Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 407 – KW 16/2022

Kalendarium

Heute ist der 114. Tag des Jahres, noch 251 Tage bis Jahresende
Namenstag: Albert, Wilfried, Karl, Marion, Theodor, Helmut
Bredstedt: Sonnenaufgang 6:00 Uhr, Sonnenuntergang 20:44 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 44 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 5:52 Uhr, Sonnenuntergang 20:31 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 39 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Redakteur am Mikrofon ist Michael DL9LBG an der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ zusammen mit dem Deutschland-Rundspruch an jedem Dienstagabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten. Mit einem Podcatcher und diesem RSS-Feed könnt Ihr diesen Rundspruch als Podcast abonnieren.

S-H: Zusammenfassung der Versammlung des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein am 23. April

19 von 31 DARC-Ortsverbänden entsandten am gestrigen Samstag ihre Vertreter nach Groß Vollstedt, um der dortigen Distriktsversammlung des Distriktes Schleswig-Holstein beizuwohnen, die pandemiebedingt erstmals seit Oktober 2019 wieder als Präsenzveranstaltung stattfand. Zu Beginn der Versammlung verlas der Distriktsvorsitzende, Rolf DL1VH, eine lange Liste von 37 YLs und OM, die im Berichtszeitraum der vergangenen zweieinhalb Jahre verstorben waren. Im Anschluss wurden Ehrenurkunden und -nadeln für 40-, 50- und 60-jährige DARC-Mitgliedschaften überreicht. Die Vorstandsberichte fielen aufgrund der dünnen Veranstaltungslage der letzten zwei Jahre entsprechend kurz aus. Der Kassenstand des Distriktes hat durch die geringen Ausgaben der vergangenen zwei Jahre einen deutlichen Zuwachs erhalten und beträgt derzeit rund 28.000 EUR.

Im Anschluss folgten die Berichte der Referenten. Der EMV-Referent, Florian DK5FH berichtete über vier Messeinsätze, bei denen Probleme aufgedeckt und behoben werden konnten. VUS-Referent Dieter DC5BT referierte u. a. über die Einstellung des Sendebetriebes von DB0KIL auf dem Kieler Funkturm im September 2020 und die Inbetriebnahme eines FM- und DMR-Repeaters unter DM0KIL am selben Standort im Februar 2021. Die Highlights der YL-Referentin Rita DH8LAR waren die Leuchtturm-Wochenenden im August 2020 und 2021 beim Leuchtturm Neuland in Behrensdorf, zu denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vier bzw. sechs Distrikten anreisten. Dabei hob Rita den inzwischen immens gewachsenen logistischen Aufwand dieser Veranstaltungen hervor und berichtete, dass über die ILLW-Wochenenden der YLs in Schleswig-Holstein sogar in YL-Newsletters in Japan und Finnland berichtet wurde.

Der Funkbetriebsreferent, Wolfgang DL4LE berichtete über vergangene Mobilwettbewerbe, den Nordischen Höhentag sowie die Schleswig-Holstein-Aktivitätswochenenden  der vergangenen zwei Jahre und teilte die OV-Wertung der S-H-Aktivität 2021 mit, bei der der OV Nortorf (M16) als Sieger hervorging. Weiterhin berichtete Wolfgang DL4LE, dass am 1. Mai ein Mobilwettbewerb auf 2 m im Raum Mittelholstein stattfinden wird. Er rief dazu auf, ihm mögliche stattfindende Funkflohmärkte mitzuteilen, die für Anfahrtmobilwettbewerbe genutzt werden könnten.

Nach einer Pause der Versammlung moderierte Werner DJ4LQ als Wahlleiter und sein Wahlhelferteam die überfälligen Wahlen des Distriktsvorstandes. Zur Wahl standen die bisherigen Vorstandsmitglieder, weitere Kandidaten standen nicht zur Wahl. Die 19 anwesenden Ortsverbände wählten wie folgt: Der Distriktsvorsitzende Rolf DL1VH erhielt 17 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung und einer Nein-Stimme. Die Wahl des stellv. DV, Heinz DL1LB ergab dasselbe Ergebnis. Herbert DJ5HN als weiterer stellv. DV erhielt 15 Ja-Stimmen bei zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Somit ist der bisherige Distriktsvorstand für weitere zwei Jahre im Amt. Rolf DL1VH kündigte an, bei den nächsten Distriktsvorstandswahlen im Jahr 2025 nicht mehr kandidieren zu wollen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ berichtete der OV Itzehoe (M05), dass es künftig keine „Wolfswellen“ auf dem Hungrigen Wolf mehr geben wird. Wie Leo DL1BAK aus M05 mitteilte, ist der Vermieter des Standortes kürzlich verstorben, durch die neuen Eigentümerverhältnisse sind deutliche Mieterhöhungen zu erwarten, die der OV Itzehoe nicht mehr tragen könne. Insgesamt fand die beliebte Veranstaltung zehn Mal statt, zuletzt im September 2019.

Abschließend beschloss man, dass die Herbst-Distriktsversammlung am 29. Oktober stattfinden wird.

S-H: Funkwetterbake DK0WCY zieht auf einen neuen Standort um

Über Jahrzehnte waren die Baken bei DK0WCY auf 30 und 80 m zuverlässige Funkwetterlieferanten. Das QTH befand sich auf dem Gelände des Landwirtes Emil DK4LI, welches dem OV M15 (Süderbrarup) auch als Contest-Standort diente. In diesem Jahr hat sich Emil DK4LI altersbedingt dazu entschlossen, den Hof zu verkaufen, womit auch die Demontage aller Amateurfunkeinrichtungen einherging.

Nun hat sich OM Axel DL9LBA aus dem OV M15 dazu bereiterklärt, die Bake DK0WCY auf seinem Bauernhof in der Nähe von Süderbrarup weiterzubetreiben. Vorgesehen ist, dass die Technik in einem kleinen Bürocontainer untergebracht wird, der in einer seiner großen Hallen für Landmaschinen platziert werden kann. Hierfür ist man derzeit auf der Suche nach einem Bürocontainer. Da dieser in einer überdachten Halle stehen wird, sind die Anforderungen an die Dichtigkeit nicht groß. Wer einen solchen Container anbieten oder besorgen kann, der wende sich bitte per E-Mail an Ulrich Müller DK4VW – DK4VW [ätt] darc .de.

MVP: Relaisstandort DM0HRO wird weiter ausgebaut

DM0HRO in der Rostocker Südstadt ist bereits mit einem TETRA- und einem DMR-Repeater ausgestattet, nun sollen noch FM und D-STAR folgen. Wie Max DB3MAX mitteilt, hat er zu diesem Zweck einen Antennencombiner besorgt,  um die drei Hauptsender über eine Antenne arbeiten zu lassen. Der TETRA-Repeater bekommt aufgrund seiner Simplex-Frequenz eine eigene Antenne. Mittels eines 12-Kammern-Duplexers von Hubert & Suhner ist es gelungen, alle Sende- und Empfangsfrequenzen voneinander zu trennen. Sobald alle Kleinteile vorhanden sind, wird DM0HRO umgebaut und die neuen Relais installiert.

Das FM-Relais aus dem Hause Hytera hat Max DB3MAX mittels Raspberry Pi an das FM-Funknetz.de angeschlossen. Damit ist das erste FM-Relais in Rostock auch analog vernetzt.

Die Frequenz-Matrix wurde ebenfalls angepasst. Sobald alle Systeme laufen, werden die Frequenzen hier veröffentlicht. Die Technik umfasst dann ein Hytera RD 985 für FM, ein weiteres Hytera RD 985 für DMR, ein Motorola CM5000 als Tetra-DMO-Relais sowie ein Icom ID-RP-2C plus 70-cm-Sender. Darüber informiert der Referent für Relaisbetrieb und digitale Kommunikation im Distrikt V, Max DB3MAX.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Heute Nachmittag läuft wieder ein FM-Ausbildungscontest auf 2 m in der Zeit zwischen 13 und 15 Uhr UTC.
  • Am Dienstagabend sind dann wieder unsere Mikrowellen-Aktivisten gefragt – dann läuft der Nordic Activity Contest in Skandinavien auf 13 cm und allen Bändern darüber.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Zwischen einem Nordmeerhoch und tiefem Luftdruck über Südwesteuropa wird mit einer östlichen Strömung trockene Luft nach Norddeutschland geführt. Heute erwarten wir einen Sonne-Wolken-Mix, es bleibt aber meist trocken bei Temperaturen bis 14 Grad, der Nordostwind weht mäßig bis frisch und stark böig. In der kommenden Nacht ist es zunächst wolkig, später klart es auf und die Temperaturen gehen noch einmal bis auf 3 Grad runter, dabei lässt der Nordostwind nach. Heiter bis wolkig bei unveränderten Temperaturen geht es auch in den nächsten Tagen weiter. Die ungünstigen Strömungen und leichte Unruhe in der Troposphäre lassen in den nächsten Tagen keine angehobenen Bedingungen auf den UKW-Bändern erwarten.

(anschl. Verlesung des Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.