Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 388 – KW 48/2021

Kalendarium

Heute ist der 339. Tag des Jahres, noch 26 Tage bis Jahresende
Namenstag: Hartwig, Herwig, Gerald, Reinhard, Niels
Husum: Sonnenaufgang 8:29 Uhr, Sonnenuntergang 16:00 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 31 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 8:14 Uhr, Sonnenuntergang 15:55 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 41 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Redakteur am Mikrofon ist Michael DL9LBG an der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ zusammen mit dem Deutschland-Rundspruch an jedem Dienstagabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten. Mit einem Podcatcher und diesem RSS-Feed könnt Ihr diesen Rundspruch abonnieren.

S-H: 2-m-FM-Relais DM0FL in Flensburg vorübergehend abgeschaltet

Wie wir kürzlich berichteten, sendete das Flensburger 2-m-Relais DM0FL auf 145,775 MHz in den letzten Tagen aufgrund eines Antennenschadens nur mit verminderter Sendeleistung. Am vergangenen Freitag (03.12.) wurde das Relais vorübergehend bis zu einem Reparaturtermin abgeschaltet. Hierzu muss eine externe Fachfirma beauftragt werden, die eine Berechtigung zum Besteigen des NDR-Sendemastes hat, an dem die 2-m-Antenne von DM0FL montiert ist. Die Kosten für die Reparatur werden sich auf einen vierstelligen Euro-Betrag belaufen, hierfür ist man auf Unterstützung der Relaisnutzer angewiesen. Darüber berichtet der Relaisverantwortliche von DM0FL, Peter DB5NU für die Amateurfunkgruppe Nord.

S-H: Jahresabschluss beim Ortsverband Schleswig (M13)

Am vergangenen Freitag (03.12.) fanden sich die M13er – anders als ursprünglich geplant – nicht im OV-Restaurant „Ruhekrug“ zu ihrem vorweihnachtlichen Grünkohlessen zusammen, sondern in ihrem „M13-Onlinetreff“ zum letzten OV-Abend des Jahres. Auch wir waren eingeladen, vom heimischen Redaktionsschreibtisch aus an dieser virtuellen Zusammenkunft mit zehn OV-Mitgliedern und weiteren Gästen teilzunehmen.

Wie auch im Vorjahr wurde dabei an weihnachtlicher Verkleidung nicht gespart. OVV Oliver, DO7OMB blickte in seiner Zusammenfassung sehr zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Mit einem Durchschnittsalter von 56 Jahren und einem nicht geringen Anteil an jugendlichen Mitgliedern gehört der OV Schleswig (M13) derzeit zu den jüngsten DARC-Ortsverbänden in ganz Deutschland. Neben ein paar Impressionen aus dem Funkjahr 2021 fasste Oliver mit den zwei Fielddays, dem Wartungstag und anderen Treffen die Highlights des vergangenen Jahres zusammen. Wie auch im Jahr 2020 war es gelungen, alle OV-Abende, entweder im Onlinetreff oder auch in Präsenzform, durchzuführen. Auch fanden zusätzlich insgesamt sechs Vorträge unterschiedlichster Art im Onlinetreff statt – eine positive Nebenerscheinung der coronabedingten Anpassungen des Clublebens. Erstmals fand dadurch auch im Januar dieses Jahres ein OV-Abend statt, der sonst alljährlich durch die urlaubsbedingte Schließung des OV-Lokals „Ruhekrug“ im Januar ausfällt. Auch für Januar 2022 hat man darum einen Online-OV-Abend angesetzt.

Trotz aller widrigen Begleitumstände hat man im zu Ende gehenden Jahr gemeinsam sehr viel bewegt, gemeinsam Spaß gehabt und den Ortsverband vorangebracht. Besonders wichtig – gerade in diesen Zeiten – ist die gegenseitige Unterstützung, wie eine ganztägige Antenneninstandsetzung bei zwei OV-Mitgliedern eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatte.

Wenn auch Treffen im größeren Rahmen zur Zeit eher nicht angesagt sind, finden kleinere Teambuilding-Maßnahmen weiterhin statt. So trifft sich das Team für das Wintertechnikprojekt zur Notstromversorgung mit Photovoltaik am heutigen Sonntag. Hier will man die eingetroffenen Bauteile sichten und die weiteren Pläne schmieden, um die Anlage dann im neuen Jahr zusammenzubauen und in Betrieb nehmen zu können.

Insofern ist der M13-Kalender für das kommende Jahr schon reichlich gefüllt und man hofft, dass sich bis Februar die Lage so gebessert haben wird, dass man dann OV-Abende auch wieder im „Ruhekrug“ abhalten können wird – so wie auch im vergangenen November „hybrid“ mit Live-Übertragung in den Onlinetreff für daheimgebliebene OV-Mitglieder.

Weitere Themen und Termine bei M13 findet ihr im OV-Kalender, der auf www.dl0sx.de für jedermann online einsehbar ist.

Der Ortsverband Schleswig (M13) wünscht allen Freunden und Amateurfunkbegeisterten von ganzem Herzen ein friedliches Weihnachtsfest und einen „guten Rutsch“ in das Jahr 2022!

Gruß an Bord: In diesem Jahr ist alles anders

In den vergangenen Jahren informierten die Amateurfunkmedien spätestens ab Anfang Dezember über die Seefahrer-Grußsendung „Gruß an Bord“ des NDR-Hörfunks, die zumindest aus technischer Sicht für Kurzwellenhörer interessant ist. Die seit 1953 produzierte Grußsendung für Seefahrer an Heiligabend wird bekanntlich seit vielen Jahren nicht mehr live gesendet, sondern wurde bislang Anfang Dezember im Rahmen von Veranstaltungen in Hamburg und Leer/Ostfriesland vorproduziert. Aufgrund der Corona-Restriktionen können diese Veranstaltungen jedoch in diesem Jahr nicht stattfinden. Somit wird die Sendung wie auch im Vorjahr mit zugelieferten Audiobotschaften der Hörer im NDR-Info-Studio vorproduziert.

Eine entscheidende Änderung betrifft jedoch die Sendezeiten und Frequenzen von „Gruß an Bord“ in diesem Jahr. Statt wie bisher von 20 bis 24 Uhr am Stück – inklusive einer Christmette von 22 bis 23 Uhr – sendet man in diesem Jahr von 19 bis 22 Uhr, die Übertragung der Christmette folgt im Anschluss. Ab 22 Uhr produziert NDR Info die ARD-Infonacht für ganz Deutschland, somit endet das Eigenprogramm von NDR Info bereits um 22:00 Uhr, weshalb „Gruß an Bord“ dann endet. Deshalb läuft die weihnachtliche Grußsendung in diesem Jahr als geschlossener dreistündiger Block bereits ab 19:05 Uhr auf NDR Info, dort wird im Anschluss traditionell auch die Christmette um 22 Uhr gesendet. Auf NDR Info Spezial (per DAB+) läuft „Gruß an Bord“ nur von 20 bis 22 Uhr, ab 19 Uhr läuft dort eine Sendung für Kinder, ab 22 Uhr die ARD-Infonacht. Wie dem aktuellen NDR-Info-Programmschema für Heiligabend zu entnehmen ist, wird „Gruß an Bord“ in diesem Jahr erstmalig durch Nachrichten alle halbe Stunde unterbrochen.

Noch einschneidender sind die Änderungen der Kurzwellenaussendungen, mit denen die Grüße an die Seefahrer auf die Weltmeere geschickt werden. Diese laufen am Heiligen Abend von 19 bis 22 Uhr, die Übertragung der Christmette auf Kurzwelle findet hier erstmals seit Bestehen von „Gruß an Bord“ nicht mehr statt, sodass diese nur noch im UKW- und DAB-Sendegebiet in Norddeutschland zu hören ist. Des Weiteren wurde die Anzahl der angemieteten Kurzwellensender von 12 in den Vorjahren auf 6 reduziert. So sendet man an Heiligabend auf 6080 kHz aus Taschkent (Usbekistan) mit Zielgebiet Nord- und Ostsee (die riesige tote Zone winternachts im 49-m-Band macht es möglich). Eine weitere Aussendung kommt aus Okeechobee (Florida) auf 15770 kHz im 19-m-Band, Zielgebiet ist hier der Nordatlantik. Von der Kurzwellenstation der Media Broadcast in Nauen bei Berlin kommen zwei Aussendungen: 11650 kHz (25-m-Band) für den Südatlantik sowie 9740 kHz (31 m) für den westlichen Indischen Ozean. Aus Issoudun in Frankreich wird „Gruß an Bord“ auf 9820 kHz mit Zielgebiet Südlicher Indischer Ozean ausgestrahlt. Auch aus Moosbrunn bei Wien wird gesendet: 9610 kHz für den östlichen Indischen Ozean.

HH: Neuer Vorstand bei der Relaisarbeitsgruppe Hamburg e. V.

Im vergangenen September verstarb der Gründer der Relaisarbeitsgruppe Hamburg e. V., Karl-Heinz Pape DK8HI (wir berichteten am 19.09.). Dadurch mussten ein neuer Vorstand gewählt und weitere Themen abgestimmt werden. Aus diesem Anlass trafen sich am vergangenen Sonntag (28.11.) die Mitglieder der Relais-Arbeitsgruppe Hamburg e. V. zu einer virtuellen Mitgliederversammlung, bei der die Vorstandswahlen abgehalten wurden. Zum 1. Vorsitzenden wurde Berni DL6XB gewählt. Er wird künftig durch seine beiden Stellvertreter Jürgen DH3JM und Jörg DM4DL unterstützt. Des Weiteren wurden Tobias DG3TD als Kassenwart und Ulrich DL2EP als Schriftführer gewählt.

Die Mitglieder der Relais-Arbeitsgruppe Hamburg e. V. freuen sich über den neuen Vorstand und wünschen allen eine gute Hand bei ihrer Arbeit. Darüber informiert Manfred DK1MC, Wahlleiter der Relais-Arbeitsgruppe Hamburg e.V.

S-H: Reinhard DK5LA als Thema einer Quizfrage bei „Wer weiß denn sowas?“

OM Reinhard DK5LA aus Sörup bei Flensburg ist vielen von euch durch Interviews und Vorträge bekannt, die er in den vergangenen Jahren über seine Teilnahme an der chinesichen Mondmission hielt, die er mit seiner heimischen 2-m-EME-Anlage unterstützte. In der vergangenen Woche wiesen uns mehrere Hörer darauf hin, dass Reinhard DK5LA in Form einer Quizfrage bei „Wer weiß denn sowas?“ in der Ausgabe vom 1. Dezember im TV-Programm „Das Erste“ thematisiert wurde. Das prominente Quizteam Heino und Elton wurde gefragt, was Reinhard Kühn als erster Mensch tat. Die Antwortmöglichkeiten: A – Er überquerte den Atlantik mit einem Papierboot, B – Er wohnte ein Jahr lang in einer Sandburg und C – Ihm gelang ein Foto einer Sonnenfinsternis vom Mond aus gesehen. Die richtige Antwort C schien den Kandidaten zu abwegig (Zitat: „War schon mal ein Deutscher auf dem Mond?“) und sie entschieden sich für die Antwort mit dem Papierboot. In einem anschließenden Einspielfilm wurde über die Arbeit von DK5LA mit dem Mondsatelliten „Longjiang-2“, dessen Kamera er auslösen konnte, berichtet. In der ARD-Mediathek ist die Ausgabe von „Wer weiß denn sowas?“ vom 01.12. noch bis kommenden Mittwoch zu sehen – haben wir euch im Manuskript zu dieser Sendung auf nord-ostsee-rundspruch.de verlinkt.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC läuft in Frankreich der REF-Kurzcontest auf 2 m, und bis 14 Uhr UTC gibt es in Großbritannien den RSGB 144 MHz AFS-Contest in CW und SSB.
  • Übermorgen (07.12.) ist der erste Dienstag im Monat, somit beginnt im Nordic Activity Contest (NAC) in Skandinavien ein neuer Monat auf 2 m. Außerdem läuft wieder die WNA-Aktivität des DARC-Distriktes Westfalen-Nord auf 2 m und 70 cm. Die hartgesottenen GMA-Bergfunker ziehen ebenfalls am Dienstagabend auf Anhöhen und Berge, um auf 2 m zu funken.
  • Der tschechische Moon-Contest findet am kommenden Mittwoch auf 70 cm statt, ebenfalls die europaweite FT8-Aktivität auf 70 cm.
  • Am Donnerstag läuft ein weiterer NAC in Skandinavien, dann auf 6 m.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Am Rande eines Tiefs mit Kern über der Deutschen Bucht gelangt polare Meeresluft nach Norddeutschland. Morgen macht sich schwacher Zwischenhocheinfluss bemerkbar, bevor in der Nacht zum Dienstag ein neuer Tiefausläufer auf unser Sendegebiet übergreift. Heute fällt verbreitet Schneeregen oder Regen, nur entlang der dänischen Grenze stellen sich heute Nachmittag auch trockene Phasen ein. Die Temperaturen bewegen sich heute zwischen 2 und 5 Grad plus, der Ostwind weht mäßig bis frisch, an der Ostsee auch stark. In der kommenden Nacht ziehen von Osten her weitere Schneeregen- oder Schneeschauer herein, somit kann es bei Temperaturen um 0 Grad gefährlich glatt werden. So wie es derzeit aussieht, wird uns dieses Wetter die kommende Woche hindurch begleiten. An UKW-Überreichweiten ist derzeit in fast ganz Europa nicht zu denken.

(anschl. Verlesung des Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V. und der Dezember-Ausgabe des VFDB-Rundspruchs)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.