Alle Beiträge von DL9LBG

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 489 – KW 48/2023

Kalendarium

Heute ist der 337. Tag des Jahres, noch 28 Tage bis Jahresende
Namenstag: Franz, Xaver, Jason, Gerlinde, Emma
Bredstedt: Sonnenaufgang 8:25 Uhr, Sonnenuntergang 16:01 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 36 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 8:10 Uhr, Sonnenuntergang 15:56 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 46 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Redakteur am Mikrofon ist Michael DL9LBG an der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ zusammen mit dem Deutschland-Rundspruch an jedem Dienstagabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten. Mit einem Podcatcher und diesem RSS-Feed könnt Ihr diesen Rundspruch als Podcast abonnieren.

S-H: ISS-Schulkontakt in Eutin morgen um 11:37 Uhr UTC

[nur am Sonntag zu verlesen]

Wie wir in der vergangenen Woche berichteten, wird das Eutiner Weber-Gymnasium mit Hilfe des DARC-Ortsverbandes Eutin (M02) morgen (04.12.) einen geplanten Funkkontakt mit der Internationalen Raumstation ISS aufnehmen. Die Raumstation wird um 11:37 Uhr UTC am Horizont auftauchen; während des ca. siebenminütigen Überflugs haben Schülerinnen und Schüler der Weber-Schule die Möglichkeit, Fragen an die Funkamateure an Bord der ISS zu stellen. Mit dabei ist auch eine Schule in Marl im nördlichen Ruhrgebiet, die per Video und Telefon-Patch zugeschaltet ist. Die Funkgeräte werden während des Funkkontaktes von den Schülern bedient. Die erforderlichen 2-m-Antennen wurden bereits am vergangenen Samstag auf dem Dach des Gymnasiums in Eutin von Mitgliedern des OV Eutin (M02) sowie Lehrern und Schülern installiert. Ihr habt die Möglichkeit, dem Funkkontakt auf 145,800 MHz morgen ab 11:37 Uhr UTC zuzuhören; dort, wo freie Sicht zum Himmel besteht, sind die Antworten von der Raumstation bereits mit einfachen Handfunkgeräten in ganz Norddeutschland zu empfangen.

HH: Funkflohmarkt am 30. Dezember bei der TU Hamburg-Harburg mit Anfahrt-Mobilwettbewerb

Beinahe schon traditionell findet auch in diesem Jahr am letzten Samstag des Jahres, den 30. Dezember unter dem Motto „Das Beste zum Schluss“ der Funkflohmarkt bei der Technischen Universität Hamburg-Harburg statt, veranstaltet vom DARC-Ortsverband Harburg (E07). Veranstaltungsort ist am Schwarzenberg-Campus 1 in 21073 Hamburg. Der Flohmarkt ist von 9 bis 15 Uhr geöffnet, Aussteller und Verkäufer können bereits ab 5:30 Uhr ihren Stand aufbauen. Es gibt Platz für 50 Tische, die auch vorhanden sind, es wird aber darum gebeten, Decken zum Abdecken der Tische mitzubringen. Kostenpflichtige Parkplätze sind in begrenzter Anzahl vorhanden, es wird aber empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie der S3/S31 bis zur Station Harburg-Rathaus anzureisen, von dort sind es nur noch 10 Minuten zu Fuß bis zur TU Harburg.

Wie der Funkbetriebsreferent des DARC-Distriktes Hamburg, Hans-Martin DL9HCO mitteilt, wird es zu diesem Funkflohmarkt auch einen Anfahrt-Mobilwettbewerb auf 2 m in FM geben. Dieser ist sehr einfach gehalten: Ausgetauscht werden lediglich Rufzeichen und DOK, entsprechend sind im Logblatt auch nur drei Spalten erforderlich: UTC, Rufzeichen der Gegenstation und DOK, ein Rapport ist nicht erforderlich. Wie üblich bei Mobilwettbewerben ist die QRG nach jedem QSO der Gegenstation zu überlassen. Zeit des Mobilwettbewerbs ist von 7 bis 8 Uhr UTC. Die Logs sollen bitte bis um 12 Uhr Lokalzeit beim Flohmarkt am Stand des OV Harburg (E07) abgegeben werden, wo auch um 13 Uhr die Siegerehrung stattfinden wird.

S-H: Gemeinsames Grünkohlessen mit M13 und Z79 am vergangenen Freitag – so war’s

Am vergangenen Freitag (01.12.) trafen sich über 40 Mitglieder und Freunde des DARC-Ortsverbandes Schleswig (M13) und des VFDB-Ortsverbands Flensburg (Z79) zum traditionellen Grünkohlessen in der OV-Gaststätte „Ruhekrug“ in Lürschau bei Schleswig. Erstmalig hatten beide Ortsverbände zusammen zum Jahresabschlussessen geladen, sind doch nicht wenige Mitglieder in beiden Ortsverbänden aktiv.

Obwohl der offizielle Beginn erst für 19:00 Uhr angesetzt war, fanden sich viele Teilnehmer bereits mehr als eine Stunde vor dem Beginn im „Ruhekrug“ ein. Dies mag am unsteten Winterwetter gelegen haben, aber man wollte wohl auch noch etwas Zeit miteinander verbringen, bevor der Abend eröffnet wurde. Im Schwerpunkt standen diesmal nicht die Technik und das Amateurfunkgeschehen rund um den DARC, sondern ein Rückblick auf das Amateurfunkleben in der Schleiregion und darüber hinaus, verbunden mit einem zwanglosen Programm und dem Verbringen einiger gemeinsamer Stunden.

In ihrer kurzen Ansprache ließen OVV Oliver DO7OMB und der stellvertretende OVV Klaus DO1LKD noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren und hoben die vielen gemeinsamen Vorhaben hervor, die allesamt nur als echte Teamleistung zu bewältigen waren. So verbrachte man viele gemeinsame Stunden auf unterschiedlichste Art miteinander, unter anderem zwei Fielddays, gemeinsame Ausflüge nach Kiel-Rönne oder nach Flensburg, die Teilnahme beim IARU-HF-World-Championship und dem Worked-All-Germany-Contest sowie diverse Technik- und Bastelstunden rund ums Funken. Dabei ließ das Vorstandsteam keinen Zweifel daran, dass gemeinsame Amateurfunkerlebnisse, Zusammenhalt und vor allem Spaß das sind, was das OV-Leben der M13er ausmacht.

Besonders herausgehoben und mit einer kleinen vorweihnachtlichen Gabe versehen wurde das Engagement von Peter DB5NU mit seinem Einsatz rund um den Relais- und Digitalfunk. Weiterhin Norbert DB5LAD und seine XYL Lisa sowie Sven DJ5CM, Sabine DO5OLP und Sören DE4SOE, die sich durch besonderen und gelebten HAM-Spirit auszeichnet haben.

Die Gäste aus dem OV Nortorf (M16) ließen dann auch noch Paddel kreisen. So zeichnete Christa DO6CDA die M13er Oliver DO7OMB, Klaus DO1LKD und Axel DL1VST im Namen der „Diplomsammler Waterkant“ aus.

Im Anschluss ließ man sich dann gut drei Stunden das Grünkohlmenü schmecken und nutze die Zeit für Gespräche, und auch einige Funkgeräte wurden ausgetestet. Zeitgleich lief, wie immer zum Jahresabschluss, eine Bildershow mit über 200 Fotos aus den gemeinsamen Unternehmungen des Jahres.

Im Januar wird der Schleswiger OV-Abend dann am ersten Freitag im Jahr 2024 im Onlinetreff des Ortsverbands stattfinden, da der „Ruhekrug“ – wie immer zum Jahresanfang – seinen wohlverdienten Winterurlaub macht. Bei diesem Online-OV-Abend am 5. Januar sind natürlich auch Gäste herzlich willkommen. Darüber informiert Oliver DO7OMB, OVV des DARC-Ortsverbandes Schleswig (M13).

S-H/HH: Peilwettbewerbstermine 2024 der DARC-Distrikte Hamburg und Schleswig-Holstein

Wie bereits auf der vergangenen Distriktsversammlung in Hamburg bekanntgegeben wurde, werden die DARC-Distrikte Hamburg und Schleswig-Holstein im kommenden Jahr ihre Peilveranstaltungen gemeinsam im Großen Buchwedel in Stelle bei Hamburg durchführen. Hierzu teilten die ARDF-Referenten Andreas DK7RCA und Andreas DF5FD folgende Termine mit, die Ihr euch schon mal vormerken könnt:

  • Am 4. Mai gibt es eine 80-m- und 2-m-Fuchsjagd, veranstaltet vom Distrikt Hamburg.
  • Einen Tag später, am 5. Mai läuft ein Foxoring- sowie 80-m-Sprint-Lauf, der vom Distrikt Schleswig-Holstein durchgeführt wird.
  • Eine weitere 80-m- und 2-m-Fuchsjagd gibt es dann am 28. September 2024, wiederum ausgerichtet vom Distrikt Schleswig-Holstein.
  • Am 29. September findet ein Foxoring- sowie 80-m-Sprint-Wettbewerb statt, Ausrichter wird dann der Distrikt Hamburg sein.

All diese Peilveranstaltungen finden wie gesagt im Großen Buchwedel bei Stelle statt, einem sehr schönen Wald, der sich bereits bei vielen vergangenen Peilwettbewerben sehr bewährt hat.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Im Nordic Activity Contest in Skandinavien startet am kommenden Dienstag ein neuer Monat mit einem Aktivitätsabend auf 2 m. Mit dabei sind wie immer Polen, Litauen, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz mit jeweils eigenen Aktivitätsabenden sowie die WNA-Aktivität des Distriktes Westfalen-Nord auf 2 m und 70 cm. Und auch die GMA-Bergfunker werden übermorgen Abend wieder von Anhöhen und Bergen auf 2 m funken.
  • Und auch die europaweite FT8-Aktivität und der tschechische Moon-Contest finden am Mittwochabend auf 2 m statt.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Mit einer schmalen Zwischenhochrinne, die sich von Skandinavien bis Nordfrankreich erstreckt, wird weiterhin kalte Meeresluft herangeführt, die das Wetter frühwinterlich und wechselhaft gestaltet. Nach der Auflösung von Frühnebel gibt es bei uns heute einen Sonne-Wolken-Mix, dazu weht schwacher bis mäßiger, an den Küsten auch stark böiger Wind aus Südwest, das Ganze bei Temperaturen von -2 bis + 2 Grad. In der kommenden Nacht ziehen wieder dichte Wolken mit Neuschnee auf, dabei gehen die Temperaturen wieder auf 0 bis -5 Grad zurück und der schwache bis mäßige Wind dreht auf Südost. Bis zur Wochenmitte wird uns dann wieder bedeckter Himmel und Schneefall begleiten. Ausgeglichene Temperaturverhältnisse und kaum markante Luftdruckänderungen deuten daraufhin, dass auch in den nächsten Tagen in ganz Mitteleuropa keine angehobenen UKW-Bedingungen zu erwarten sind.

(anschl. Verlesung des Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V. sowie der Dezember-Ausgabe des VFDB-Rundspruchs)

VFDB-Rundspruch Dezember 2023

An jedem ersten Samstag im Monat erscheint an dieser Stelle der aktuelle VFDB-Rundspruch in Zusammenarbeit mit dem Verband der Funkamateure in Telekommunikation und Post e. V. Ihr könnt den VFDB-Rundspruch mit einem RSS-Feed abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • Meldungen aus dem VFDB-Hauptvorstand: Einladung zum nächsten Zulu-Talk am 12. Dezember, VFDB-Hauptversammlung 2024, Mietkosten für DFMG-Standorte
  • Meldungen aus den Bezirksverbänden und Referaten: BV Bayern trifft sich online am 6. Dezember, Rückblick auf BV-Versammlung Württemberg – Funkbetriebsreferat: VFDB-Aktivitätstage Kurzwelle sind ausgewertet, VFDB-aktiv im Dezember und Januar mit dem BV Württemberg
  • Meldungen aus den Ortsverbänden: Z05 (Frankfurt/Main) – Viel Neues vom Standort Feldberg/Ts. (DB0FT), Z60 (Coesfeld) – Sonderausgabe der CQ VFDB erschienen, Z64 (Weiden) – Jahresabschlussfeier, Z76 (Landshut) – Jahresversammlung am 23.11., Z90 (Suhl-Ilmenau) – Spitzenplätze bei der DARC-Clubmeisterschaft
  • Terminübersicht, Aktivitäten und Treffen im Dezember
  • Hinweis auf die VFDB-Funkrunden

Deutschland-Rundspruch Nr. 48/2023 – 48. KW

In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • ITU-R-Empfehlung M.2164 zu 23 cm veröffentlicht
  • FUNcube-1 (AO-73) seit zehn Jahren im Orbit
  • Kurzartikel für die CQ-DL-Rubrik „Tipps und Tricks“ gesucht
  • RADIO DARC berichtet in der Sendung Nr. 460 über „100 Jahre Radio“
  • Nächste SAQ-Sendung auf 17,2 kHz für den 24. Dezember geplant
  • 51. Dortmunder Amateurfunkmarkt
  • Aktuelle Conteste
    und
  • Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 488 – KW 47/2023

Kalendarium

Heute ist der 330. Tag des Jahres, noch 35 Tage bis Jahresende
Namenstag: Ida, Konrad, Albert, Adalbert, Leonhard, Anneliese, Kornelia
Husum: Sonnenaufgang 8:14 Uhr, Sonnenuntergang 16:08 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 54 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 7:59 Uhr, Sonnenuntergang 16:02 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 3 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Redakteur am Mikrofon ist Michael DL9LBG an der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ zusammen mit dem Deutschland-Rundspruch an jedem Dienstagabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten. Mit einem Podcatcher und diesem RSS-Feed könnt Ihr diesen Rundspruch als Podcast abonnieren.

HH: YL-Treffen des DARC-Distriktes Hamburg am vergangenen Sonntag – so war’s

Neun YLs und mehrere begleitende OM trafen sich am vergangenen Sonntag (19.11.) zu einem gemütlichen Mittagessen im „Gasthaus an der Alster“ in Hamburg im Rahmen eines YL-Treffens, zu dem die YL-Referentin Regina DO2LRD eingeladen hatte. An diesem Treffen nahm auch der Distriktsvorsitzende Mike DB1BMK teil. Aus dem Distrikt Schleswig-Holstein waren fünf YLs und OM aus den Ortsverbänden Uetersen (M21), Eidertal (M30) und Eutin (M02) angereist. Man verbrachte über dreieinhalb Stunden bei gutem Essen und anregenden Gesprächen miteinander und freute sich über das Wiedersehen. Regina DO2LRD kündigte an, bereits im kommenden Frühjahr ein weiteres YL-Treffen stattfinden zu lassen; an Ideen hierzu wird derzeit noch gearbeitet.

S-H: Gemeinsames „Freundschaftsfunken“ der Ortsverbände Schleswig (M13) und Flensburg (M03) an diesem Wochenende

Seit gestern Mittag um 12 Uhr verbringt ein gemeinsames Team von M03 und M13 bei der Flensburger Clubstation DK0FL zu einem 24-stündigen „Freundschaftsfunken“, um das Rufzeichen DF0SH mit dem Sonder-DOK „OWD30“ in die Luft zu bringen. Der OVV von M13, Oliver DO7OMB berichtete gestern Abend direkt aus dem Shack quasi live von dem Event. So teilte er mit, dass bereits zahlreiche Besucher vor Ort waren, die das gemeinsame Funkerlebnis live miterleben wollten. Nach ersten Informationen kamen neben dem Funkbetrieb auch Fachgespräche und Klönschnack nicht zu kurz.

Weiterhin teilte Oliver DO7OMB mit, dass man sich beim OV Schleswig (M13) am kommenden Freitag zu einem OV-Abend treffen wird. Jedoch stellt sich dieser Abend diesmal etwas anders, aber nicht minder interessant dar. So treffen sich die Freunde des Amateurfunks rund um die Schlei zum gemeinsamen Grünkohlessen mit den Mitgliedern des VFDB-OV Flensburg (Z79) am 1. Dezember um 19:00 Uhr in der OV-Gaststätte „Ruhekrug“ in Lürschau. Hierzu haben sich insgesamt 38 Mitglieder und Freunde des Ortsverbands Schleswig angemeldet, darunter auch viele Gäste und Funkfreunde aus Nachbarortsverbänden. Im Schwerpunkt steht diesmal nicht die Technik und das Amateurfunkgeschehen rund um den DARC, sondern ein zwangloser Jahresrückblick und das Verbringen einiger gemeinsamer und unterhaltsamer Stunden. Alle Informationen finden sich in der bereits versandten Einladung, diese kann man auch auf der Website der Schleswiger Funkamateure unter DL0SX.de einsehen. Auch blickt man bereits jetzt in das kommende Jahr. Zum Jahresbeginn wird der erste OV-Abend der M13er im neuen Jahr im Onlinetreff des Ortsverbands stattfinden, da der „Ruhekrug“ – wie immer zum Jahresanfang – seinen wohlverdienten Winterurlaub macht.

S-H: ARISS-Funkkontakt mit der Internationalen Raumstation ISS beim Carl-Maria-von-Weber-Gymnasium in Eutin

Zwei deutsche Schulen haben in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, mit den Astronauten auf der ISS zu sprechen: Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums in Marl am nördlichen Rand des Ruhrgebietes und die Weber-Schule in Eutin. Der Kontakt erfolgt dabei für beide Schulen mit der Ausrüstung des OV Eutin (M02) vom Dach des zentral gelegenen Weber-Gymnasiums. Der Kontakt mit der ISS wird voraussichtlich am Montag, den 4. Dezember ab ca. 11:37 Uhr UTC stattfinden, der Termin könnte sich jedoch noch kurzfristig ändern. Horst DJ9FC und Wulf-Gerd DL1FAC haben am gestrigen Samstag unter tatkräftiger Mithilfe von Lehrern und Schülern der Weber-Schule die benötigten Antennen auf dem Dach des Gymnasiums montiert, von wo aus bester Sichtkontakt zur Flugbahn der ISS bestehen wird. Als Hauptantenne wird für den Downlink eine nachführbare 2×7-Element-Kreuzyagi genutzt, als Backup dient eine Eggbeater-Antenne. Als Elevationsrotor wird ein älterer Stolle-Antennenrotor genutzt, den Wulf-Gerd DL1FAC auf dem diesjährigen Flohmarkt des OV Kiel-Ost (M25) erworben hatte.

Wie Wulf-Gerd DL1FAC weiter berichtet, ist die Schule in Marl über eine Videokonferenz und einen Telefon-Patch angebunden. Die gesamte Technik ist redundant aufgebaut und wird aus 12-Volt-LiFePo-Akkus heraus ausfallsicher versorgt. Ein Vorverstärker kompensiert die Verluste von immerhin 80 Metern Koaxkabel, die Endstufen sind nahe den Antennen angeordnet. Die Funkgeräte werden während der Verbindung von den Schülern bedient. Interessierte Funkamateure können die Antworten der Astronauten auf 145,800 MHz in FM mitverfolgen – dies funktioniert in aller Regel bereits mit einfachen Handfunkgeräten. Das Zeitfenster für den ISS-Kontakt ist mit sieben Minuten sehr kurz, was der nördlichen Lage geschuldet ist.

Das Carl-Maria-von-Weber-Gymnasium hatte sich bereits vor einem Jahr für den Kontakt beworben und viel Energie und Aufwand investiert, der hoffentlich mit einem gelungenen Kontakt belohnt wird. Der OV Eutin (M02) drückt fest die Daumen dafür – und dem schließen wir uns hier in der Redaktion gerne an.

S-H: „Lebenszeichen“ von Salvatore DH7SA

Am vergangenen Freitag (24.11.) wurde per E-Mail im Raum Kiel die undetaillierte Info verbreitet, dass OM Salvatore DH7SA aus dem OV Eidertal (M30) am Tag zuvor verstorben sei. Dieses E-Mail erreichte auch uns in der Redaktion, stellte sich zum Glück jedoch schnell als Falschinformation heraus: Am Samstagvormittag rief uns Salvo in der Redaktion an und bat darum, auf diesem Wege bekanntzugeben, dass er sich bester Gesundheit erfreue. Wir haben die angebliche Todesnachricht von vornherein angezweifelt, da wir am Tag des vermeintlichen Ablebens Salvatore DH7SA noch auf dem C4FM-Reflektor „DE-Holstein“ gehört hatten, auf dem er von seinem QRL in Baden-Württemberg aus regelmäßig Kontakt mit seinen Funkfreunden in Schleswig-Holstein hält. Mit einem E-Mail auf dem Verteiler des Distriktes Schleswig-Holstein kündigte der OVV von M30, Herbert DJ5HN, an, den oder die Urheber der besagten Falschmeldung zu ermitteln und mögliche strafrechtliche Konsequenzen einzuleiten.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche lediglich folgenden UKW-Wettbewerb in unserer Region:

  • Der Nordic Activity Contest am Dienstagabend ist in der kommenden Woche den Mikrowellenfreunden gewidmet: In den skandinavischen Ländern sowie den Niederlanden, in Polen und in Großbritannien wird dann auf 2,3 GHz und allen Bändern darüber gefunkt.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Zwischen hohem Luftdruck über dem Atlantik und einem Tiefdruckkomplex über Osteuropa strömt polare Meeresluft nach Norddeutschland. Sie sorgt für einen wechselhaften und eher winterlichen Witterungsabschnitt. Entlang der Ostsee scheint heute gelegentlich die Sonne und es bleibt zunächst trocken, zur Westküste hin sind bei mehr Wolken auch gebietsweise Regen oder Schneeregen dabei. Bei schwachem bis mäßigem Wind erreichen die Temperaturen 2 Grad in Südholstein und bis zu 6 Grad auf den Nordfriesischen Inseln. In der kommenden Nacht bleibt das Wetter zweigeteilt: niederschlagsfrei in Ostholstein, Wolken und vereinzelt Regen oder Schnee in Dithmarschen und Nordfriesland, das Ganze bei Tiefsttemperaturen um die 0 Grad. In der neuen Woche bleibt es bei wechselhafter Bewölkung und gelegentlichem Schnee oder Schneeregen. Kaum Temperaturgegensätze am Boden und in den Höhen und nur geringe Luftdruckänderungen, kurz: In den nächsten Tagen ist auch weiterhin in fast ganz Europa nicht mit VHF-Tropobedingungen zu rechnen.

(anschl. Verlesung des Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Deutschland-Rundspruch Nr. 47/2023 – 47. KW

In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • Neuer Distanzrekord auf GreenCube (IO-117)
  • DARC und VDE besiegeln Zusammenarbeit
  • Ergebnisse der DARC-Mitgliederversammlung
  • 51. Dortmunder Amateurfunkmarkt
  • Aktuelle Conteste
    und
  • Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 487 – KW 46/2023

Kalendarium

Heute ist der 323. Tag des Jahres, noch 42 Tage bis Jahresende
Namenstag: Elisabeth, Lisa, Else, Isabell, Alice, Mechthild, Sven, David
Bredstedt: Sonnenaufgang 8:01 Uhr, Sonnenuntergang 16:17 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 16 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 7:48 Uhr, Sonnenuntergang 16:11 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 23 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Redakteur am Mikrofon ist Michael DL9LBG an der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ zusammen mit dem Deutschland-Rundspruch an jedem Dienstagabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten. Mit einem Podcatcher und diesem RSS-Feed könnt Ihr diesen Rundspruch als Podcast abonnieren.

S-H: Grünkohlessen mit Z79 und M13 am 1. Dezember in Lürschau

Der VFDB-Ortsverband Flensburg (Z79) und der DARC-Ortsverband Schleswig (M13) laden alle Mitglieder, Gäste und Freunde zum gemeinsamen Grünkohlessen ein. Dieses findet statt am Freitag, den 1. Dezember um 19 Uhr im Hotelrestaurant „Ruhekrug“ in Lürschau bei Schleswig. Die OVVe der veranstaltenden Ortsverbände, Peter DB5NU und Oliver DO7OMB bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 24. November per E-Mail an DB5NU [ätt] vfdb .org oder DO7OMB [ätt] darc .de. Dies ist gleichzeitig auch der letzte OV-Abend des OV Schleswig (M13) in diesem Jahr, in dem traditionell mit einer Bilderschau ein Rückblick auf das vergangene Amateurfunkjahr mit vielen Veranstaltungen gehalten werden soll. Allein beim OV Schleswig haben sich bereits 24 Teilnehmer angemeldet, für reichlich Gesprächsstoff und Austauschmöglichkeiten und nicht zuletzt gutes Essen ist somit gesorgt.

DARC e.V. vereinbart Kooperation mit dem VDE

Gestern fand im Hotel „Stadt Baunatal“ die DARC-Mitgliederversammlung statt. Hier wurde eine Kooperation mit dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) e. V. besiegelt. Dr. Martin Hieber, Vorstand für Technik im VDE, und der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner DL3MBG unterzeichneten die Vereinbarung im Beisein der Mitglieder. Der DARC und der VDE bekräftigten auf Grundlage eines gemeinsamen Memorandums, in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Bildung und Wissensaustausch zusammenzuarbeiten. Auf dem Themenfeld Amateurfunk und Informationstechnik soll unter anderem in folgenden Bereichen kooperiert werden: Bildungs- und Informationsveranstaltungen, technisch-wissenschaftliche Seminare, Symposien und Workshops, Netzwerk-Events, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie Kommunikation und Marketing. Mehr über die Mitgliederversammlung hören wir in der kommenden Woche im Deutschland-Rundspruch des DARC e.V.

Meteoritenschwarm der Leoniden erreicht seinen Höhepunkt

Gestern früh um 5:00 Uhr UTC erreichte der diesjährige Meteorschauer der Leoniden seinen Höhepunkt mit etwa 10 bis 15 Meteoriten pro Stunde. Bis zum 30. November werden die Meteorschauer, die aus dem Sternbild „Löwe“ zu kommen scheinen, abgeklungen sein. Die Meteoriten werden von Bruchstücken des Kometen „Tempel-Tuttle“ verursacht, dessen Schwarm die Erde in jedem Jahr im November durchquert. Das Löwen-Sternbild geht in unseren Breiten etwa um Mitternacht auf und ist bis in den frühen Morgenstunden am Südhimmel sichtbar.

Aufgrund der vergleichsweise hohen Eintrittsgeschwindigkeit der Meteore dieses Stroms ziehen die Sternschnuppen relativ schnell am Himmel entlang und verglühen gegenüber anderen Schauern in deutlich größeren Höhen. Dies freut Meteorscatter-Freunde umso mehr, da durch die Reflexionen in großen Höhen größere Reichweiten erzielt werden können. Insbesondere die Bänder 6, 4 und 2 m sind für das Meteorscattern prädestiniert, aber auch auf den oberen Kurzwellenbändern ist das Funken über die Sternschnuppen möglich. In früheren Jahren hat der BBC World Service in den Nachtstunden während der Leoniden einen Kurzwellensender auf 17.640 kHz aktiviert, um den Meteoritenschwarm für die Kurzwellenausbreitung nutzbar zu machen. Wegen der geringeren erforderlichen Ionisierung sind die Reflexionen auf Kurzwelle stärker ausgeprägt als auf 2 m. Auf den oberen KW-Bändern können sich sogar kurzzeitig Sporadic-E-Bedingungen einstellen, die Short-Skip-QSOs ermöglichen.

Wer die Meteor-Aktivität empfangsseitig auf 2 m verfolgen will, sollte einen CW-oder SSB-fähigen Empfänger auf 144,412 MHz einstellen. Dort kann während der Meteor-Überflüge die schwedische Bake SK4MPI gut empfangen werden. Diese sendet mit 200 Watt aus dem Locator JP70PI (ca. 100 km nordöstlich von Stockholm). Von dort sind CW-Signale und spezielle PI4-Töne zu hören, wie man sie auch von OZ7IGY kennt. Dreht man die Antenne Richtung JP70, sollten Pings oder gar Bursts zu hören sein. Lange Bursts sind wegen der hohen Eintrittsgeschwindigkeit der Meteoriten eher unwahrscheinlich, sodass es für SSB-QSOs zumindest auf UKW nicht reichen wird, aber in Meteorscatter-Betriebsarten wie MSK144 oder FSK144 werden euch QSO-Partner aus ganz Mittel- und Nordeuropa sicher sein.

Internationale Raumstation ISS wird mit Lasern zur Datenübertragung ausgestattet

Die NASA plant in diesem Monat eine Technologiedemonstration für Weltraumlaser auf der Internationalen Raumstation ISS. Hiermit sollen zukünftig Daten von Wissenschafts- und Erkundungsmissionen übertragen werden. Dies wäre lt. NASA das erste bidirektionale Ende-zu-Ende-Laserkommunikationsrelais der Behörde zur Kommunikation mit einem Forschungslabor auf der Erde.  Hierzu wird die Raumstation ISS mit einem Modul namens ILLUMA-T ausgestattet, was für Integrated Laser Communications Relay Demonstration Low Earth Orbit User Modem and Amplifier Terminal steht.

Der Laser von ILLUMA-T auf der ISS zielt mit einem Teleskop und einem zweiachsigen Gimbal auf den Satelliten LCRD, der sich in einer geosynchronen Umlaufbahn befindet. LCRD (Laser Communications Relay Demonstration) wurde im Dezember 2021 gestartet und dient dazu, die Laserkommunikation aus der geosynchronen Umlaufbahn zu testen, indem in einer Reihe von Experimenten Daten zwischen zwei Bodenstationen auf der Erde übertragen werden. Im November soll ILLUMA-T von der ISS aus Daten mit 1,2 GBit/s von der Raumstation an LCRD senden, der diese an optische Bodenstationen in Kalifornien oder Hawaii weiterleitet. Von dort werden die Daten wiederum an das LCRD Mission Operations Center in New Mexico übertragen, bevor sie schließlich zum ILLUMA-T-Bodenteam im Goddard Space Flight Center der NASA in Greenbelt, Maryland gelangen. Wenn das alles funktioniert, gilt das System als praktisch einsetzbar und könnte die heutigen Funkstrecken der ISS entlasten. Darüber informiert Wolf-Dieter Roth, DL2MCD auf dem News-Portal der Zeitschrift „FUNKAMATEUR“.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Heute Vormittag ist auf den UKW-Bändern allerhand los: Die Franzosen begehen noch bis 11 Uhr UTC ihren REF-Kurzcontest auf 2 m, die GMA-Bergfunker sind bis 12 Uhr UTC von Anhöhen und Bergen auf 2 m unterwegs, und wie immer am dritten Sonntag des Monats läuft auch heute wieder der OK Activity Contest in Tschechien von 2 m bis 10 GHz sowie die DUR-Mikrowellenaktivität der Dresdener UKW-Runde auf 23 cm und höher.
  • 23 cm bildet auch den Schwerpunkt der nächsten Woche: Nordic Activity Contest in Skandinavien am Dienstagabend sowie der tschechische Moon-Contest am Mittwochabend – beides auf 1296 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Im Moment überquert das Frontensystem eines Tiefs zwischen Schottland und Island unser Sendegebiet ostwärts. Nachfolgend wird wieder mildere Meeresluft herangeführt. Heute lockert die Bewölkung nur selten auf, meist sind Schauer unterwegs, die auch mal kräftig ausfallen können. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich um die 11 Grad bei mäßigem bis frischem Südwestwind. So oder ähnlich geht es in der kommenden Nacht weiter – es kühlt kaum ab, es fallen weitere Schauer und der Wind lässt etwas nach. Auch in der neuen Woche bleibt es bewölkt und regnerisch. Mit dem Überqueren des neuen Island-Tiefs, leichter Unruhe in der Troposphäre und hoher Luftfeuchtigkeit ist auch in der kommenden Woche kaum mit UKW-Überreichweiten zu rechnen.

(anschl. Verlesung des Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)