Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 338 – KW 50/2020

Kalendarium

Heute ist der 348. Tag des Jahres, noch 18 Tage bis Jahresende
Namenstag: Edda, Johanna, Lucia, Ottilia
Husum: Sonnenaufgang 8:38 Uhr, Sonnenuntergang 15:57 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 19 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 8:23 Uhr, Sonnenuntergang 15:52 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 29 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

S-H: Zwischenstand der Auswertungen des Schleswig-Holstein-Aktivitätswochenendes

Am 1. Dezember war Einsendeschluss für die Logs des diesjährigen Aktivitätswochenendes des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Auswertungen laufen noch, das Erstellen und der Versand der Urkunden erfolgen demnächst. Der Contestmanager Wolfgang DL4LE hat uns in der vergangenen Woche einen aktuellen Zwischenstand mit interessanten Zahlen übermittelt. So gingen aus Schleswig-Holstein – wie auch im Vorjahr – 37 Logs ein:

  • 4 x KW CW
  • 14 x KW SSB
  • 10 x UKW
  • 5 x KW Lizenzklasse E
  • 3 x UKW Lizenzklasse E und
  • 1 x SWL

Aus den Distrikten außerhalb Schleswig-Holsteins gingen in diesem Jahr 40 Logs ein (im Vorjahr 26):

  • 4 x KW CW
  • 24 x KW SSB
  • 4 x UKW
  • 6 x KW Lizenzklasse E
  • 1 x UKW Lizenzklasse E
  • 1 x SWL

Aus dem Distrikt Schleswig-Holstein wurden 2374 KW-QSOs geführt, auf UKW wurden insgesamt 92.026 km überbrückt. Das entspricht in etwa 2 1/3 mal den Erdumfang.
Näheres zu den Platzierungen folgen demnächst. Die Ergebnisse werden dann auf der Website des DARC-Distriktes M in der Rubrik „Funkbetrieb“ veröffentlicht.

„Gruß an Bord“ auch in diesem Jahr wieder auf Kurzwelle

Die spannenden Zeiten, in denen in der Traditionssendung „Gruß an Bord“ an Heiligabend via Norddeich Radio versucht wurde, Live-Kontakte zu den Besatzungen von Schiffen herzustellen, sind längst vorbei. In den vergangenen Jahren wurden auf dem Sendeplatz auf NDR Info am Abend des 24.12. vorproduzierte Veranstaltungen ausgestrahlt. Diese konnten in diesem Jahr aufgrund der Pandemie bekanntlich nicht stattfinden, und somit gibt es in diesem Jahr wieder eine Live-Sendung aus dem NDR-Studio am Hamburger Rotherbaum. In der Sendung wird in diesem Jahr nach den am weitesten entfernten Seeleuten gesucht, die im Programm gegrüßt werden.

Interessant sind auf jeden Fall die Ausstrahlungen auf angemieteten Kurzwellenfrequenzen, auf die sich engagierte Kurzwellenhörer in jedem Jahr freuen. Der NDR hat kürzlich die diesjährigen Frequenzen bekanntgegeben. So sendet man vom Senderstandort Nauen auf 6080 kHz im 49-m-Band für den Nordatlantik und auf 9740 kHz im 31-m-Band für den Indischen Ozean. Ebenfalls für den Indischen Ozean wird aus Moosbrunn (Österreich) auf 9570 kHz gesendet. Eine weitere Ausstrahlung gibt es in Issoudun (Frankreich) auf 11650 kHz (25-m-Band) für den Südatlantik. Aufgrund der großen „toten Zone“ an den Winterabenden gibt es eine weitere Aussendung von einem KW-Sender in Armenien auf 6030 kHz, diese Sendungen sind für die Nord- und Ostsee bestimmt. Um 22 Uhr erfolgt an den Senderstandorten aufgrund der sich ändernden Ausbreitungsbedingungen ein Frequenzwechsel. Weitere Details zu den KW-Senderstandorten und -frequenzen hat das rbb-Medienmagazin veröffentlicht, den Link dorthin findet Ihr unter Nord-Ostsee-Rundspruch.de.

S-H/HH/MVP: Bundesnetzagentur setzt Amateurfunkprüfungen bis mindestens 20. Januar aus

Wie die Bundesnetzagentur am vergangenen Donnerstag (10.12.) auf Ihrer Website im Sachgebiet Amateurfunk mitteilte, werden aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus bis vorerst Mitte Januar 2021 keine Amateurfunkprüfungen mehr abgehalten. Bereits vergebene Prüfungstermine nach dem 20. Januar bleiben zunächst unter Vorbehalt bestehen. Wie es weiter heißt, wird darum gebeten, vorerst auf Anmeldungen zu Prüfungen zu verzichten und erst dann wieder Prüfungsanträge zu stellen, sobald neue Prüfungstermine veröffentlicht werden. Diese findet Ihr in Form eines PDF-Dokument auf bnetza.de/amateurfunk.

Repeaterbook – etablierter Standard für laufend aktualisierte Relaisdaten

Wir werden des Öfteren gefragt, wo es online verlässliche Quellen in Sachen aktuelle und vor allem verifizierte Repeaterlisten gibt. An vielen Stellen im Web findet man häufig Zusammenstellungen von Relaislisten, die meist nicht mehr auf dem neuesten Stand sind bzw. letzte Aktualisierungen z. T. bereits Jahre zurückliegen. Hier hat sich weltweit seit geraumer Zeit das Repeaterbook als zuverlässige Datenquelle etabliert. Vor Jahren gab es das Repeaterbook lediglich als kostenpflichtiges Softwarepaket, das nur an wenigen zentralen Stellen gepflegt und gewartet wurde. Heute ist Repeaterbook ein offener Standard, dessen Datenquellen kostenlos zugänglich sind, entsprechende Apps sind in den einschlägigen App Stores kostenlos erhältlich. Die Datenbestände von Repeaterbook werden weltweit in den einzelnen Ländern von vielen Volunteers aktualisiert, verifiziert und vor allen Dingen auch falsifiziert. Man arbeitet regelmäßig mit lokalen Relaisbetreibergruppen zusammen und gleicht die eigenen Datenbestände mit denen der jeweils zuständigen staatlichen Stellen ab. Weiterhin hat man automatisierte Abfragen geschaffen, mit denen Online-Relais z. B. via Echolink oder den DMR-Netzen auf deren Verfügbarkeit geprüft werden. Man legt nach eigenen Angaben Wert darauf, dass nicht einfach aufgefundene regionale Relaislisten „abgeschrieben“ und ungeprüft veröffentlicht werden.

Manche erinnern sich noch dunkel daran, dass sich Repeaterbook noch vor einigen Jahren die Veröffentlichung von Relais-Daten bezahlen ließ und der Zugang kostenpflichtig war, das Projekt geriet deshalb u. a. auf der HAM RADIO 2014 wegen eines angeblichen Datenverkauf ins Gerede. Dies ist längst Vergangenheit: Apps und Daten sind wie gesagt kostenlos erhältlich, die Datenbestände werden weltweit von Freiwilligen gepflegt. Zur Finanzierung der technischen Plattform werden – ähnlich wie bei QRZ.com – Werbeeinblendungen geschaltet. Die Datenbestände werden rund um die Uhr aktualisiert, in den verfügbaren Apps können die Daten auch offline genutzt werden, die Apps werden ungefähr im Zwei-Wochen-Rhythmus auf den neuesten Stand gebracht. Umfassende Informationen zum Projekt findet man in den FAQs von Repeaterbook.com, den Link dorthin findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter Nord-Ostsee-Rundspruch.de.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Am Dienstagabend ist wieder Zeit für den Nordic Activity Contest in Skandinavien auf 23 cm. Auch in Polen, Litauen, den Niederlanden und Großbritannien finden Aktivitätsabende auf 1296 MHz statt.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend findet in der kommenden Woche auf 6 m statt.
  • Für unsere 4-m-Freunde gibt es am Donnerstagabend einen weiteren NAC in Skandinavien. Auch hier sind Polen, die Niederlande und Großbritannien mit von der Partie.
  • Am kommenden Sonntagvormittag gibt es eine UKW-Aktivität in Österreich und in Kroatien, die den gesamten VHF-UHF-SHF-Bereich umfassen: von 6 m bis hinauf in den Laser-Bereich.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Feuchte und mäßig kalte Luft sowie ein leichter Tiefdruckeinfluss sind heute in Norddeutschland wetterbestimmend. Ab morgen greift dann das Frontensystem eines Sturmtiefs über dem Atlantik auf Schleswig-Holstein über und leitet eine weitere Milderung ein. Heute bleibt es überwiegend bedeckt, Auflockerungen gibt es nur sehr vereinzelt und es fällt hier und da Regen oder Sprühregen. Mit den Tagestemperaturen von etwa 5 Grad plus wird es geringfügig milder, der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost. In der kommenden Nacht bleibt es bedeckt und es kühlt kaum spürbar ab auf Werte um die 3 Grad, aber der Südostwind frischt deutlich auf und kann zunehmend böig werden. In den nächsten Tagen wird es immer milder, zur Wochenmitte sind tagsüber wieder 10 Grad möglich – plus wohlgemerkt, hi. Wie es auf UKW aussieht, könnt Ihr euch schon denken: Die Tiefdruckwetterlage und die hohe Luftfeuchtigkeit sowie zunehmende Unruhe in der Troposphäre lassen in der kommenden Woche keine Gedanken an VHF-Überreichweiten aufkommen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.