Archiv der Kategorie: Rundspruch-Ausgabe

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 330 – KW 42/2020

Kalendarium

Heute ist der 292. Tag des Jahres, noch 74 Tage bis Jahresende
Namenstag: Gwenn, Viviana, Justus, Lukas
Husum: Sonnenaufgang 8:00 Uhr, Sonnenuntergang 18:19 Uhr MESZ, Tageslänge 10 h 19 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 7:48 Uhr, Sonnenuntergang 18:10 Uhr MESZ, Tageslänge 10 h  22 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

SAQ sendet wieder am kommenden Samstag

Am Tag der Vereinten Nationen, dem 24. Oktober, wird der Längstwellensender SAQ im schwedischen Grimeton erneut eine Botschaft auf 17,2 kHz in CW in die Welt senden. Das Programm sieht wie folgt aus: Um 14:30 Uhr UTC erfolgt die Inbetriebnahme und Abstimmung des Alexanderson-Alternators, um 15:00 Uhr UTC startet dann die Übertragung einer Nachricht von SAQ. Um 15:20 Uhr UTC gibt es zudem ein Live-Musikkonzert aus der Senderhalle. Dieses und die Übertragung auf Längstwelle können über YouTube live mitverfolgt werden. QSL-Berichte werden dieses Mal nur über ein Online-Formular in der Zeit vom 24. Oktober bis zum 6. November entgegengenommen. Die Amateurfunkstation SK6SAQ wird auf den folgenden Frequenzen QRV sein: 7035 kHz und 14 035 kHz in CW oder 3755 kHz in SSB. Aufgrund der Corona-Pandemie besteht während der Übertragung keine Möglichkeit für einen Besuch vor Ort.

S-H: Schleswig-Holstein-Aktivitätswochenende am 14./15. November

Der Funkbetriebsreferent des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Wolfgang DL4LE, erinnert euch bereits jetzt an das bevorstehende Schleswig-Holstein-Aktivitätswochenende, das in diesem Jahr am 14. und 15. November stattfinden wird. Der Wettbewerb wird an beiden Tagen auf 80, 40 und 2 m sowie auf 70 cm in 2-Stunden-Blöcken in SSB und CW stattfinden. Die Ausschreibung wird in der kommenden Ausgabe der CQ DL erscheinen und kann auch auf der Webseite des Distriktes Schleswig-Holstein unter der Rubrik „Funkbetrieb“ nachgelesen werden. Die Wettbewerbsregeln haben sich gegenüber den Vorjahren nicht verändert. Merkt euch also schon mal den 14. und 15. November für das Schleswig-Holstein-Aktivitätswochenende vor!

S-H: Rainer DL7KL in der Reihe „Zeigt her eure Shacks!“

In der Serie „Zeigt her eure Shacks!“, die in verschiedenen DARC-Medien veröffentlicht wird, werden Mitglieder des Clubs und ihre Leidenschaft für ihr Hobby präsentiert. In dieser Woche erschien auf darc.de ein Beitrag über Rainer Schloßer DL7KL aus dem DARC-Ortsverband Eckernförde (M01). Rainer ist seit über 60 Jahren Clubmitglied und hat im Jahr 1962 seine Amateurfunkprüfung abgelegt. Seitdem hat er im OV Eckernförde (M01) in mehreren Ämtern im Vorstand mitgewirkt. Vier Jahre lang war er Ortsverbandsvorsitzender, derzeit ist er stellvertretender OVV und Webmaster. Bei Rainer DL7KL fing alles an mit einer röhrenbestückten Gelosostation mit 50 Watt Sendeleistung und einem unter Dach installierten Faltdipol für das 15-m-Band. Seitdem hat sich viel verändert: Sein heutiger DXCC-Länderstand beträgt 337 und bei Rainer hat die aktuelle SDR-Technik Einzug gehalten, die ihm den Betrieb digitaler Betriebsarten wie z. B. FT8 ermöglicht. Im vergangenen Jahr nahm Rainer DL7KL an einem Funktionsträgerseminar in Baunatal teil.

Den ganzen Beitrag findet Ihr derzeit auf der Startseite auf darc.de.

„Gruß an Bord“ auch 2020 auf Kurzwelle

Seit 1953 grüßt der NDR die Seeleute auf Schiffen weltweit in der Sendung „Gruß an Bord“. In diesem  Jahr sucht die Redaktion die am weitesten von Norddeutschland entfernten Seeleute. Kandidaten können sich hierzu per E-Mail melden. Darüber informierte der Norddeutsche Rundfunk in einer Pressemitteilung.

Trotz der Corona-Pandemie wird der NDR erneut die Botschaften von Angehörigen sowie Freundinnen und Freunden an Offiziere und Mannschaften übermitteln, die zu Weihnachten nicht zu Hause sein können. In den vergangenen Jahren wurde die Sendung in den Wochen vor Weihnachten in Leer und in Hamburg im Rahmen von Veranstaltungen vorproduziert. Wegen der Pandemie finden diese Veranstaltungen in diesem Jahr nicht statt. Grüße nimmt man stattdessen per Post oder E-Mail schriftlich oder als Audiobotschaft entgegen. „Gruß an Bord“ wird am 24. Dezember von 20:05 Uhr bis 22:00 Uhr sowie von 23:05 Uhr bis 24:00 Uhr auf NDR Info ausgestrahlt. Auch in diesem Jahr mietet der NDR für die Ausstrahlung zusätzliche Kurzwellen für die Übertragung an. Die Sendefrequenzen werden aber erst kurz vor der Ausstrahlung geplant und bekanntgegeben.

5G: Teil des 9-cm-Bandes in den USA demnächst nicht mehr für Amateurfunk verfügbar

Das 9-cm-Band der Funkamateure bei 3,4 GHz ist ein sekundär zugeteiltes Amateurfunkband, das auch im einem der Frequenzbereiche des Mobilfunkstandards 5G liegt. Erste Auswirkungen dazu zeigen sich bereits in den USA. Dort hat die Fernmeldebehörde FCC am 30. September den Teilbereich 3,40 bis 3,41 GHz in einer Verordnung aus den Frequenzzuweisungen für den Amateurfunk gestrichen. Dieser Bereich ist für den Amateurfunk über Satelliten vorgesehen, in dem jedoch zurzeit keine Amateurfunksatelliten arbeiten. Die 5G-Lizenzen werden in den USA derzeit versteigert, sodass der Frequenzbereich momentan noch für den Amateurfunk genutzt werden kann. Darüber berichtete der VUS-Referent des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Dieter DC5BT, mit Verweis auf die britische AMSAT-UK. In Deutschland sind Teile des 9-cm-Bandes zwischen 3,415 und 3,455 GHz für Hamnet vorgesehen, dies wird derzeit jedoch nur sehr wenig genutzt, weil kaum Hardware für diesen Freuquenzbereich zur Verfügung steht.

Der Frequenzbedarf für den Mobilfunkstandard 5G hat viele weitere Auswirkungen. Das 9-cm-Band steht nicht in allen CEPT-Ländern für den Amateurfunk zur Verfügung, so etwa in Spanien, wo das Band bereits jetzt für 5G und kommerzielle Dienste wie WiMAX genutzt wird. Aber auch kommerziellen Funkdiensten stehen im Zuge der 5G-Frequenzzuweisungen Änderungen bevor. So musste die Satellitenorganisation Intelsat, die eine Reihe von Kommunikationssatelliten betreibt, bereits im Mai 2020 in den USA Insolvenz mit Gläubigerschutz anmelden, da man gezwungen war, aufgrund der weitweiten 5G-Frequenzzuweisungen die Satelliten auf neu zugeteilte Frequenzen anzupassen, was deren finanzielle Möglichkeiten bei Weitem überstieg. Hinzu kam, dass durch die Corona-Pandemie die Nachfrage nach Satelliten-Kommunikation z. B. für Kreuzfahtschiffe und Fluglinien massiv eingebrochen war.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC läuft in OK der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest auf 2 m und allen Bändern darüber. Zeitgleich veranstaltet die Dresdener UKW-Runde (DUR) ihre Mikrowellenaktivität auf 23 cm und höher.
  • Ebenfalls noch bis um 11 Uhr UTC findet der REF-Kurzcontest in Frankreich auf 70, 23 und 13 cm statt.
  • Am Dienstagabend wird im Rahmen des Nordic Activity Contestes das 23-cm-Band aktiviert. Mit dabei sind wie immer Polen, die Niederlande, Litauen und Großbritannien mit jeweils eigenen Aktivitätsabenden.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend läuft in der kommenden Woche auf 50 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein Tiefausläufer greift von Norden auf Schleswig-Holstein über, mit ihm gelangt nochmal ein Schwall feuchter Polarluft ins Land. Im Moment zieht noch leichter Regen in Teilen Südholsteins über die Elbe ab, danach zeigt sich von der Ostsee her verbreitet die Sonne. Bei Temperaturen um die 12 Grad weht mäßiger bis frischer Nordwestwind. In der kommenden Nacht ist es wechselnd bewölkt und meist trocken, der Wind lässt nach und die Temperauren fallen bis auf 4 Grad. Ab morgen ist es dann meist bedeckt mit Nieseln oder Regen, zur Wochenmitte wird es etwas milder, wenn dann bei Schmuddelwetter die Temperaturen bis auf 15 Grad ansteigen. Es bilden sich so gut wie keine Inversionen aus, sodass in den nächsten Tagen in Mitteleuropa kaum mit angehobenen Bedingungen zu rechnen ist.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 329 – KW 41/2020

Kalendarium

Heute ist der 285. Tag des Jahres, noch 81 Tage bis Jahresende
Namenstag: Manuela, Alexander, Georg
Bredstedt: Sonnenaufgang 7:46 Uhr, Sonnenuntergang 18:35 Uhr MESZ, Tageslänge 10 h 49 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 7:35 Uhr, Sonnenuntergang 18:26 Uhr MESZ, Tageslänge 10 h  51min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

MVP: OV-Abend beim DARC-Ortsverband Schwerin (V14) am kommenden Mittwoch

Der Oktober-OV-Abend beim OV Schwerin (V14) findet am kommenden MIttwoch, den 14. Oktober ab 16:30 Uhr in der Clubstation DL0SWN in der Langen Badlow 5 in Schwerin, OT Görries statt. Als Tagesordnung sieht der OVV Matthias DL3KUD vor, über die Situation der Clubstations-Räumlichkeiten zu  sprechen sowie über die Auswertung der letzten Conteste zu berichten. Außerdem wird Matthias aktuelle Informationen des OV-Vorstandes mitteilen.

Bei schlechten Wetterbedingungen wird man sich während des des OV-Abends in den Räumen der Clubstation aufhalten. Aufgrund der steigenden Covid-19-Infektionszahlen wird um die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln gebeten. In den Clubstationsräumen sind Mund-Nasen-Schutzmasken zu tragen und Abstände einzuhalten. In der Clubstation können nicht überall die Abstandsregeln befolgt werden, daher schlägt der OV-Vorstand vor, sich auf alle Räume der Clubstation sowie den Flur des Gebäudes zu verteilen. Darüber informiert der stellv. OVV Gerd DG3TP.

S-H: Rückblick auf den OV-Abend beim DARC-Ortsverband Schleswig (M13)

Bereits zum zweiten Mal nach der erzwungenen Coronapause haben sich die Schleswiger Funkamateure am ersten Freitag im Oktober erneut zu einem OV-Abend zusammengefunden. Das Vorstandsteam trug wieder zu Berichtenswertem aus der Amateurfunkwelt und dem DARC vor. Auch ließ OVV Oliver DO7OMB noch einmal das letzte Highlight – den Fieldday im September – Revue passieren und stellte einige Ideen für kommende OV-Vorhaben zur Diskussion.

Insgesamt herrscht reges Interesse daran, wieder etwas miteinander zu unternehmen, wobei technische Gesichtspunkte dabei nicht zu kurz kommen sollen. So wird Klaus DO1LKD beim kommenden OV-Abend im November den nanoVNA vorstellen und über seine Erfahrungen damit berichten. Für 2021 sind weitere Vortragsthemen geplant. Des Weiteren waren wieder M13er im Zuge der gegenseitigen Unterstützung unterwegs. Am 3. Oktober nutze ein Team das regenarme Wetter dazu, die seit einiger Zeit durch den Wind zerlegte Kurzwellenantenne von Wolf DD4WK einer genauen Prüfung zu unterziehen. Vier motivierte Mitglieder fanden sich in Struckum ein, um der lädierten GAP Titan DX zu Leibe zu rücken. Mit vereinten Kräften ging es bei „etwas Wind“ dann doch recht zügig und die Vertikalantenne wurde wiederbelebt.

Auch zum nächsten OV-Abend am Freitag, den 6. November werden sich die Mitglieder von M13 (Schleswig) wieder im „Ruhekrug“ in Lürschau treffen. OVV Oliver DO7OMB bittet bereits jetzt um Anmeldung bis zum 29.10. per 600 Ohm oder E-Mail. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Wie immer lädt das Vorstands-Team des OV Schleswig zur Teilnahme an der allsonntäglichen OV-Runde um 10:00 Uhr auf 144,575 MHz ein, um dann gemeinsam um halb 11 in den Nord-Ostsee-Rundspruch einzusteigen. Dazu sind natürlich auch „Nicht-M13er“ herzlich willkommen. Alle weiteren Informationen und Termine des Ortsverbandes findet Ihr auf der Website des OV unter www.dl0sx.de.

HH: Jahresend-Funkflohmarkt bei der TU Harburg fällt in diesem Jahr aus

Unter dem Slogan „Das Beste kommt zum Schluss“ hatte sich in den vergangenen Jahren der Funkflohmarkt bei der Technischen Universität Hamburg-Harburg zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel etabliert. Dieser wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Wie der veranstaltende DARC-Ortsverband Hamburg-Harburg (E07) mitteilt, hat man mit Absicht sehr lange mit dieser Entscheidung gewartet, um zu sehen, wie sich die Lage entwickelt.

Da derzeit nicht abzusehen ist, dass sich bis zum Jahresende die Covid-19-Lage signifikant verbessern wird, hat das Team rund um den am Jahresende stattfindenden Hamburger Amateurfunk-Flohmarkt in der TUHH entschieden, den Flohmarkt auf das kommende Jahr zu verschieben. Auch wenn der Hamburger Amateurfunk-Flohmarkt in diesem Jahr nicht stattfindet, hebt man sich die Freude darauf auf, das gesamte Orga-Team aus E07 und der Amateurfunk-AG der Technischen Universität Hamburg-Harburg freut sich auf euch! Darüber informiert der OVV von E07, Andreas DL2OBH auf der Webseite www.amateurfunk-harburg.de.

SAQ sendet wieder am 24. Oktober

Am Tag der Vereinten Nationen, dem 24. Oktober, wird der Längstwellensender SAQ im schwedischen Grimeton erneut eine Botschaft auf 17,2 kHz in CW in die Welt senden. Das Programm sieht wie folgt aus: Um 14:30 Uhr UTC erfolgt die Inbetriebnahme und Abstimmung des Alexanderson-Alternators, um 15:00 Uhr UTC startet dann die Übertragung einer Nachricht von SAQ. Um 15:20 Uhr UTC gibt es zudem ein Live-Musikkonzert aus der Senderhalle. Dieses und die Übertragung auf Längstwelle können über YouTube live mitverfolgt werden. QSL-Berichte werden dieses Mal nur über ein Online-Formular in der Zeit vom 24. Oktober bis zum 6. November entgegengenommen. Die Amateurfunkstation SK6SAQ wird auf den folgenden Frequenzen QRV sein: 7035 kHz und 14 035 kHz in CW oder 3755 kHz in SSB. Aufgrund der Corona-Pandemie besteht während der Übertragung keine Möglichkeit für einen Besuch vor Ort.

MVP: Praxistag beim Amateurfunk-Ausbildungskurs des OV Bad Doberan (V06)

Im Mai dieses Jahres  startete der DARC-Ortsverband Bad Doberan (V06) einen landesweit nutzbaren Online-Lizenzlehrgang für den Erwerb der Klassen A und E mit 10 Teilnehmern. Bei der Eröffnung des Lehrgangs mit einem persönlichen Kennenlernen regte der Distriktvorsitzende Franz DL9GFB an, ergänzend zum Lehrprogramm nach Moltrecht DJ4UF zwei „Praxistage“ einzufügen, um einen Bezug zu praktischen Möglichkeiten des Amateurfunks herzustellen, die auch zu möglichen Prüfungsfragen in Verbindung stehen können. So wählte das Ausbilderteam für diesen Tag verschiedene Antennenprojekte aus, die vorgestellt wurden und berechnet werden mussten sowie anschließend auch praktisch aufgebaut und in der Realität gemessen wurden.

Ein weiteres wichtiges Thema während des Praxistages behandelte Rainer DH7RK – es ging um den Personenschutz beim Antennenbau. Er besprach die Grundlagen des Personenschutzes und rechnete an einer Tafel die Sicherheitsabstände anhand der relevanten Formeln vor und beantwortete Fragen dazu. Im Anschluss durften die Kursteilnehmer dann auch selbst rechnen, um das erworbene Wissen zu festigen. Die Ergebnisse des Praxistages konnten sich durchaus sehen lassen: Alle theoretischen Rechnungen fanden in der Praxis ihre Bestätigung und alle nahmen anwendbares Wissen für die Praxis und gleichfalls für die anstehenden Prüfungen mit nach Hause. Darüber berichten die Kurs-Ausbilder Franz DL9GFB und Rainer DH7RK.

S-H: DAB-Radio-News in Schleswig-Holstein

In diesen Tagen lohnt es sich mal wieder, einen Suchlauf auf dem DAB+-Radio zu starten. So startete am 2. Oktober ein zweites bundesweites Programmpaket unter der Bezeichnung „Antenne Deutschland“, das an den Senderstandorten Kronshagen bei Kiel, Flensburg-Engelsby und Stockelsdorf bei Lübeck im Kanal 5D ausgestrahlt wird. Dort können jetzt u. a. die Programme von Antenne Bayern, RTL Radio und das Kinderprogramm „Toggo Radio“ empfangen werden sowie mehrere Spartenkanäle der Absolut-Kette, z. B. Absolut Oldie und Absolut Bella mit einem Schlagerprogramm. In Kronshagen wird mit 5 kW ERP gesendet, in Stockelsdorf und Flensburg mit jeweils 2 kW. Auch vom Hamburger Heinrich-Hertz-Turm wird dieses Programmbouquet mit 10 kW ausgestrahlt.

Das im März an den Senderstandorten Kronshagen und Stockelsdorf mit dem Slogan „Wir mischen anders“ gestartete DAB-Radioprojekt krix.FM hat Anfang Oktober beim Amtsgericht Dortmund einen „Insolvenzantrag unter Selbstverwaltung“ gestellt, nachdem man bereits am 20. September angekündigt hatte, den Geschäftsbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie neu zu strukturieren. Darüber berichten mehrere Branchenportale. Der Sendebetrieb ist vorläufig weiterhin gewährleistet. krix.FM sendet in Kronshagen auf Kanal 5A und in Stockelsdorf auf Kanal 9D.

Das lange angekündigte Programm „Radio Moin“ soll am Senderstandort Kronshagen lt. aktuellem Stand am 2. November ebenfalls im DAB+-Kanal 5A starten, nachdem man bisher einen geplanten Sendestart bereits mehrfach verschoben hatte. Das teilt der Senderbetreiber derzeit auf seiner Website mit. Radio Moin bezeichnet sich als das neue (offizielle) Regionalradio für Kiel und die Region und ist bereits jetzt als Webradio unter radio-moin.de zu hören. Produziert wird das Programm von der Studiogesellschaft LiveLive Media GmbH in Berlin.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Am kommenden Dienstagabend ist wieder Zeit für den Nordic Activity Contest (NAC) auf 70 cm in den skandinavischen Ländern. Mit dabei sind wie immer Polen, Litauen, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz sowie der DARC-Distrikt Westfalen Süd mit jeweils eigenen Aktivitätsabenden auf 70 cm.
  • Auch der tschechische Moon-Contest am Mittwochabend findet auf 70 cm statt.
  • Unsere 4-m-Freunde sollten sich den Donnerstagabend vormerken, dann gibt es einen weiteren NAC auf 70 MHz.
  • Die UHF-DXer unter euch sollten sich den kommenden Sonntag vormerken, dann läuft zwischen 6 und 11 Uhr UTC der REF-Kurzcontest in Frankreich auf 70, 23 und 13 cm.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Rückseitig eines Tiefs über Skandinavien fließt kühle Polarluft ein. Eine eingelagerte Okklusion sorgt heute Vormittag noch für wechselnde Bewölkung mit einigen Schauern, später kann sich von Nordfriesland her auch längere Zeit die Sonne durchsetzen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 11 und 14 Grad, der schwache bis mäßige Wind kommt aus westlichen Richtungen. In der kommenden Nacht klart der Himmel auf und es kühlt ab bis auf 2 Grad plus, örtlich ist erster Bodenfrost und Nebelbildung möglich. In den nächsten Tagen ist es überwiegend wolkig bei ähnlichen Temperaturen wie heute. Ungünstige Strömungsverhältnisse in der Troposphäre sowie geringe Temperaturunterschiede am Boden und in den Höhen sorgen dafür, dass in den nächsten Tagen kaum mit angehobenen UKW-Bedingungen zu rechnen sein wird.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 328 – KW 40/2020

Kalendarium

Heute ist der 278. Tag des Jahres, noch 88 Tage bis Jahresende
Namenstag: Aurora, Emma, Thea, Edwin
Husum: Sonnenaufgang 7:32 Uhr, Sonnenuntergang 18:52 Uhr MESZ, Tageslänge 11 h 20 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 7:22 Uhr, Sonnenuntergang 18:43 Uhr MESZ, Tageslänge 11 h 21 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

Ich habe es eingangs bereits erwähnt: Heute senden wir nur auf dem Aschberg-Relais DB0ZA, da das Bungsberg-Relais DB0PC seit gestern ausgefallen ist, sodass es auch auf dem 2-m-Relais in Schwerin (DB0MVP) heute keinen Rundspruch gibt, da dort die Modulationszuführung vom Bungsberg nicht erfolgen kann. Viel haben wir in dieser Woche eh nicht vorliegen, und da wir heute auch die Oktober-Ausgabe des VFDB-Rundspruchs im Programm haben, fällt der Lokalteil heute recht kurz aus. Die Themenübersicht: […]

S-H: Neues von den Relais-Standorten in Flensburg

Beim Relais-Standort DB0SH in Flensburg ist am 26. September ein neuer Hamnet-Usereinstieg auf 5715 MHz in Betrieb gegangen. Darüber berichten die Relais-Betreiber Tycho DK8LX und Hans-Jürgen DJ3LE in einem E-Mail an die Redaktion. Der Usereinstieg ist mit einer schnellen Linkverbindung zum Hamnet-Standort DM0FL auf dem Fuchsberg angebunden. Die Sektorantenne bei DB0SH besteht aus einer mANTBox 19s von Mikrotik und deckt einen Bereich von 120° Grad und somit weite Teile des Stadtgebietes von Flensburg ab. Für die Nutzung muss natürlich Sichtverbindung zu DB0SH vorliegen und es wird die Nutzung von Mikrotik-Hardware empfohlen.

Neues gibt es auch vom NDR-Standort DM0FL in Flensburg, der von der Amateurfunkgruppe Nord betrieben wird. Hier gibt es seit gestern (03.10.) einen TETRA-Verbund zwischen DM0FL TMO und DB0XN DMO in Bredstedt. Der Standort Schleswig DM0SL DMO wird demnächst folgen. Bei DM0FL ist eine Anbindung in das TETRA-Netzwerk über Echolink geschaltet worden, welche Verbindungen in Talkgroups zulässt – ähnlich wie bei DMR. Da DB0XN in DMO jetzt mit DM0FL verbunden ist, kann das TETRA-Netz jetzt auch via Bredstedt erreicht werden.

Über ein Dashboard erhält man einen Überblick, welche Repeater online und welche Talkgroups aktiv sind und genutzt werden können. Den Link zum Dashboard findet Ihr auf der Website www.afu-nord.de.

MVP: Aktuelle Entwicklungen beim 2-m-Relais in Rostock (DB0HRO)

Nachdem es seit einiger Zeit Probleme mit der Reichweite des 2-m-Relais DB0HRO in Rostock auf 145,775 MHz gab, bemüht sich derzeit ein Team aus verschiedenen Ortsverbänden um die Modernisierung des Relais DB0HRO. Durch die Unterstützung von Martin DL7MKF konnte die Sende-/Empfangstechnik in Rekordzeit ausgetauscht und durch den Neuabgleich des Duplexers die Empfindlichkeit bedeutend verbessert werden. Das umgerüstete Relais ist in Betrieb genommen worden; es laufen derzeit verschiedene Aktivitäten, sowohl die Antennen als auch den dazugehörigen Blitzschutz zu überarbeiten und mit dem Gebäudeeigentümer eine entsprechende Abnahme zu bewirken. Aktuell steht auch die Beschaffung eines Quarzeingangsfilters für die Empfangsfrequenz an. Ziel ist es dabei, die Empfängerempfindlichkeit auszureizen, die in der Regel durch das eigene Relais-Sendesignal reduziert wird. Weiterhin ist beabsichtigt, den Standort durch ergänzende Technik zu erweitern. Darüber informiert Franz DL9GFB in der aktuellen Ausgabe des MVP-Rundspruchs.

Die wesentlich verbesserte Reichweite konnten wir in Lütjenburg sofort nachvollziehen. Hier war es uns in den letzten Jahren noch nie gelungen, das Relais auch nur aufzutasten, obwohl eine Quasi-Sichtverbindung über die Ostsee vorliegt. Während der angehobenen VHF-Bedingungen vor zwei Wochen konnten wir DB0HRO erstmals rauschfrei aufnehmen.

Neuer Öffentlichkeitsarbeit-Newsletter erschienen

Am vergangenen Mittwoch haben Sina und Steffi DO7PR eine neue Ausgabe des Öffentlichkeitsarbeits-Newsletters veröffentlicht. Im ÖA-Newsletter Nr. 7/20 geht es einmal mehr um die Online-Plattform TREFF.DARC.de. Des Weiteren gibt es einen Hinweis auf das vorhandene Videomaterial des DARC auf YouTube sowie dem DARC-Webserver, das sich gut für die Öffentlichkeitsarbeit verwenden lässt. Den Briefmarken-Wettbewerb anlässlich „70 Jahre DARC“ hat DL2KDW mit seinem Entwurf gewonnen, die Sondermarke kann im nächsten Jahr auf dem FUNK.TAG Kassel sowie der HAM RADIO erworben werden. In der Reihe „Zeigt her eure Shacks!“ beschreibt Sebastian DO4AAM seinen Weg zum Amateurfunk.

Interessierte können den Öffentlichkeitsarbeit-Newsletter des DARC abonnieren, den Link zur Anmeldung findet Ihr im Online-Manuskript zu dieser Sendung auf nord-ostsee-rundspruch.de.

TVI verkehrt: Röhren-Fernsehgerät stört Internet

Kurioses ergab sich in der walisischen Ortschaft Aberhosan. Dort wurde seit eineinhalb Jahren an  jedem Morgen um 7 Uhr beobachtet, dass die Internetanbindung des gesamten Dorfs zusammenbrach. Auch ein Austausch der Verkabelung durch den Netzbetreiber OpenReach brachte keine Abhilfe.

Schließlich gingen Ingenieure des Netzbetreibers mit einem tragbaren Spektrumanalyzer auf die Suche nach Störquellen und wurden fündig: Ein Einwohner des Dorfes hatte einen alten Röhrenfernseher gebraucht erworben, den er immer morgens um 7 Uhr einschaltete. Dieser erzeugte eine massive Impulsstörung, die so intensiv war, dass sie die Internetübertragung aus dem Tritt brachte und lahmlegte.

Dem Gerätebesitzer war es sehr unangenehm, seinen Mitbürgern solche Probleme bereitet zu haben und er versprach, das Gerät nie wieder einzuschalten. Darüber berichtet Wolf-Dieter Roth DL2MCD im Newsportal der Redaktion FUNKAMATEUR. Wie er kommentiert, hätte man solche Probleme ja eher von einem Fernsehgerät mit Plasmabildschirm erwartet, doch auch die „gute alte Röhrentechnik“ kann Ärger machen und so ein „altes“ Medium ein „neues“ lahmlegen. Wie DL2MCD weiter mitteilt, soll die Gemeinde noch in diesem Jahr per Glasfaser ans Internet angeschlossen werden. Dann besteht keine Störgefahr dieser Art mehr.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Nachmittag um 14 Uhr UTC läuft in ganz Europa der IARU-Region-1-UHF/Mikrowellencontest auf 70 cm und allen Bändern darüber.
  • Am Dienstagabend beginnt im Nordic Activity Contest ein neuer Monat mit dem 2-m-Wettbewerb in den skandinavischen Ländern. Mit dabei sind wie immer Polen, Litauen, die Niederlande, die Schweiz und Großbritannien sowie der DARC-Distrikt Westfalen-Nord mit seiner WNA-Aktivität auf 2 m und 70 cm.
  • Auch die GMA-Bergfunker werden am Dienstagabend zwischen 17 und 21 Uhr UTC auf 2 m unterwegs sein.
  • Auch der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend findet auf 2 m statt.
  • Für unsere 6-m-Freunde gibt es am Donnerstagabend einen weiteren Nordic Activity Contest auf 50 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein Tiefdruckgebiet über der Nordsee zieht heute über Schleswig-Holstein hinweg. Dabei befinden wir uns quasi „im Auge“ des Tiefs, daher gestaltet sich das Wetter bei uns heute relativ freundlich und mild, auch wenn es ziemlich windig werden wird. Nur vereinzelt sind kurze Schauer möglich. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 15 und 18 Grad, der Südwind weht frisch bis stark, an der Nordsee mit stürmischen Böen. Gegen Abend lässt der Wind nach und der Himmel klart in der Nacht auf und bringt Abkühlung auf 10 bis 6 Grad. In den nächsten Tagen bleibt es wechselhaft, zur Wochenmitte meist bedeckt mit Schauern und Temperaturen um die 15 Grad. Ihr könnt es euch schon denken: An VHF-Tropobedingungen ist bei den derzeitigen Strömungsverhältnissen in ganz Mitteleuropa nicht zu denken.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V. sowie des VFDB-Rundspruchs Oktober 2020)

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 327 – KW 39/2020

Kalendarium

Heute ist der 271. Tag des Jahres, noch 95 Tage bis Jahresende
Namenstag: Vinzenz, Vincent, Hiltrud, Dietrich
Bredstedt: Sonnenaufgang 7:20 Uhr, Sonnenuntergang 19:10 Uhr MESZ, Tageslänge 11 h 51 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 7:09 Uhr, Sonnenuntergang 19:00 Uhr MESZ, Tageslänge 11 h 51 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

S-H: Standesgemäße Amateurfunk-Hochzeit in Dithmarschen

Wie Michael DO5MO aus dem DARC-Ortsverband Heide (M17) berichtet, hat OM Bernd DO2BM aus Tellingstedt am vergangenen Freitag (25.09.) seiner Verlobten Kirsten  im Standesamt Hennstedt das Ja-Wort gegeben. Befreundete Funkamateure hatten sich zu diesem Anlass eine kleine Überraschung ausgedacht. So standen neben Michael DO5MO fünf weitere OM und ein SWL mit gekreuzten Antennen vor dem Standesamt Spalier. Entsprechend groß war die Überraschung bei dem Brautpaar, als sie das Standesamt verließen und der Weg ins Eheglück mit einem aus drei einzelnen RG-213-Kabelstücken geflochtenen Zopf versperrt wurde. Bräutigam Bernd DO2BM sollte diesen zunächst mit einem sehr stumpfen Messer und anschließend mit einem Seitenschneider ohne Klinge durchtrennen. Letztendlich gelang ihm das zum Vergnügen aller aber erst  mit einem Kabelschneider.

Das Brautpaar hat sich sehr über diese Überraschung gefreut. Wie Michael DO5MO abschließend anmerkt, kann man hier im wahrsten Sinne davon ausgehen: Amateurfunk verbindet! Michael DO5MO und sein Team wünscht dem Brautpaar auch auf diesem Wege alles Gute – wir in der Redaktion schließen uns dem gerne an!

MVP: Wartungsarbeiten am Relais-Standort Schwerin DB0MVP

Der Relais-Verantwortliche des Standortes DB0MVP in der Schweriner Weststadt, Gerd DG3TP, teilt mit, dass für die kommenden Wochen Wartungsarbeiten an den Relais geplant sind. Dadurch kann es immer wieder zu kurzfristigen Abschaltungen einer oder beider Relais kommen. Insbesondere für das 70-cm-Relais bei DB0MVP sind neue Online-Funktionen in Vorbereitung, für die eine gelegentliche Abschaltung erforderlich ist. Gerd DG3TP und sein Team bittet um euer Verständnis.

MVP: Peilwettbewerb Mecklenburg-Vorpommern am 19.09. – die Ergebnisse

Am vergangenen Samstag (19.09.) fand im Questiner Wald nahe Grevesmühlen die angekündigte Peilveranstaltung des DARC-Distriktes V (Mecklenburg-Vorpommern) statt. Diese wurde wie immer durch den Ortsverband Grevesmühlen (V10) ausgerichtet. Teilgenommen hatten Fuchsjäger aus allen Distrikten unseres Sendegebietes. So liefen trotz Corona immerhin 12 Teilnehmer auf 80 m mit. Aus Schleswig-Holstein belegte OM Dieter DK8LU aus M25 den 2. Platz in der Klasse M70. In der gleichen Klasse siegte Dieter DL9MFI, der aus dem OV München-West (C13) angereist war. In der Kategorie der Damen war nur eine YL anzutreffen: Sabine DL8SYA aus Schwerin (V14) vertrat ihre Klasse würdig und fand wie fast alle anderen Teilnehmer alle fünf im Gelände versteckten Sender. Klaus DL5HCK aus dem OV Norderstedt (E12) wurde Sieger in der Klasse M50 und Björn DL7RAY aus V13 (Wismar) gelang dies in der Klasse M40.

Beim 2-m-Lauf starteten sieben Läufer mit ihren UKW-Peilempfängern. Hier wurde Dieter DK8LU aus M25 wiederum Zweiter in der Klasse M70, YL Sabine DL8SYA aus V14 fand zumindest zwei Füchse innerhalb der vorgegebenen Zeit und wurde somit Siegerin in der Damen-Klasse. Die Rekordzeit legte der erfahrene Dieter DL9MFI aus dem OV C13 hin: Er fand alle 2-m-Peilsender in nur 56 Minuten.

Alle Ergebnisse und Fotos von der Veranstaltung findet Ihr auf der Homepage des ARDF-Peilreferenten Bodo DL4CU unter www.dl4cu.de.

OV-Info 8/2020 erschienen

Am vergangenen Freitag hat Sina Kirsch vom Referat Öffentlichkeitsarbeit im DARC die neue OV-Info 8/2020 veröffentlicht. Ihr findet diese im geschützten Mitgliederbereich der DARC-Webseite. Die aktuelle Ausgabe enthält eine Erinnerung an die Nutzungsbedingungen für das DARC-E-Mail-Postfach, denen Ihr – so noch nicht geschehen – bis spätestens zum 30. September zustimmen solltet, andernfalls wird euer E-Mail-Konto am 1. Oktober vollständig gelöscht. Des Weiteren gibt es Hinweise für die OV-Kassenwarte und die Halbjahresabrechnungen. Auch Sachsen hat das „Mikrofonverbot am Steuer“ vorläufig ausgesetzt (mehr dazu hören wir auch gleich noch im Deutschland-Rundspruch) und das Titelthema der aktuellen CQ DL – treff.darc.de – wird ebenfalls in der neuen OV-Info aufgegriffen. Außerdem wird die Serie „BEMFV kurz erklärt“ mit dem siebten Teil fortgesetzt.

Die OV-Info ist ein Mittel der internen Kommunikation des DARC e. V. und richtet sich an alle Mitglieder der Ortsverbands- und Distriktsvorstände, kann aber auch von allen DARC-Mitgliedern bezogen werden. Die OV-Info dient der Weitergabe von Informationen an die DARC-Mitglieder an den Clubabenden oder aber in den verschiedenen OV-Medien, wie z. B. Newsletter, OV-Zeitschriften, Webseiten usw.

Erste Erfahrungen nach dem Start des FM-Repeaters auf der Internationalen Raumstation ISS

Nach dem erfolgreichen Start des FM-Repeaters auf der ISS am 2. September erfreut sich dieser einer regen Nutzung und großem Zuspruch. Dies liegt nicht zuletzt an der sehr guten Empfindlichkeit des Relais-Empfängers auf der ISS. So berichten immer wieder Funkamateure aus der ganzen Welt über QSOs, die mit einem einfachen FM-Handfunkgerät geführt werden konnten. Schon in den vergangenen Jahren konnten Aussendungen in SSTV und APRS von der ISS mit geringem Antennenaufwand gut empfangen werden und auch mir ist es in den letzten Tagen mehrfach gelungen, während der Überflüge der ISS über Mitteleuropa FM-QSOs auf der Downlink-Frequenz 437,800 MHz mit einem Handfunkgerät am Gürtel mitzuverfolgen. Tagsüber herrscht immer ein großer Andrang an Stationen aus ganz Mitteleuropa, sodass die Chancen für ein QSO während der Nachtstunden, wenn es etwas ruhiger ist, erheblich besser sind.

Für das Senden in Richtung ISS auf der 2-m-Frequenz 145,990 MHz ist es erforderlich, einen CTCSS-Ton von 67 Hz mitzusenden, damit der Repeater euch hört und euren Ruf auf 70 cm ausstrahlt. Wie gesagt: Es genügt ein FM-Funkgerät mit wenig Sendeleistung an einem Rundstrahler, auch mit einer Mobilstation in freiem Feld gelingen ISS-QSOs problemlos. „Echte Sat-Profis“ nutzen dafür eine tragbare Duoband-Yagi, um die ISS verfolgen zu können und durch den Antennengewinn bessere Verbindungen zustande zu bringen. Eine deutliche Erleichterung bringt auch die Nutzung von zwei FM-Funkgeräten (eins auf 2 m zum Senden, eins auf 70 cm zum Empfangen), um das eigene Signal von der ISS mithören zu können. Moderne Transceiver mit zwei getrennten VFOs vereinigen diese Funktion in einem Gerät. Erforderlich ist dies nicht, steigert den Spaß aber doch deutlich.

Probiert es einfach mal aus: Den nächsten richtig guten – also hohen – Überflug der ISS könnt Ihr heute Abend ab ca. 17:22 Uhr UTC mitverfolgen, eine weitere gute Gelegenheit ergibt sich bereits 90 Minuten später mit einem weiteren hohen Überflug. Jeder Überflug dauert ca. 10 Minuten. Zum Senden auf 145,990 MHz in FM ist keine Korrektur der Doppler-Shift erforderlich, lediglich beim Empfang kann es sein, dass Ihr die 437,800 MHz während des Überfluges ein wenig um ±10 kHz nachstellen müsst. Wie eingangs bereits erwähnt, ist der Empfänger auf der ISS sehr empfindlich, so dass Ihr dort relativ leicht ankommt – wenn das Pile-up denn nicht allzu groß ist.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgenden UKW-Wettbewerb in unserer Region:

  • Am kommenden Wochenende sind wir bereits im Oktober. Für erfahrene Contester bedeutet dies: IARU-Region-1-UHF/Mikrowellen-Contest am 3./4. Oktober auf 70 cm und allen Bändern darüber. Aber auch zum Punkteverteilen und um die eigene Station auszutesten, eignet sich dieser Wettbewerb sehr gut, da das Stationsangebot erfahrungsgemäß recht groß ist. Auch als herbstlichen Mikrowellen-Fieldday kann man diesen Contest gut nutzen. Der „Oktober-Contest“ zählt auch für die DARC-Clubmeisterschaft, die ja in diesem Jahr „CM*“ heißt. Wenn Ihr also daran teilnehmt, bringt Ihr euren OV in der Jahreswertung nach vorne.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein Tiefdruckkomplex mit Kern über Niedersachsen sorgt in Norddeutschland für unbeständiges Wetter. Lediglich die Unterschiede der Temperaturen am Tag (knapp unter 20 Grad) und in der Nacht (etwa bei 10 Grad) können regional für leicht angehobene UKW-Bedingungen sorgen. Ansonsten ist die Troposphäre derzeit in ziemlicher Unruhe, was für wechselhafte Bedingungen auf den VHF-Bändern sorgt. Heute halten sich in unserem Sendegebiet viele Wolken, in Südholstein kann es heute Nachmittag auch etwas Regen geben. Auf den Nordfriesischen Inseln steigen die Temperaturen noch einmal auf 20 Grad, im Lauenburgischen ist es mit 15 Grad etwas kühler. Der Wind kommt aus Nordost, weht aber nur schwach bis mäßig. In der kommenden Nacht lockert die Bewölkung auf und es kühlt ab auf Werte um die 12 Grad. In den nächsten Tagen ist es mal wolkig, meist aber bedeckt und es kann vereinzelt weiterer Regen fallen. Über dem Skagerrak und der Nordsee kommt es zu minimal angehobenen Tropo-Bedingungen, ansonsten ist mit keinen weiteren VHF-Überreichweiten zu rechnen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 326 – KW 38/2020

Kalendarium

Heute ist der 264. Tag des Jahres, noch 102 Tage bis Jahresende
Namenstag: Candida, Hertha, Susanna
Husum: Sonnenaufgang 7:06 Uhr, Sonnenuntergang 19:27 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 21 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 6:57 Uhr, Sonnenuntergang 19:18 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 21 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

S-H: Ergebnisse des Großraum-80-m-Mobilwettbewerbes vom vergangenen Sonntag

Beim Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein (M) am vergangenen Sonntag (13.09.) kamen 13 Teilnehmer aus ganz Deutschland in die Wertung, davon allein sieben Mobilisten aus Schleswig-Holstein. Auch drei YLs haben sich dem Mobilwettbewerb angeschlossen. Wie der Ausrichter des Wettbewerbs, Udo DG6LAU mitteilt, waren die überregionalen Bedingungen auf 80 m hervorragend, lediglich bei Verbindungen innerhalb Norddeutschlands mussten manche Mobilisten ziemlich die Ohren spitzen und manche QSOs konnten im Fading nicht vervollständigt werden, so kamen dadurch auch einige Steichergebnisse zustande. Außerdem fanden am vergangenen Sonntagmorgen auch einige Contestaktivitäten statt (u. a. der WAE in SSB), sodass die Frequenzen auf 80 m nicht immer frei waren.

Zu den Ergebnissen: Sechs Mobilstationen aus Schleswig-Holstein konnten sich platzieren. Auf Platz 10 finden wir Wolfgang DL4LE aus dem OV Neumünster (M09). Der 9. Rang ging an Udo DG6LAU, Ortsverband Brunsbüttel (M35). Den 8. Platz belegte Dieter DK4VF aus Elmshorn (M27). Auf Rang 6 finden wir Marlies DM6MD aus Neumünster (M09). Der 2. Platz ging an Andy DL7RU aus dem Berliner Ortsverband D01, der die 80-m-Mobilwettbewerbe immer aus dem Raum Eutin bestreitet. Der 1. Platz ging wieder nach Koblenz zum VFDB-Ortsverband Z11 an Lothar DL1PL. Allen Platzierten herzlichen Glückwunsch!

Die letzten beiden 80-m-Mobilwettbewerbe des Jahres finden am kommenden Sonntag (27.09.) – ausgerichtet durch den DARC-Distrikt Schwaben (T) – sowie am 3. Oktober statt, dieser Mobilwettbewerb wird vom DARC-Contestreferat veranstaltet.

S-H: Rückblick auf den OV-Abend und den Fieldday beim DARC-OV Schleswig (M13)

Der OV-Abend der Schleswiger Funkamateure liegt mit dem 4. September zwar schon etwas zurück, ist aber dennoch erwähnenswert. So berichtet der OVV Oliver DO7OMB, dass 16 Mitglieder und ein Gast im Ruhekrug zusammenkamen, um nach einem guten halben Jahr Abstinenz einmal wieder etwas OV-Leben auf die direkte und persönliche Art genießen zu können. Das Vorstandsteam um Oliver DO7OMB und Klaus DO1LKD stellte noch einmal die Aktivitäten der vergangenen sechs Monate vor und informierten weiterhin über Berichtenswertes aus der Amateurfunkwelt und dem DARC. Auch wurden die letzten Planungen für den am Tag darauf startenden Fieldday besprochen.

Es ist auch weiterhin geplant, den OV-Abend im Gasthof „Ruhekrug“ in Lürschau bei Schleswig abzuhalten, sollten die Einschränkungen durch Corona weiterhin beherrschbar bleiben. Der nächste OV-Abend ist für Freitag, den 2. Oktober um 19:00 Uhr geplant. Dazu erinnert OVV Oliver an die notwendige Teilnehmeranmeldung bis zum 24.09.2020 (kommender Donnerstag), die Ihr bitte direkt an ihn persönlich entweder per 600 Ohm oder per E-Mail richtet. Vormerken solltet Ihr euch jetzt schon den Termin für das alljährliche und beliebte Grünkohlessen beim OV Schleswig (M13): Dieses wird in diesem Jahr nicht am sonst üblichen „ersten Freitag im Dezember“ stattfinden, sondern am Freitag, den 11. Dezember um 19:00 Uhr – eine gesonderte Einladung dazu folgt.

Dass der DARC-Ortsverband Schleswig (M13) über hervorragende soziale Kompetenzen verfügt, zeigte sich einmal mehr beim Fieldday, den der OV am 5./6. September auf dem angestammten Fielddayplatz in Nübel veranstaltete. Auch ich war zu diesem Fieldday eingeladen und habe dort eine Gemeinschaft kennengelernt, wie ich sie in kaum einem anderen OV erlebt habe. Das Vorstandsteam zeichnet sich durch hohe Führungsqualitäten aus, ohne dass diese überhaupt wahrgenommen werden: Jedes OV-Mitglied ist gleichermaßen integriert, jeder begegnet jedem auf Augenhöhe und es gibt keine Grüppchenbildungen. Bemerkenswert ist auch der große Altersquerschnitt der aktiven OV-Mitglieder: Vom Mitglied der THW-Jugend bis zum erfahrenen Senior bringt sich jeder in die Aktivitäten ein.

Dies begann bereits mit der Tat eines „guten Geistes im OV“, der schon zu früher Stunde sein „Unwesen“ auf dem Fielddayplatz trieb. Der Geist in Form von Dirk DL5LBQ stellte still und heimlich ganz früh am Morgen das Funkzelt auf, so dass die Aufbaucrew dort gleich einziehen konnte und im Wesentlichen nur die Masten und Antennen zu errichten waren. Leider konnte Dirk selbst nicht am Fieldday teilnehmen, aber auf diese Weise hat er es dennoch geschafft, den Fieldday zu einer echt runden Sache werden zu lassen. Hierfür danken die Mitglieder des OV Schleswig auch auf diesem Wege!

Insgesamt fanden sich zwölf M13er und einige Gäste in Nübel ein, um ein paar gemeinsame Amateurfunkstunden zu verbringen. Im Zuge der Aktivität wurde nach langer Pause das Call des früheren Ortsverbandes Kropp (M28), DK0SL/p wieder einmal in die Luft gebracht. Der neue Hexbeam konnte voll überzeugen und bestand somit seine Feuertaufe. Bereits die gemeinschaftliche Montage dieser Antenne war ein großer Spaß für alle Beteiligten.

Hexbeam bei M13
Gemeinschaftliche Montage des Hexbeams. (Foto: DL9LBG)

Besonders motiviert tat sich der jugendliche SWL Sören hervor, der es sich nicht nehmen ließ, fast durchgehend am Rechner zu sitzen, um akribisch fast alle QSOs zu loggen. Auch den großen 10-m-Mast hat er alleine hochgekurbelt, wofür ihm die Anerkennung des gesamten Teams sicher war. Insgesamt wurde nicht nur gefunkt und gegrillt, sondern auch viel geredet und geplant. Dennoch war die Station ständig besetzt und insbesondere für die Jugendlichen war die Übernachtung auf dem Fielddayplatz ein Erlebnis.

Wie immer an dieser Stelle lädt das Vorstands-Team von M13 zur Teilnahme an der all-sonntäglichen OV-Runde um 10:00 Uhr auf 144,575 MHz ein, um dann um halb 11 gemeinsam in den Nord-Ostsee-Rundspruch einzusteigen. In der OV-Runde sind natürlich auch „Nicht-M13er“ herzlich willkommen.

Alle weiteren Informationen und Termine des Ortsverbandes Schleswig findet Ihr auf der Website des OV unter www.dl0sx.de.

MVP: Erfahrungen während der Packet-Radio-Aktionstage im DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern (V)

Im Zuge des bundesweiten Warntages am 10. September fanden im DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern (V) vom 7. bis 10. September Packet-Radio-Aktionstage auf 80 m statt, bei denen getestet werden sollte, inwieweit sich Packet Radio auf Kurzwelle für den Notfunk eignet. Hierzu berichtet der Aktivitätsmanager Eberhard DL3ZID über die Auswertung dieses Tests und seine Erfahrungen. Den Ursprung dieser Aktivitätstage waren Beobachtungen von vielen polnischen Stationen, die seit Anfang des Jahres auf den drei Packet-Kanälen um 3594 kHz beobachtet wurden. Eine Systemanalyse ergab, dass ein Packet-Radio-System durchaus gut für einen Notfunkverkehr geeignet ist: Die Nachrichten liegen digital vor, die Stationen können zeitweise unbemannt arbeiten und bei Verbindungsstörungen gibt es Fehlersicherungsmaßnahmen. Außerdem ist das Verfahren für Nachrichtenübermittlungen ausreichend schnell.

Hieraus wurde in einem kleinen Kreis die Idee geboren, Packet Radio auf 80 m für den Notfunkbetrieb zu testen. Hierfür wurde der vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe festgelegte Warntag am 10. September gewählt. Die Initiative wurde in den Rundsprüchen der Distrikte Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein angekündigt und auf der Webseite des DARC-OV Schwerin (V14) bekanntgegeben.

Von Montag bis Mittwoch (07. – 09.09.) wurde die PR-Station von DL3ZID von 16 bis 18 Uhr im Bakenbetrieb mit etwa 40 Watt an einer Windom-Antenne zum “Einpfeifen“ eingeschaltet. Der Rapport im 150 km entfernten Greifswald lag im Schnitt bei S7. Trotz QRM konnten eine ganze Reihe von aktiven Packet-Radio-Stationen im Distrikt V problemlos decodiert und gearbeitet werden, der Funkverkehr konnte dank der Fehlersicherung des Packet-Systems jederzeit aufrechterhalten werden. Es wurden Mails bereitgestellt und abgeholt sowie Chat-QSOs geführt.

Zusammenfassend resümiert Eberhard DL3ZID, dass seiner Meinung nach Packet Radio auf Kurzwelle aus der Mode gekommen ist. Das mag daran liegen, dass Chat-QSOs zu zweit nur langsam vonstattengehen; RTTY, PSK31, MFSK16 usw. sind da wesentlich flotter. Bei zeitunabhängigem Mail-Verkehr zwischen mehreren Partnern sieht das schon anders aus. Bei der Übertragung von Dateien ist Packet Radio lt. Eberhard DL3ZID anderen Verfahren auf jedem Fall überlegen. Die PR-Testwoche hat ergeben, dass auf 80 m mit mittleren Sendeleistungen Kommunikation im Nahbereich bis 200 km ständig aufrechterhalten werden kann. Das Innenministerium schätzte den Warntag als fehlgeschlagen ein, wohingegen der Austausch von Informationen via PR auf 80 m reibungslos möglich war. Dass z. B. in Güstrow keine Sirenen zu hören waren und die Warn-Apps nicht warnten, war in Schwerin, Groß Rogahn, Cambs und Krakow sofort per Packet-Mitteilung bekannt. Wegen der Eigenarten von Packet-Radio ging der Nachrichtenaustausch zwar nicht immer flott vonstatten, aber das kann man bei 300 Baud auf Kurzwelle auch nicht erwarten. In einem tatsächlichen Notfunkverkehr hätte das völlig ausgereicht, auch dann, wenn das Netz mehr Teilnehmer gehabt hätte.

S-H: Relais bei DB0KIL in Kiel vorübergehend abgeschaltet

[nur in der Sonntagssendung zu verlesen!]

In der Wiederholungssendung am vergangenen Montag hatten wir es bereits angekündigt, jetzt noch einmal hier in der Sonntagssendung: Wie uns der VUS-Referent des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Dieter DC5BT am vergangenen Montag mitteilte, sind die Relais auf dem Kieler Fernmeldeturm bei DB0KIL seit Ende vergangener Woche nicht mehr QRV. Die Technik von DB0KIL wurde zunächst abgeschaltet, weil ein Um- bzw. Neubau ansteht. Das betrifft sowohl das 70-cm- als auch das 23-cm-Relais. Dieter DC5BT bittet die Nutzer in der Region um Kiel, während der Abschaltung benachbarte Relais zu nutzen, z. B. das FM-Relais DB0IL in Kiel-Ellerbek auf 439,4375 MHz, DB0PC auf dem Bungsberg oder das 2-m-Aschberg-Relais DB0ZA.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC läuft in Tschechien der OK VHF/UHF/SHF-Contest auf 2 m und allen Bändern darüber. Zeitgleich veranstaltet die Dresdener UKW-Runde (DUR) ihre Mikrowellen-Aktivität auf 23 cm und höher.
  • Auch die GMA-Bergfunker sind noch bis um 12 Uhr UTC auf 2 m unterwegs.
  • Außerdem läuft noch bis um 24 Uhr UTC der ARRL-EME-Contest auf 2,3 GHz. Mondaufgang ist bei uns gleich um 11 Uhr Lokalzeit, Monduntergang ist heute Abend um kurz vor 21 Uhr, sodass Ihr noch den ganzen Tag Zeit für EME-QSOs im 13-cm-Band habt.
  • Am Dienstagabend gibt es im Nordic Activity Contest Funkbetrieb in Skandinavien auf den Mikrowellenbändern 2,3 GHz und höher. Hier beteiligen sich auch Stationen aus Polen, den Niederlanden, Litauen und Großbritannien mit jeweils eigenen Aktivitätsabenden.
  • Am kommenden Samstag gibt es etwas für unsere Telegrafie-Freunde: den AGCW-VHF-UHF-Contest in CW auf 2 m und 70 cm zwischen 14 und 18 Uhr UTC.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Habt Ihr in den letzten zwei bis drei Tagen auch gut an den angehobenen Bedingungen auf den UKW-Bändern partizipiert? Tagsüber war es ja von den Temperaturen her noch recht mild, abends gingen die Temperaturen am Boden aber massiv runter, und genau das sorgte für Bedingungen auf 2 m und 70 cm wie auf Kurzwelle: Es ging kreuz und quer durch Mitteleuropa – von England bis in die Ukraine, von Norwegen bis in die Schweiz, und die VHF-Spots im DX-Cluster überschlugen sich förmlich. Und so wird es wohl noch bis etwa Dienstag weitergehen. Die Wetterlage: Eine stabile Hochdruckzone erstreckt sich vom Nordatlantik über Norddeutschland bis zum Balkan. An ihrer Südflanke gelangt mit einer östlichen Strömung weiterhin trockene Luft zu uns, so dass es zum Wochenbeginn sogar noch einmal sommerlich werden kann. Heute ist es verbreitet sonnig, die Temperaturen erreichen an der Ostsee Werte knapp unter 20 Grad, im Lauenburgischen werden 22 Grad erreicht. Der schwache Wind kommt aus Nordost. Heute Nacht ist es wieder sternenklar und die Temperaturen gehen je nach Lage bis auf 4 Grad runter, damit sind heute Abend massiv angehobene UKW-Bedingungen wieder so gut wie sicher. Die neue Woche beginnt wie gesagt spätsommerlich, zur Wochenmitte können sogar noch einmal Werte um 25 Grad erreicht werden. Die Tropokarten sehen fröhlich bunt aus: VHF-Verbindungen in den DX-Bandsegmenten sind bis Großbritannien und Polen problemlos möglich, heute Abend werden auf allen FM-Relaisfrequenzen wieder viele Repeater bis 300 km Entfernung zu öffnen sein, und auch das Abhören der Baken wird wieder viel Spaß machen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 325 – KW 37/2020

Kalendarium

Heute ist der 257. Tag des Jahres, noch 109 Tage bis Jahresende
Namenstag: Notburga, Johannes, Tobias
Bredstedt: Sonnenaufgang 6:54 Uhr, Sonnenuntergang 19:45 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 51 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 6:44 Uhr, Sonnenuntergang 19:34 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 50 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

MVP: Distrikts-Fuchsjagd Mecklenburg-Vorpommern am 19. September

Nachdem im vergangenen April die geplante erste Distriktsfuchsjagd 2020 auf Grund der Corona-Situation ausfallen musste, erfolgt nun mit der zweiten Fuchsjagd des Jahres ein neuer Anlauf. Der nächste Peilwettbewerb startet am kommenden Samstag, den 19. September wieder im Questiner Wald bei Grevesmühlen auf 80 m  und 2 m. Eingeladen sind alle Läufer und Interessenten aus allen Ortsverbänden und allen Distrikten. Gestartet wird um 10 Uhr auf 80 m und um 14 Uhr auf 2 m. Detaillierte Informationen wie z. B. eine Anfahrtsbeschreibung findet Ihr auf der Homepage des ARDF-Referenten Bodo DL4CU unter www.dl4cu.de. Eine vorzeitige Anmeldung bei Bodo DL4CU ist zwecks Vorbereitung von Vorteil. Die Ausrichtung der Fuchsjagd erfolgt mit Unterstützung des DARC-Ortsverbandes Grevesmühlen (V10). Die Wertung erfolgt in Altersklassen, für Verpflegung ist gesorgt. Darüber informiert der MVP-Rundspruch in seiner August-Ausgabe.

HH: Amateurfunk-Ausbildungskurs beim DARC-Ortsverband Hamburg-Alstertal (E13)

Auch im kommenden Winterhalbjahr veranstaltet der OV Hamburg-Alstertal (E13) wieder einen Lehrgang zur Vorbereitung auf die Lizenzprüfung sowie zum Erlernen der Morsetelegrafie.

Eine Informationsveranstaltung zu diesen Lehrgängen findet am Donnerstag, den 24. September um 19:00 Uhr in der Stadtteilschule Hamburg-Bramfeld am Bramfelder Dorfplatz 5 statt. Der Veranstaltungsort befindet sich im Haus 3 im Raum 006. Der Lizenzkursus findet jeweils donnerstags statt und beginnt am 1. Oktober 2020 um 19:00 Uhr an gleicher Stelle. In jeweils einer Doppelstunde unterrichten die Ausbilder über alles Notwendige zu den Prüfungsthemen Technik, Betriebstechnik und Gesetzeskunde. Enden wird der Kurs voraussichtlich Ende Mai 2021 mit der Prüfung bei der Bundesnetzagentur. Der Kurs findet selbstverständlich unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen wie Maskenpflicht und Abstandsregelungen statt.

Bei einer Verschärfung der Auflagen wird der Lehrgang als Online-Kurs fortgesetzt. Des Weiteren wird jeweils freitags ein CW-Kurs angeboten. Dieser startet am 2. Oktober  ebenfalls um 19:00 Uhr und dauert jeweils 2 Stunden pro Abend. Dieser Ausbildungsteil findet mithilfe einer Software über das Internet statt und eignet sich auch für Wiedereinsteiger in die Telegrafie. Über die Modalitäten der Internetnutzung wird die Lehrgangsleitung auf dem Informationsabend am 24. September berichten. Darüber informiert der Kursleiter Horst DF7HD auf der E13-Website www.amateurfunk-im-alstertal.de. Dort findet Ihr auch eine Anfahrtbeschreibung. Wie es dort weiterhin heißt, ist die Schule derzeit wegen baulicher Maßnahmen nur eingeschränkt zugänglich, daher findet der Amateurfunkkurs nicht wie in den Vorjahren im Physikraum statt, sondern im Haus 3, Raum 006. Auch der Clubstationsraum von DL0AT ist derzeit nicht zugänglich.

[Update 14.09.:] Relais DB0KIL in Kiel vorübergehend abgeschaltet

Wie uns heute der VUS-Referent des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Dieter DC5BT mitteilte, sind die Relais auf dem Kieler Fernmeldeturm bei DB0KIL seit Ende vergangener Woche nicht mehr QRV. Die Technik von DB0KIL wurde zunächst abgeschaltet, weil ein Um- bzw. Neubau ansteht. Das betrifft sowohl das 70-cm- als auch das 23-cm-Relais. Dieter DC5BT bittet die Nutzer in der Region um Kiel, während der Abschaltung benachbarte Relais zu nutzen, z. B. das FM-Relais DB0IL in Kiel-Ellerbek auf 439,4375 MHz, DB0PC auf dem Bungsberg oder das 2-m-Aschberg-Relais DB0ZA.

Aus der Forschung: 40-m-Funkwellen fördern Pflanzenwachstum

Da in dieser Woche keine weiteren Infos vorliegen, hier noch etwas aus der Rubrik „Und sonst so…“.

Wie das „New Scientist Magazin“ in seiner Ausgabe vom 22. August berichtete, haben Forscher der Pariser Universität Sorbonne entdeckt, dass sich das  Pflanzenwachstum deutlich beschleunigt, sobald die Keimlinge von Jungpflanzen mit Frequenzen im Bereich um 7000 kHz bestrahlt werden. In einer Forschungsreihe wurden Kresse-Setzlinge mit elektromagnetischen Wellen verschiedener Frequenzbereiche bestrahlt und es kam heraus, dass Frequenzen bei 7 MHz Veränderungen der Protein-Rezeptoren auslösten, was ein verstärktes Wachstum der Kresse-Pflanzen hervorrief.

Wie die Forscher der Sorbonne weiter berichten, kommen vergleichbare biologische Rezeptoren auch bei Insekten, Vögeln und Menschen vor, die nicht nur für das Wachstum, sondern auch für die körpereigene „Bio-Uhr“ sowie für die Navigation von Zugvögeln mittels des Erdmagnetfeldes verantwortlich sind. In dieser Forschungsreihe wurde erstmalig der Einfluss von Radiowellen auf biologische Rezeptoren nachgewiesen, die Ergebnisse sind wertvoll im Bereich der Forschung über die Einflüsse von Radiowellen auf Flora und Fauna. Auf den Beitrag im „New Scientist Magazin“ wies David VK3DRH im Nachrichtenportal Southgate hin. Tipp: Hängt eure 40-m-Antenne über eure Gemüsegärten auf, macht viel Betrieb und berichtet hier im nächsten Jahr über eure Ernte-Erfolge!

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Am Dienstagabend ist wie gehabt Zeit für den Nordic-Activity-Contest in den skandinavischen Ländern. Hier wird übermorgen das 23-cm-Band aktiviert. Mit dabei sind wie immer Polen, die Niederlande, Litauen und Großbritannien mit eigenen 23-cm-Aktivitätsabenden.
  • Der Moon-Contest in Tschechien läuft am Mittwochabend zwischen 18 und 20 Uhr UTC im 6-m-Band.
  • Für unsere 4-m-Freunde gibt es am Donnerstag einen weiteren NAC auf 70 MHz in OZ, LA, OH und SM. Auch hier mischen unsere Funkfreunde aus Polen, UK und den Niederlanden mit.
  • Am nächsten Wochenende (19./20. September) gibt es etwas für unsere EME-Fans, nämlich den ARRL-EME-Contest auf 2,3 GHz (13-cm-Band).

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Der Sommer kehrt noch einmal mit aller Macht zurück, und das macht sich ebenso mit aller Macht bereits ab heute auf den VHF-UHF-Bändern bemerkbar. Die Wetterlage: In der letzten Woche hatten wir noch einen zaghaften Ausläufer eines Azorenhochs gemeldet. Inzwischen ist daraus eine ausgewachsene Hochdruckzone geworden, die sich von Osteuropa über uns hinweg bis zu den Azoren erstreckt und ab morgen für sommerliche Tage sorgt. Hinzu kommt, dass wir gleichzeitig von Tiefausläufern im Norden gestreift werden, und genau das sorgt für schöne angehobene Bedingungen in den nächsten Tagen. Heute scheint vielerorts die Sonne, nur im Norden sorgen die Tiefausläufer auch für wechselhafte Bewölkung, aber es bleibt trocken. Die Temperaturen bewegen sich heute zwischen 19 Grad in Nordfriesland und 24 Grad rund um die Lübecker Bucht. Allerdings weht dazu ein frischer Wind, der an der See in Böen auch stark bis stürmisch werden kann. Die kommende Nacht ist sternenklar, es kühlt auf Werte um die 10 Grad ab und der Wind lässt deutlich nach. Ab morgen ist dann der Sommer wieder da, am Dienstag erwarten wir Temperaturen bis knapp an die 30-Grad-Marke. Auf UKW geht es bereits jetzt gut über die Nordsee bis zu den Britischen Inseln, ab morgen erwarten wir dann großflächige Überreichweiten vom Kattegat bis zu den Bayerischen Alpen, die etwa bis Mittwoch anhalten werden.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)