Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 426 – KW 35/2022

Kalendarium

Heute ist der 247. Tag des Jahres, noch 118 Tage bis Jahresende
Namenstag: Irmgard, Ida, Iris, Rosalia, Antonius, Sven
Husum: Sonnenaufgang 6:36 Uhr, Sonnenuntergang 20:09 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 33 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 6:28 Uhr, Sonnenuntergang 19:58 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 30 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Redakteur am Mikrofon ist Michael DL9LBG an der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ zusammen mit dem Deutschland-Rundspruch an jedem Dienstagabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten. Mit einem Podcatcher und diesem RSS-Feed könnt Ihr diesen Rundspruch als Podcast abonnieren.

S-H: Dieter Dzierzon DK3LD silent key

Am 22. August verstarb nach kurzer schwerer Krankheit und doch überraschend OM Dieter Dzierzon DK3LD aus dem OV Kiel (M06). Dieter lebte in Flemhude und gehörte zu den regelmäßigen Besuchern des Kieler OV-Abends. Darüber hinaus nahm er neben der obligatorischen sonntäglichen OV-Runde von M06 auch immer gerne an den Klönschnacks weiterer Runden aus der Region zwischen Schlei und Bungsberg teil. Durch seinen beruflichen technischen Hintergrund war DK3LD immer ein guter Tippgeber bei technischen Problemen seiner Funkfreunde, und auch sonst war Dieter immer sehr freundlich und hilfsbereit. Die Mitglieder des OV Kiel (M06) denken gerne an die vielen netten Gespräche mit Dieter zurück, und die Anteilnahme gilt seiner Frau Heide-Marie. Darüber informiert Matthias DH2LAB aus dem DARC-Ortsverband Kiel (M06).

Zu Ehren des Verstorbenen bitte ich um einen Moment der Stille auf den Relais.

Treffen der skandinavischen YLs (SYLRA) 2022 in Turku – ein Nachbericht

Nachdem das Treffen der Vereinigung „Scandinavian Young Lady Radio Amateurs“ (SYLRA) aufgrund von Corona mehrfach verschoben werden musste, hatten die Funkamateurinnen Marita OH5KIZ und ihre Schwester Anita OH5FN für das Wochenende vom 18. bis 21. August nach Turku in Finnland ins Radisson Blue Marina Palace Hotel am Aura River eingeladen.

15 YLs und 6 OM aus 7 Ländern (England, Dänemark, Schweden, Norwegen, Island, Deutschland und Finnland) waren der Einladung zum 19. Treffen dieser Art gefolgt. Es war eine große Wiedersehensfreude. Das Meeting stand unter dem Motto: „Young Lady forever“, und das stand auch auf den T-Shirts, die alle Teilnehmerinnen bei der Registrierung am Donnerstag zur Begrüßung ausgehändigt bekamen.

Am Freitag unternahmen die YLs eine Stadtrundfahrt und besuchten das Archäologische Museum der Stadt mit Fundstücken aus dem Jahre 1229. Turku ist die älteste Stadt Finnlands und heute mit ca. 200.000 Einwohnern und mehreren Universitäten die fünftgrößte Stadt im Land. Nachmittags fuhren die YLs mit dem Bus zum Clubhaus OH1AA und wurden dort vom Vorsitzenden OM Janne  OH1SDR begrüßt. Der Verband hat ca. 300 Mitglieder und verfügt über ein eigenes, in einem Waldstück gelegenen Clubhaus. Besonders beeindruckend sind neben dem Shack die beiden 40 Meter hohen Antennenmasten – einer für VHF/UHF-Antennen und einer für KW-Antennen, welcher mit einem 40-m-Beam gekrönt ist.

Im Aufenthaltsraum des Clubhauses wurde die YL-Tagung abgehalten. Anschließend gab es Grillwurst und die obligatorische Torte mit dem SYLRA-Emblem. An der Clubstation von OH1AA konnte das Spezialcall OH1SYL on air gebracht werden. Am darauffolgenden Samstag unternahm man eine zwestündige Motorbootstour auf dem Aura River nach Naantali, vorbei an der Meyer-Werft Turku, die zur Meyer-Werft-Gruppe Papenburg gehört und für den Bau besonders großer Kreuzfahrtschiffe bekannt ist. Abends fand ein Gala-Dinner mit Tombola und Videoshow im Hotel statt.

Das nächste Treffen der Scandinavian YL Group findet am 19.08.2023 zum 20. Jubiläum als „Gala-Dinnerparty“ in Kopenhagen statt. Darüber berichtet Gertrud DK8LQ. Wie sie abschließend mitteilt, konnte sie auf diesem Treffen bestehende Freundschaften weiter vertiefen.

HH: „QTC an der See“ in Großhansdorf am 10. September

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause freut man sich beim DARC-Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf darauf, am kommenden Samstag wieder die beliebte Vortragsveranstaltung „QTC an der See“ durchführen zu können. Das Treffen für Selbstbauer und Amateurfunkinteressierte findet am Samstag, den 10. September statt, wie immer im Waldreitersaal in Großhansdorf. Die Adresse des Veranstaltungsortes lautet: Barkholt 64 in 22927 Großhansdorf. Beginn der Veranstaltung ist um 9:30 Uhr, das Vortragsprogramm startet um 10:30 Uhr. Niko Zenker DL7NIK wird wie immer mit seinem QRP-Shop vor Ort sein.

In den Vorträgen geht es u. a. um Foxoring und Fuchsjagden, um die End Fed Half Wave Antenne (EFHW), um niedrig fliegende Amateurfunksatelliten, den bekannten Morserino-Bausatz sowie Funkbetrieb auf 160 m. Im Außenbereich wird um die Mittagszeit gegrillt, des Weiteren sorgen die YLs wieder für das legendäre QTC-an-der-See-Kuchenbuffet. Ende der Veranstaltung wird gegen 16 Uhr sein. Darüber informierte uns Hans-Martin DL9HCO aus dem OV Ahrensburg/Großhansdorf (E09). Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei „QTC an der See“ am 10. September in Großhansdorf.

S-H: 80-m-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein am 11. September

Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit – dann startet der diesjährige 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Los geht’s am Sonntag, den 11. September um 5:00 Uhr UTC (also um 7:00 Uhr unserer Zeit), der Mobilwettbewerb dauert zwei Stunden. Darüber informiert der Ausrichter des Mobilwettbewerbs, Udo DG6LAU. Eine Voranmeldung mit einer Teilnehmernummer ist nicht erforderlich, jedoch werden nur QSOs zwischen Mobilstationen gewertet. Ausgetauscht werden der Rapport (RS), der DOK und der Locator, wobei der genaue Locator in zehnstelliger Form ausgetauscht wird, also z. B. JO44LA47OT. Das bedeutet, dass Ihr den Locator an eurem mobilen Standort vor Wettbewerbsbeginn genau ermitteln solltet. Ein QSO zählt 10 Punkte, die Punktzahl wird abschließend mit der Anzahl der gearbeiteten DOKs multipliziert. Und wie Ihr das von anderen Mobilwettbewerben bereits kennt: Nach jedem QSO wird die Frequenz dem QSO-Partner überlassen.

Um in die punktezählende Wertung zu kommen, müsst Ihr mindestens fünf QSOs im Log haben. Eure Mobilstation muss der StVZO entsprechen, d. h. Fahrzeuge müssen fahrbereit sein, Antennenaufbauten über vier Meter Gesamthöhe sowie zusätzliche Erder oder HF-Gegengewichte sind unzulässig. Aber das sollte für „echte“ Mobilstationen ja eh selbstverständlich sein. Die genaue Ausschreibung findet Ihr auf der Webseite des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein unter der Rubrik Funkbetrieb, dort gibt es auch eine Logblatt-Vorlage zum Download.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Nachmittag läuft auf 2 m der europaweite IARU-Region-I-145-MHz-Contest in SSB, CW und FM.
  • Am kommenden Dienstag beginnt im Nordic Activity Contest (NAC) ein neuer Monat mit einem Aktivitätsabend auf 2 m, bei dem sich auch die Amateurfunkverbände Polens, Litauens, aus den Niederlanden, Großbritannien und der Schweiz mit eigenen 2-m-Aktivitätsabenden beteiligen. Zeitgleich läuft die WNA-Aktivität des Distriktes Westfalen-Nord auf 2 m und 70 cm, und auch die GMA-Bergfunker aktivieren auf 2 m Berge und Anhöhen der Region.
  • Auch der Moon-Contest in OK und die europaweite FT8-Aktivität finden am Mittwochabend auf 2 m statt.
  • Der Donnerstagabend gehört den 6-m-Freunden: Ein weiterer NAC läuft dann auf 50 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Entlang der Südflanke eines Hochs über dem Nordmeer und Skandinavien gelangt von Osten trockene und warme Festlandsluft nach Norddeutschland, die unser Wetter zumindest noch bis morgen spätsommerlich gestaltet. Heute gibt es einen Sonne-Wolken-Mix mit Temperaturen von 20 Grad an der Ostsee und bis 25 Grad an der Elbmündung, dazu weht mäßiger bis frischer Ostwind. In der kommenden Nacht ist es wechselnd bewölkt und es kühlt ab auf 16 bis 12 Grad. Ab Dienstag hält dann der Frühherbst mit Wolken und Regen Einzug. Auch auf den UKW-Bändern gestalten sich die Bedingungen in den nächsten Tagen wechselhaft: Über die Ostsee Richtung Skandinavien geht es weiterhin recht gut, ansonsten gibt es nur unbeständige Tropobedingugen – wenn UKW-DX-Verbindungen zustandekommen, werden diese mit Fading behaftet sein.

(anschl. Verlesung des Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V. und der September-Ausgabe des VFDB-Rundspruchs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.