Deutschland-Rundspruch Nr. 7/2020 – 8. KW

In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • QO-100: Schmalband-Transponder auf 500 kHz erweitert und neuer Bandplan
  • Institut für Rundfunktechnik (IRT) soll geschlossen werden
  • UKW-Contestpokale für das Jahr 2019 verliehen
  • 60-m-Band in Frankreich für Amateurfunk zugelassen
  • Amateurfunktagung an der Hochschule München
  • Aktuelle Conteste
    und
  • Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 295 – KW 7/2020

Kalendarium

Heute ist der 47. Tag des Jahres, noch 319 Tage bis Jahresende
Namenstag: Juliana, Liane, Pamela
Bredstedt: Sonnenaufgang 7:44 Uhr, Sonnenuntergang 17:32 Uhr MEZ, Tageslänge 9 h 48 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 7:32 Uhr, Sonnenuntergang 17:24 Uhr MEZ, Tageslänge 9 h 52 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Mittwochabend um 21:00 Uhr und am Donnerstagabend noch einmal um 0:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H/HH/MVP: DARC-Clubmeisterschaft 2019 in den Distrikten M, V und E

In der vergangenen Woche berichteten wir im Deutschland-Rundspruch über die Endergebnisse der DARC-Clubmeisterschaft 2019, die der DARC-Ortsverband Ober-Ramstadt (F39) für sich entschieden hatte. Im Folgenden habe ich die Spitzenplatzierungen in den drei Distrikten unseres Sendegebietes zusammengestellt.

Beginnen wir in Schleswig-Holstein. Dort hat der OV Süderbrarup (M15) wie immer die meisten Gesamtpunkte erzielt, nämlich 2931. Damit erreichte M15 bundesweit den zweiten Platz. Der zweite Platz innerhalb Schleswig-Holsteins ging an den OV Eutin (M02) mit 1189 Punkten. Auf Platz 3 im Distrikt M finden wir den OV Eidertal (M30), der mit der Teilnahme an sechs der insgesamt 10 Clubmeisterschafts-Wettbewerbe immerhin noch 815 Punkte erzielte. Mit vier Contestteilnahmen im Jahr 2019 erzielte der OV Preetz (M11) 452 Punkte. Die Spitzengruppe in Schleswig-Holstein ist gegenüber dem Vorjahr somit unverändert.

Blicken wir in den Distrikt E (Hamburg). Hier liegt wie auch in den Vorjahren der OV Süd-Stormarn (E38) auf dem ersten Platz mit 1663 Punkten. Der CW-starke OV Lüneburg-Ilmenau (E34) schaffte den zweiten Platz im Distrikt und konnte sich somit gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verbessern. Vom sechsten auf den dritten Platz verbesserte sich der OV Teufelsbrück (E29) mit 1192 Gesamtpunkten. Vom zweiten Platz des Vorjahres auf die Nr. 4 abgefallen ist der OV Hamburg-Alstertal (E13), immerhin erreichte man mit acht von zehn Contestteilnahmen noch 880 Gesamtpunkte.

Wie sieht es im Distrikt V aus? Hier führt der OV Neubrandenburg (V22) mit weitem Vorsprung und 2924 Punkten. Beim letztjährigen Distrikttreffen in Rostock berichtete der OVV von V22, Herbert DJ2BC in einem spannenden Referat über Praxis und Ansporn im Ortsverband bei der Teilnahme bei der DARC-Clubmeisterschaft, wozu man vor wenigen Jahren eher zufällig kam. Inzwischen belegt der OV regelmäßig vordere Plätze in der DARC-Clubmeisterschaft – im letzten Jahr bundesweit noch Platz 8, in diesem Jahr Platz 3. Auf Platz 2 in MVP finden wir den OV Greifswald (V11), wo man mit sieben Contestteilnahmen 885 Gesamtpunkte eingefahren hatte. Der dritte Platz im Distrikt V ging an den OV Schwerin (V14), wo man mit ebenfalls sieben Contesten 509 Punkte erreichte.

In diesem Jahr ist für die DARC-Clubmeisterschaft bereits der 10-m-Contest im Januar gelaufen und entschieden. Die nächsten relevanten Wettbewerbe sind die DARC-UKW-Conteste an den ersten Wochenenden im März und im Mai.

S-H: Themenabend „Software Defined Radio“ beim DARC-Ortsverband Elmshorn (M27)

Am Donnerstag, den 16. April 2020 veranstaltet der OV Elmshorn (M27) einen Themenabend mit dem Titel „GNU Radio für Funkamateure – eine Einführung in die kostenlose Software-Defined-Radio-Werkzeugkiste“. Der Vortrag richtet sich an alle, die Interesse an der SDR-Technologie haben und gerne mit der Software GNU Radio Bekanntschaft machen möchten. Mit dieser Software kann z. B. auf einfache Weise aus fertigen Funktionsblöcken ein Empfänger oder eine Sendeaufbereitung erstellt werden. Während des Vortrags werden die Referenten mit einem RTL-Chip-basierten USB-Dongle die Funktionsweisen vorführen.

Die Veranstaltung findet in der Gaststätte „Schlemmerstube“, Heitkamp 33, 25337 Kölln-Reisiek (bei Elmshorn) am 16. April um 20:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Man freut sich auch über Besucher aus anderen Ortsverbänden. Der Referent Sebastian DL2SDR bittet um eine kurze Anmeldung, damit ausreichend Sitzplätze zur Verfügung gestellt werden können. Sebastians E-Mail-Adresse lautet: DL2SDR [ätt] darc .de. Er freut sich auf einen interessanten Abend mit euch!

60-m-Band jetzt auch in Frankreich zugelassen

Fehlt euch noch der Präfix „F“ in euren 60-m-Logs? Das ist nicht verwunderlich, denn in Frankreich war das Band oberhalb von 5351,5 kHz bislang nicht für den Amateurfunk freigegeben. Dies hat sich nun geändert: Die französische Kommunikationsregulierungsbehörde ARCEP hat die Nutzung des 60-m-Amateurfunkbandes freigegeben. Die formelle Ankündigung wurde im Amtsblatt Nr. 0037 vom 13. Februar veröffentlicht. Dies bedeutet, dass die Frequenzen von 5351,5 bis 5366,5 kHz ab sofort in Frankreich wie auch bereits in vielen anderen Ländern der Erde auf sekundärer Basis von Funkamateuren mit einer maximalen Strahlungsleistung von 15 Watt EIRP genutzt werden können. Darüber informiert der DARC-HF-Referent Tom Kamp DF5JL.

Geostationärer Amateurfunksatellit QO-100 ist seit einem Jahr in Betrieb

Vorgestern (14.02.) vor einem Jahr sind die beiden Amateurfunk-Transponder auf dem katarischen Satelliten Es’hail-2 unter der AMSAT-Nr. QO-100 in den Regelbetrieb gegangen. Mittels dieses geostationären Amateurfunksatelliten auf der Position 26° Ost können Funkamateure in Europa, Afrika, Teilen Asiens und inzwischen auch der Antarktis auf 2,4 bzw. 10 GHz miteinander in Kontakt treten. So konnten z. B. die Teilnehmer des derzeit in der Geschäftsstelle in Baunatal stattfindenden Funktionsträgerseminares gestern Abend (15.02.) ein QSO mit OM Charly V55QO in Namibia führen, wie uns der Stationsmanager Dietmar DL1ZAX berichtete.

Der technische Aufwand, der für den Betrieb auf QO-100 notwendig ist, ist vergleichsweise gering, da durch den fixen Punkt am Satellitenhimmel keine Antennennachführung notwendig ist. Für den reinen Empfang genügt bereits eine handelsübliche TV-Satellitenanlage mit einem 40-cm-Spiegel, dessen LNB-ZF bereits mit einem DVB-T-USB-Stick auf einem PC empfangen werden kann. Auch der Sendezweig auf 2,4 GHz kann kostengünstig gestaltet werden, da hierfür gängige WLAN-Komponenten verwendet werden können. Auf dem letzten „QTC an der See“ waren mehrere QO-100-Anlagen zu sehen, auch der Selbstbau ist in diesem spannenden Bereich des Amateurfunks durchaus möglich – so waren in Großhansdorf Kombi-LNBs zu sehen, die auf Joghurtbechern basieren. Auch auf vielen weiteren OV-Veranstaltungen war und ist der Satellitenbetrieb auf QO-100 in Vorträgen und Bastelprojekten ein Dauerthema.

Gestern gab es zum Thema QO-100 erfreuliche Nachrichten während der GHz-Tagung in Dorsten. So heißt es auf der Webseite der AMSAT-DL derzeit als Top-Meldung: „Die Kapazität des Narrowband-Transponders wird von rund 250 kHz auf knapp 500 kHz erweitert!“ Die erfreuliche Nachricht wurde gestern (15.02.) auf der GHz-Tagung in Dorsten deutlich, innerhalb derer Jens Schoon DH6BB einen Rückblick auf „Ein Jahr QO-100“ gab. MIt der Erweiterung des QO-100-Schmalbandtransponders ist auch ein neuer Bandplan erschienen, der ab sofort in Kraft tritt.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC findet – wie an jedem dritten Sonntag im Monat – in Tschechien der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest zwischen 2 m und 10 GHz statt. Zeitgleich veranstaltet die Dresdener UKW-Runde (DUR) ihren Aktivitätswettbewerb auf 23 cm und allen Bändern darüber.
  • Auch die Bergfunker sind wieder unterwegs: Noch bis 12 Uhr UTC findet die GMA-Aktivität auf 2 m statt.
  • Der Nordic Activity Contest am Dienstagabend steht ganz im Zeichen des 23-cm-Bandes.
  • Der Moon-Contest in Tschechien startet am Mittwochabend um 19 Uhr UTC auf 50 MHz.
  • Für unsere 4-m-Freunde gibt es einen weiteren NAC am Donnerstagabend auf 70 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Auf der Vorderseite des Sturmtiefs „Victoria“ über dem Nordatlantik fließt mit einer zunehmenden Südströmung sehr milde Luft heran. Zurzeit überquert eine Warmfront unser Sendegebiet, die ein breites Wolkenband mit sich führt. Somit sind bei uns heute wieder einmal Starkwinde und Dauerregen ein Thema. Insbesondere nördlich des Nord-Ostsee-Kanals regnet es heute teils kräftig. Die Tagestemperaturen erreichen heute Werte bis 16 Grad im Lauenburgischen, auf den Nordfriesischen Inseln ist es mit 10 Grad etwas kühler. Erst in der kommenden zweiten Nachthälfte sind wieder einige trockene Abschnitte in Sicht, aber der Wind bleibt weiterhin stürmisch. Nur in föhnigen Lagen entlang des Alpenrandes sind noch leicht angehobene Tropo-Bedingungen möglich, ansonsten sind – wen wunderts – in den nächsten Tagen keine UKW-Überreichweiten in Sicht.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Deutschland-Rundspruch Nr. 6/2020 – 7. KW

In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • ENAMS – Auslieferung der Serienanlagen hat begonnen
  • AMSAT wählte Clayton Coleman W5PFG zum Präsidenten
  • Erfolgreicher EME-Test auf 47 GHz zwischen Japan und USA
  • Operator für Sonderrufzeichen DF70DARC und DP70DARC gesucht
  • Jetzt anmelden zum ersten Hackathon des DARC e. V.
  • Termine
  • Aktuelle Conteste
    und
  • Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 294 – KW 6/2020

Kalendarium

Heute ist der 40. Tag des Jahres, noch 326 Tage bis Jahresende
Namenstag: Anna, Anne-Kathrin, Apollonia, Katharina
Husum: Sonnenaufgang 7:58 Uhr, Sonnenuntergang 17:17 Uhr MEZ, Tageslänge 9 h 18 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 7:46 Uhr, Sonnenuntergang 17:10 Uhr MEZ, Tageslänge 9 h 24 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Mittwochabend um 21:00 Uhr und am Donnerstagabend noch einmal um 0:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

HH: Schulkontakt der Friedrich-Junge-Schule in Großhansdorf mit DP0GVN in der Antarktis via QO-100

Nachdem bereits am 29. Januar ein Schulkontakt eines Berliner Gymnasiums mit der Neumayer-III-Station in der Antarktis gelang (mehr dazu hören wir auch gleich im Deutschland-Rundspruch), so funkten vorgestern (07.02.) auch Schüler der Friedrich-Junge-Schule in Großhansdorf mit dem Ausbildungscall DN2AO unter der Leitung von Stefan DJ7AO mit der Antarktis. Möglich wurde dies über den geostationären Amateurfunksatelliten QO-100. Gesprächspartner auf der Neumayer-III-Station war Felix DL5XL, der in einem über 20-minütigen QSO viele Fragen der Schüler beantwortete.  Auch ein Reporter der Lübecker Nachrichten war vor Ort, ein Pressebericht erscheint in den nächsten Tagen. Darüber informierte uns der OVV des DARC-Ortsverbandes Ahrensburg/Großhansdorf (E09), Stefan DJ7AO. Einen Mitschnitt des QSOs findet ihr bei YouTube, den Link dorthin findet ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de

S-H: Neuer OVV beim DARC-Ortsverband Eckernförde (M01)

Am vergangenen Montag (03.02.) fand die diesjährige Mitgliederversammlung des DARC-Ortsverbandes Eckernförde (M01) statt, bei der 25 OV-Mitglieder und ein Gast anwesend waren. Auf der Tagesordnung der Versammlung stand die Wahl eines neuen Vorstandes. Der bisherige OVV Jürgen DK5LQ stand nach acht Jahren Vorstandsarbeit für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde von der Versammlung der Referent für Ausbildung, Jugend und Weiterbildung, OM Jürgen DF2DX einstimmig gewählt. Der stellvertretende Ortsverbandvorsitzende Reiner DL7KL, die Kassenwartin Christel DJ7LO und der QSL-Manager Bernd DL3GCB wurden in ihren Ämtern ebenfalls einstimmig bestätigt. Darüber berichtet der stellv. OVV, Reiner DL7KL.

S-H: Neues 70-cm-Relais DB0SH in Flensburg in Betrieb

Das traditionsreiche Relais-Rufzeichen DB0SH in Flensburg hat einen neuen Standort mitsamt neuer Relaistechnik. Wie der stellv. OVV des DARC-Ortsverbandes Flensburg (M03), Tycho DO5FL mitteilt, hat am vergangenen Sonntag (02.02.) auf dem Dach eines sechsstöckigen Mehrfamilienhauses im Flensburger Kiefernweg das FM-Relais DB0SH auf 438,825 MHz seinen Betrieb aufgenommen. Der Repeater befindet sich im Betriebsraum des Aufzugs des Gebäudes und ist trägergesteuert, d. h. ein 1750-Hz-Tonruf ist nicht erforderlich. Relaisverantwortlicher ist Hans-Jürgen DJ3LE.

Bereits kurz nach der Inbetriebnahme meldeten sich eine Reihe von Funkamateuren aus dem Großraum Flensburg, u. a. bescheinigte OM Kuddel DD3LM aus Glücksburg ein gutes Signal des Relais an seinem Handfunkgerät. Bereits im Vorwege hatten mehrere fleißige Helfer den Antennenmast sowie das Relaisequipment an den neuen Standort gebracht und aufgebaut. Wie Tycho DO5FL weiter berichtet, müssen in den nächsten Tagen und Wochen noch einige Umbaumaßnahmen am Relaisstandort durchgeführt werden, sodass das Relais u. U. kurzzeitig wieder abgeschaltet werden muss. Das geplante 2-m-Relais bei DB0SH sowie die Antennenweiche müssen noch instandgesetzt werden. Daher wird sich der Aufbau des 2-m-Relais noch eine Weile hinziehen. Bitte probiert bis dahin das neue 70-cm-Relais auf 438,825 MHz aus, auf Empfangsberichte per E-Mail freut sich Tycho DO5FL [ätt] darc .de.

Notfunkübung im deutschsprachigen Raum am 29. März

Am Sonntag, den 29.03. findet in der Zeit von von 14:00 bis 20:00 Uhr UTC (16:00 bis 22:00 Uhr MESZ) eine Notfunkübung in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Da diese auf dem 80-, 40- und 30-m-Band durchgeführt wird, werden die Signale auch bei uns im Norden hörbar und arbeitbar sein. Geplante Betriebsarten sind neben CW und SSB u. a. auch die Digimodes RTTY, Olivia 4/500 und PSK63. Als Aktivitätsfrequenzen sind vorgesehen: 3585 und 3610 kHz auf 80 m, 7045 und 7056 kHz auf 40 m sowie 10140 kHz im 30-m-Band – alle Frequenzen +/- QRM. Wer zur aktiven Teilnahme Fragen hat, melde sich bitte bei Herby DB2HTA per E-Mail (DB2HTA [ätt] darc . de) oder per Telefon unter 0160 72 11 942. Darüber informiert Jürgen DO2JSA, Notfunkreferent des VFDB-Ortsverbandes Harburg (Z27) und des Kreises Steinburg.

HH: ADIF-Logdateien mit Excel erstellen – Workshop in Tangstedt

Mitunter kommt man als aktiver Funkamateur in die Situation, dass man für einen Contest oder eine Kurzzeit-Aktivität z. B. mit einem Sonderrufzeichen ein Log im ADIF-Format erstellen muss. Nun möchte man deshalb aber nicht unbedingt eine separate Logsoftware installieren. Wie man ganz einfach mit der Tabellenkalkulation MS-Excel solche Logdateien erstellen kann, darüber wird Jan-Henrik DG8HJ vom Distriktsvorstand Hamburg am Montag, den 9. März um 19:30 Uhr auf dem OV-Abend des DARC-Ortsverbandes Pinneberg (E15) referieren. Veranstaltungsort ist das OV-Lokal von E15 in „Sellhorns Gasthof“ in der Dorfstraße 118 in 25499 Tangstedt. Jan-Henrik DG8HJ weist darauf hin, dass auch YLs und OM aus anderen Ortsverbänden gerne an diesem Workshop teilnehmen können. Meldet euch dazu bitte vorab bei Jan-Henrik DG8HJ per E-Mail an, die Adresse lautet DG8HJ [ätt] darc .de.

Aktueller Anlass für diesen Workshop sind die Aktivitäten anlässlich 70 Jahre DARC mit DF70DARC und DP70DARC, bei deren Aktivierungen Logs im ADIF-Format erbeten werden. Mittels dieses Workshops wird jeder in die Lage versetzt, mittels Excel entsprechende Logdateien zu erstellen. Dieses Know-how kann man auch bei jeder anderen Funkaktivität einsetzen.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC läuft der Kurzcontest der französischen REF auf 2 m.
  • Noch bis heute Nacht findet der European EME-Contest auf 2 m und 70 cm in CW und SSB statt. Mondaufgang ist bei uns um etwa 17:30 Uhr MEZ.
  • Am Dienstagabend ist wieder Zeit für den NAC auf 70 cm, mit dabei sind wie immer Polen, die Niederlande, Litauen und Großbritannien.
  • Ebenfalls am Dienstagabend läuft die WSA-Aktivität des DARC-Distriktes Westfalen-Süd auf 2 m und 70 cm.
  • Am Mittwochabend gibt es dann wieder den tschechischen Moon-Contest auf 70 cm.
  • Ein weiterer Nordic Activity Contest startet am Donnerstagabend, dann auf 50 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Ihr habt es alle bereits gehört oder gelesen: Uns stehen stürmische Tage bevor, einige Funkamateure in unserer Region haben bereits ihre Antennen gesichert oder sogar ganz abgebaut. Die Wetterlage: Die Kaltfront des Orkantiefs „Sabine“ über dem Nordatlantik hat uns bereits gestern überquert, der Luftdruck fällt derzeit drastisch. Von Nordwesten erreichen uns heute die Ausläufer des Tiefs, welches von Schottland zur norwegischen Westküste zieht. Dabei wird zunächst sehr milde, ab der kommenden Nacht aber wieder kältere Meeresluft zu uns geführt. Von der Nordsee her kommt schauerartiger Regen auf und die Tagestemperaturen erreichen heute 8 bis 11 Grad. In der kommenden Nacht verstärkt sich dann der Regen und die Orkanböen kommen aus südwestlichen Richtungen. Unnötig zu sagen, dass sich bei dieser Wetterlage keine UKW-Tropobedingungen einstellen werden. Wie Hans-Jürgen DJ3LE von der Amateurfunkgruppe Nord mitteilt, wird bis zur Wochenmitte auf den DMR-Repeatern in Schleswig-Holstein die Unwetter-TG 263113 statisch im Zeitschlitz 2 geschaltet.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Deutschland-Rundspruch Nr. 5/2020 – 6. KW

In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • Endergebnis der DARC-Clubmeisterschaft 2019 steht fest
  • Erster Schulkontakt über QO-100 mit der Antarktis
  • „Interview unter dem Turm“-Folge 18 mit Gesprächen auf dem Dortmunder Amateurfunkmarkt auf YouTube erschienen
  • 20.000 Kontakte mit Jubiläumsstationen DF70DARC und DP70DARC im Januar
  • Termine
  • Aktuelle Conteste
    und
  • Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Relaunch der Website – bitte nicht mehr ostseerundspruch.de verwenden!

Hallo liebe Hörer und Leser!

Ihr habt es bemerkt: Hier sieht es jetzt ein wenig anders aus und dennoch bleibt alles wie gewohnt. Ich habe dieser Website eine neue technische Grundlage verpasst. Dieses wurde u. a. erforderlich, weil die „prähistorische“ Domain ostseerundspruch.de demnächst stillgelegt wird. Einige wenige von euch benutzen diese alte Adresse immer noch, obwohl es den Ostseerundspruch seit vier Jahren nicht mehr gibt. Zwar werdet ihr beim Aufruf von ostseerundspruch.de noch auf nord-ostsee-rundspruch.de weitergeleitet, aber diese Funktion wird demnächst abgeschaltet. Das hat auch SEO-Gründe, Stichwort „duplicate content“ – gleiche Inhalte unter verschiedenen Adressen haben Google & Co. nicht so gern! Wenn Ihr also noch Bookmarks oder Podcast-Feeds mit ostseerundspruch.de nutzt, solltet ihr diese schnellstmöglich anpassen, sonst laufen diese demnächst ins Leere!

Ihr seht: Einiges muss hier layouttechnisch noch angepasst werden, aber grundsätzlich funktioniert erst mal (fast) alles. Es gibt noch Einiges zu tun, als nächster Schritt steht ein SSL-Zertifikat ins Haus, damit nord-ostsee-rundspruch.de demnächst per HTTPS-Verschlüsselung aufgerufen werden kann. Auch dies hat Gründe der Suchmaschinenoptimierung. Ein weiterer wichtiger Grund für die Neuerungen: Responsive Webdesign. Wenn ihr nord-ostsee-rundspruch.de jetzt mal auf einem Smartphone-Display aufruft, sieht es doch viel schöner aus als vorher, zumindest ist es auf dem Handy jetzt einfacher zu bedienen.

Ich habe heute nach dem Veröffentlichen des Nord-Ostsee-Rundspruchs dieser Woche gesehen, dass zunächst einige Abonnenten verlorengegangen sind, einige Suchmaschinen-Surfer sind in eine 404 gerannt, weil einzelne Beiträge unter alten URLs nicht mehr erreichbar sind, aber das wird schon wieder.

Danke einmal mehr für’s Einschalten und Dranbleiben, vy 73 de

Michael DL9LBG, Redaktion Nord-Ostsee-Rundspruch.de