Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 423 – KW 32/2022

Kalendarium

Heute ist der 226. Tag des Jahres, noch 139 Tage bis Jahresende
Namenstag: Maximilian, Meinhard, Eberhard
Bredstedt: Sonnenaufgang 5:58 Uhr, Sonnenuntergang 20:59 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 1 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 5:51 Uhr, Sonnenuntergang 20:46 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 55 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Redakteur am Mikrofon ist Michael DL9LBG an der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ zusammen mit dem Deutschland-Rundspruch an jedem Dienstagabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten. Mit einem Podcatcher und diesem RSS-Feed könnt Ihr diesen Rundspruch als Podcast abonnieren.

S-H/HH/MVP: Heute ist Nordischer Höhentag!

[nur am Sonntag verlesen!]

Heute Nachmittag veranstaltet der DARC-Ortsverband Schleswig (M13) den traditionellen „Nordischen Höhentag“, der in jedem Jahr am zweiten Sonntag im August stattfindet. Aus früheren Zeiten ist dieser Wettbewerb als „Norddeutscher Höhentag“ bekannt. Bei diesem Portabelcontest wird heute von 12 bis 15 Uhr UTC von Anhöhen und Bergen Funkbetrieb auf 2 m und 70 cm in SSB, CW und FM durchgeführt. In der 2-m-Sektion darf die Gesamtmasse der portablen Funkstation inklusive Batterien, Antenne, Kabel, Antennenhalterung usw. 6 kg nicht überschreiten, auf 70 cm darf die gesamte Ausrüstung nicht mehr als 7 kg wiegen. Während des Wettbewerbs werden der Rapport RS(T), eine laufende Nummer ab 001 sowie der Locator ausgetauscht. Die genaue Ausschreibung findet Ihr auf der Website www.DL0SX.de.

S-H/HH: DL0DFF aktiviert Leuchtturm Pelzerhaken beim ILLW 2022

Am nächsten Samstag und Sonntag (20./21.08.) findet das diesjährige Internationale Leuchtturm- und Feuerschiff-Wochenende (ILLW) statt. Mit dabei sind Siggi DL3HBZ und Harald DL5HAQ aus dem OV Ratzeburg (E39). Sie aktivieren den Leuchtturm in Neustadt-Pelzerhaken mit der Leuchtturm-Kennung DE0025, sie werden von dort unter dem Rufzeichen DL0DFF auf verschiedenen Kurzwellenbändern arbeiten. Sie werden bereits am kommenden Freitag vor Ort und on air sein und bis nächsten Sonntag dort bleiben. Sie haben auch in diesem Jahr wieder ein Haus im Ostseeferiendorf angemietet. Als Station werden ein ICOM IC-7300 mit einer 500-Watt-Endstufe und einem 2-x-20-m-Dipol sowie eine Vertikalantenne für alle Bänder zum Einsatz kommen. Darüber informiert unser Stammhörer Siggi DL3HBZ.

Auf der Teilnehmerliste bei ILLW.net sind viele weitere Leuchtturm-Aktivitäten zu finden. So gibt es dort einen Listeneintrag von DA0DFF des OV Ahrensburg-Großhansdorf (E09), nach dem man beim ILLW den Leuchtturm auf der Hallig Oland aktivieren will. Nähere Informationen dazu liegen uns nicht vor. Das Feuerschiff Laeso Rende in Heikendorf wird mit einem Team um Andreas DK5ON mit dem Call DK5T aktiviert. Des Weiteren wird laut ILLW-Liste auch in diesem Jahr wieder der Leuchtturm Eckernförde mit der Clubstation DL0EO des OV Eckernförde (M01) befunkt. Der Leuchtturm Neuland in Behrensdorf bei Hohwacht soll laut Listeneintrag von den YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein unter DL0YLM wie in den Vorjahren aktiviert werden. Auch dazu haben wir jedoch keine bestätigten Informationen vorliegen.

S-H: Amateurfunk-Kurs des OV Eidertal (M30) für die Zeugnisklasse E startet am 12. September

Nach einer längeren, pandemiebedingten Pause führt der DARC-Ortsverband Eidertal (M30) im kommenden Winterhalbjahr wieder einen Lehrgang zur Erlangung der Amateurfunk-Zeugnisklasse E durch. Man trifft sich erstmals am Montag, den 12. September um 19 Uhr im OV-Heim in Molfsee im Stuthagen 19 (Gebäude neben der Feuerwehr). Wie der Kursleiter Lup DJ7SW mitteilt, wird der Kurs einmal pro Woche jeweils montagabends stattfinden und voraussichtlich bis Mai 2023 andauern, bevor die Kursteilnehmer zur Prüfung bei der Bundesnetzagentur geschickt werden.

Gelehrt wird nach dem bisherigen Fragenkatalog, es werden keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt. Alle Amateurfunk-Interessierten sind willkommen, für Nicht-DARC-Mitglieder wird eine Probemitgliedschaft angeboten. Anmelden könnt ihr euch bei Lup DJ7SW per E-Mail an folgende Adresse: DJ7SW [ätt] kcag .de. Bitte gebt bei eurer formlosen Anmeldung euren Namen sowie E-Mail-Adresse und Telefonnummer an.

Noch einmal: Amateurfunk-Kursbeginn in Molfsee bei M30 am Montag, den 12. September um 19 Uhr.

Meteoritenstrom der Perseiden ist in vollem Gange

In der Nacht von Freitag auf Samstag (12./13.08.) hatten die Sternschnuppen des Perseidenschwarms ihr Maximum erreicht. Selbst mit mobilem Equipment konnte man dort lange Reflexionen einzelner Meteoriten aufnehmen; auf meiner nächtlichen Heimfahrt auf der A1 waren selbst FM-Stationen aus ganz Mitteleuropa zu hören, im 2-m-Bakenbereich herrschte ein ständiges Kommen und Gehen.

Damit ist der Zauber aber noch nicht vorbei. Auch in der kommenden Nacht sind noch gut sichtbare Sternschnuppen zu erwarten, für Digimodes wie FSK441 oder MSK144 sind die Perseiden noch in den nächsten zwei Wochen auch mit schwachen, nicht sichtbaren Sternschnuppen nutzbar. Bursts von mehreren Sekunden bis über 1 min Dauer sind selbst im 2-m-Band typisch für diesen Schauer. Auf 4 und 6 m sind die Reflexionen häufiger und auch anhaltender, da aufgrund der niedrigeren Frequenzen eine schwächere Ionisation der Meteorspur bereits ausreicht. Deshalb eignen sich die Perseiden auf diesen Bändern besonders für SSB-Versuche, denn mitunter kann ein QSO innerhalb eines einzigen langen Bursts vollständig abgewickelt werden.

Perseiden-Meteoroiden gehören mit etwa 59 km/s zu den schnelleren ihrer Art und verglühen bereits am oberen Ende der E-Schicht, was zu einem größeren Funkhorizont führt. Der Schauer ist also besonders geeignet für Weitverbindungen über 2000 km. Dank der WSJT-Modes FSK441 und MSK144 reichen hier auch sehr kurze Reflexionen aus, um die notwendigen Daten zu übermitteln.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Wie eben gehört: Heute läuft der „Nordische Höhentag“ zwischen 12 und 15 Uhr UTC auf 2 m und 70 cm.
  • Für unsere 4-m-Freunde läuft heute Nachmittag der RSGB-Cumulatives 70 MHz in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr UTC.
  • Der skandinavische Nordic Activity Contest (NAC) am Dienstagabend findet in der kommenden Woche auf 23 cm statt. Mit dabei sind wie immer Polen, Litauen, die Niederlande und Großbritannien, wo ebenfalls 23-cm-Aktivitätsabende veranstaltet werden.
  • Der tschechische Moon-Contest läuft am Mittwochabend auf 6 m, zeitgleich findet die europaweite FT8-Aktivität auf 23 cm statt.
  • Einen weiteren NAC gibt es am Donnerstagabend auf 70 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Am Rande eines großräumigen Hochs mit Kern über Nordwestrussland strömt allmählich etwas feuchtere und weiterhin sehr warme Luft nach Norddeutschland. So können heute gelegentliche Wolkenfelder durchziehen, meist bleibt es aber sonnig. Lediglich in Dithmarschen könnte zum Nachmittag eine leichte Gewitterneigung eintreten, aber auch dort wird es wohl trocken bleiben. Die Temperaturen steigen auf 25 Grad an der Ostsee und bis auf 32 Grad im Lauenburgischen. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Ostsee teils auch frisch aus östlichen Richtungen. In der kommenden Nacht ist der Himmel wieder klar und bei lauen 16 Grad kann man dann gut Sternschnuppen beobachten oder besser noch auf 2 m befunken. In der neuen Woche geht es zunächst sehr warm, aber mit wechselnder Bewölkung und Gewittergefahr weiter. Auf den VHF-UHF-Bändern geht es eher durchwachsen zu – durch die ausgeglichenen Luftdruck- und Temperaturverhältnisse entstehen nur mäßig ausgeprägte Tropozonen. Lediglich über die Ostsee geht es auf UKW derzeit Richtung Schweden und Südnorwegen eigentlich immer gut, und die Sommerinversionen am Vormittag und Abend sorgen weiterhin zumindest im Nahbereich um 200 km für ein kurzzeitig erhöhtes Relaisangebot.

(anschl. Verlesung des Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.