Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 323 – KW 35/2020

Kalendarium

Heute ist der 243. Tag des Jahres, noch 123 Tage bis Jahresende
Namenstag: Alma, Rebekka, Felix, Heribert
Bredstedt: Sonnenaufgang 6:28 Uhr, Sonnenuntergang 20:20 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 52 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 6:19 Uhr, Sonnenuntergang 20:08 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 49 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS, dort könnt Ihr euch via Echolink mit der Node-Nummer 365 144 zuschalten.

S-H: Distriktsversammlung des DARC-Distriktes M am 24. Oktober findet nicht statt

In der Wiederholungssendung am vergangenen Montag hatten wir folgende Mitteilung des Distriktvorstandes Schleswig-Holstein bereits als Aktualisierung im Programm – in dieser Woche noch einmal regulär: Wie uns der Distriktsvorsitzende des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein (M), Rolf DL1VH am vergangenen Sonntag (23.08.) mitteilte, wird die auf den 24. Oktober verschobene Frühjahrs-Distriktsversammlung nicht stattfinden. Noch im März war man im Distriktsvorstand davon ausgegangen, dass sich bis zum Herbst die Situation geklärt haben würde. Jedoch zeigt die Entwicklung der letzten Wochen mit wieder ansteigenden Infektionszahlen, dass die Krise immer noch nicht bewältigt ist. Der Distriktsvorstand hat daher beschlossen, den Termin 24.10.2020 abzusagen.

In den vorhanden Räumlichkeiten im Gasthof in Groß-Vollstedt können die entsprechenden Sicherheitsabstände bei der vorgegebenen Personenzahl nicht eingehalten werden. Hinzu kommt, dass ein Großteil der teilnehmenden Personen zu der sogenannten Hoch-Risikogruppe gehört. Rolf DL1VH bittet um euer Verständnis für diese Entscheidung; des Weiteren teilt er mit, dass er zu diesem Zeitpunkt auch noch keinen neuen Termin für eine Distriktsversammlung nennen kann.

Von dieser Entscheidung unbeeinflusst können – natürlich unter Einhaltung der gegebenen Abstands- und Hygieneregeln – in den Ortsverbänden Veranstaltungen stattfinden. Dies wird auch in einigen Ortsverbänden bereits wieder praktiziert. Abschließend teilt Rolf DL1VH mit, dass der Distriktsvorstand für Fragen oder andere Unterstützung immer zur Verfügung steht.

S-H: 80-m-Mobilwettbewerb Schleswig-Holstein am 13. September

Heute in zwei Wochen ist es wieder soweit – dann startet der diesjährige 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Los geht’s am Sonntag, den 13. September um 5:30 Uhr UTC (also um halb acht unserer Zeit), der Mobilwettbewerb dauert zwei Stunden. Darüber informiert der Ausrichter des Mobilwettbewerbs, Udo DG6LAU. Eine Voranmeldung mit einer Teilnehmernummer ist nicht erforderlich, es werden jedoch nur QSOs zwischen Mobilstationen gewertet. Ausgetauscht werden der Rapport (RS), der DOK und der Locator, wobei der genaue Locator in zehnstelliger Form ausgetauscht wird, also z. B. JO44LA47OT. Das bedeutet, dass Ihr den Locator an eurem mobilen Standort vor Wettbewerbsbeginn genau ermitteln solltet. Ein QSO zählt 10 Punkte, die Punktzahl wird abschließend mit der Anzahl der gearbeiteten DOKs multipliziert. Und wie Ihr das von anderen Mobilwettbewerben bereits kennt: Nach jedem QSO wird die Frequenz dem QSO-Partner überlassen. „Großraum-Mobilwettbewerb“ bedeutet, dass die Teilnahme nicht nur auf Schleswig-Holstein beschränkt ist; erfahrungsgemäß sind bei diesem Wettbewerb immer 80-m-Mobilstationen aus ganz DL anzutreffen.

Um in die punktezählende Wertung zu kommen, müsst Ihr mindestens fünf QSOs im Log haben. Eure Mobilstation muss der StVZO entsprechen, d. h. Fahrzeuge müssen fahrbereit sein, Antennenaufbauten über vier Meter Gesamthöhe sowie zusätzliche Erder oder HF-Gegengewichte sind unzulässig. Aber das sollte für „echte“ Mobilstationen ja eh selbstverständlich sein. Die genaue Ausschreibung findet Ihr auf der Webseite des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein unter der Rubrik Funkbetrieb, dort gibt es auch eine Logblatt-Vorlage zum Download.

S-H: Neues aus dem Ortsverband Schleswig (M13)

Der DARC-Ortsverband Schleswig (M13) gehört seit einiger Zeit zu den aktivsten im Distrikt Schleswig-Holstein. So wird man sich am kommenden Freitag, den 4. September zum ersten Mal seit langer Zeit wieder persönlich im OV-Lokal „Ruhekrug“ in Lürschau bei Schleswig zum OV-Abend treffen, wo man u. a. auch Details zum SSB-Fieldday besprechen will, an dem der OV am kommenden Wochenende teilnehmen wird.

Wie uns der OVV Oliver DO7OMB gestern mitteilte, haben sich zum OV-Abend 17 Mitglieder und Freunde des OV angemeldet. Jedoch ist es nicht möglich, dort unangemeldet zu erscheinen, da sich das OV-Lokal rechtzeitig auf die Anzahl der Teilnehmer einstellen muss. Insgesamt verläuft das „Corona-Prozedere“ vor Ort sehr einfach und unkompliziert. Beim Betreten des „Ruhekruges“ und bei allen Wegen zum und vom Tisch ist eine Mund-/Nase-Bedeckung zu tragen. Vor Ort ist eine Teilnehmendenliste auszufüllen. Das entsprechende Hygienekonzept ist auf der OV-Website DL0SX.de hinterlegt.

Das Vorstandsteam um Oliver DO7OMB und Klaus DO1LKD plant, auf wesentliche Punkte der letzten sechs Monate einzugehen. Letztendlich ist das Wichtigste jedoch, dass man sich endlich einmal wieder sieht! Das Team von M13 wird am IARU-Region-1-Fieldday SSB am 5. und 6. September mit einer Station in Nübel teilnehmen und das Call DK0SL/p in die Luft bringen. Hier wird der Ortsverband den neu angeschafften Hex-Beam testen. Sieben Teilnehmende haben sich angemeldet und auch einige Kurzzeitgäste aus dem Ortsverband haben bereits zugesagt. Das Grillen und weiteres Beisammensein findet wie gewohnt statt, da der überwiegende Teil der Aktivitäten unter freiem Himmel stattfindet. Wer nicht funken möchte, kann auch einfach mal zum Klönschnack vorbeischauen. Hier gilt es zu beachten, dass man sich bei Ankunft in eine Gästeliste einzutragen hat.

Das Vorstands-Team M13 animiert weiterhin zur Teilnahme an der all-sonntäglichen OV-Runde um 10:00 Uhr auf 144,575 MHz, um dann gemeinsam in den Rundspruch einzusteigen. Zu dieser Runde sind natürlich auch „Nicht-M13er“ herzlich willkommen.

Last but not least noch eine erfreuliche Nachricht aus dem Ortsverband Schleswig (M13): OM Jannes hat die Pandemiezeit äußert erfolgreich für sich genutzt und kräftig für die Aufstockung seines Amateurfunkzeugnisses gebüffelt. Seit vergangenem Montag ist er unter dem Call DL6JN auf den Frequenzen zu hören. Herzlichen Glückwunsch auch auf diesem Wege!

Alle weiteren Informationen und Termine des Ortsverbandes M13 findet Ihr auf der Website des OV unter www.dl0sx.de.

HH/S-H: Funkbetrieb auf den Bändern

Ein weiterer aktiver „13er“ DARC-Ortsverband ist der OV Hamburg-Alstertal (E13). Auch dieser OV wird mit seiner Mannschaft am SSB-Fieldday teilnehmen. Darüber informierte der Ortsverband in der vergangenen Woche via Twitter. Da in diesem Jahr Mehrmann-Portabel-Stationen wegen Corona nicht gewertet werden, startet das Team „nur spaßeshalber“. So aber kann die Mannschaft das Material und Antennen ohne Druck austesten. Wie Horst DF7HD aus dem OV E13 weiter berichtet, wird sich die Conteststation in diesem Jahr in der Nähe von Groß Boden niederlassen, das liegt unweit der A1 zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe. Mit dem Aufbau der Station wird bereits am Freitag begonnen. Beim Fieldday von E13 haben bislang 10 OM ihre Teilnahme zugesagt, auch hier sind – ähnlich wie bei M13 – Besucher herzlich willkommen.

Seit vergangenem Donnerstag (27.08.) und noch bis zum 3. September werden die OM Jörg DL1JB, Markus DJ4EL und Thorsten DJ5TM die Insel Pellworm mit ihren eigenen Calls aktivieren. Pellworm zählt zur IOTA-Entität EU-042 und zum Deutschen Inseldiplom mit der Nummer GIA N-23. Das Team plant in diesen Tagen auch Abstecher auf die Nachbarinseln der IOTA-Gruppe. Achtet auf den Bändern also auf DL1JB, DJ4EL und DJ5TM! QSLs gibt es via Büro.

S-H: Rückblick auf die YL-Aktivität am Leuchtturm Behrensdorf/Neuland während des ILLW

Die YL-Referentin des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Rita DH8LAR, hat uns noch kurz vor dieser Sendung einen Bericht über die YL-Aktivität während des Leuchtturmwochenendes übermittelt, wo man am vergangenen Wochenende nahe des Leuchtturms Neuland in Behrensdorf bei Hohwacht mit DL0YLM/LH 555 QSOs abgewickelt hatte. Bei durchwachsenem Wetter hatte man zuvor ein Partyzelt und einen Pavillon aufgebaut und es konnte eine große Wiese für Antennenaufbauten genutzt werden. Unterstützt wurde das Team von YLs und OM aus ganz Deutschland. So waren die YL-Referentin Heike DL3HD aus dem Distrikt Oberbayern, Uschi DF9HG aus dem Distrikt Hamburg, Johanna DJ5YL aus dem Distrikt Brandenburg sowie sechs YLs aus Schleswig Holstein, z. T. mit ihren helfenden OM dabei.

Die YLs waren mit DL0YLM/LH auf 80, 40 und 20 m in SSB und auch in FT8 sowie auf den örtlichen Relais QRV. Die Stationen waren in zwei Pkw-Anhängern mit Spriegel und Plane untergebracht, sodass der gelegentliche Regen den Aktivitäten nichts anhaben konnte. Gemäß der Hygiene-Vorgaben haben die YLs ihre eigenen Kopfhörer und Mikrofone mitgebracht. Rita DH8LAR verteilte die erforderlichen Mund-Nasen-Masken, die mit dem YL-Logo und dem ILLW-2020-Aufdruck versehen waren. Im Zelt hatten die YLs ausreichend Platz, sodass auch der Sicherheitsabstand eingehalten werden konnte.

Die YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein freuen sich auf eine neue ILLW-Aktivität am 21./22. August 2021.

MVP: Distrikts-Fuchsjagd Mecklenburg-Vorpommern am 19. September

Nachdem im vergangenen April die geplante erste Distriktsfuchsjagd auf Grund der Corona-Situation ausfallen musste, erfolgt nun mit der zweiten Fuchsjagd des Jahres ein neuer Anlauf. Der kommende Peilwettbewerb startet am Samstag, den 19. September wieder im Questiner Wald bei Grevesmühlen auf 80 m  und 2 m. Eingeladen sind alle Läufer und Interessenten aus allen Ortsverbänden und allen Distrikten. Gestartet wird um 10 Uhr auf 80 m und um 14 Uhr auf 2 m. Detaillierte Informationen wie z. B. eine Anfahrtsbeschreibung findet Ihr auf der Homepage des ARDF-Referenten Bodo DL4CU unter www.dl4cu.de. Eine vorzeitige Anmeldung bei Bodo DL4CU ist zwecks Vorbereitung von Vorteil. Die Ausrichtung der Fuchsjagd erfolgt mit Unterstützung des DARC-Ortsverbandes Grevesmühlen (V10). Die Wertung erfolgt in Altersklassen, für Verpflegung ist gesorgt. Darüber informiert der MVP-Rundspruch in seiner August-Ausgabe.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Neuer Monat, neues Glück: Der 1. September ist ein Dienstag, dann startet um 17 Uhr UTC der Nordic Activity Contest in Skandinavien auf 2 m in eine neue Runde. Mit dabei sind wie immer Polen, die Niederlande, Litauen, die Schweiz und Großbritannien. Zeitgleich läuft auch wieder die WNA-Aktivität des DARC-Distriktes Westfalen-Nord auf 2 m und 70 cm. Und auch die GMA-Bergfunker sind am Dienstagabend wieder auf 2 m unterwegs.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am kommenden Mittwoch läuft ebenfalls auf 2 m.
  • Neben dem SSB-Fieldday auf Kurzwelle findet am kommenden Wochenende über 24 Stunden auch der IARU-Region-1-Contest auf 2 m statt.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Zwischen einer Tiefdruckrinne, die sich vom Nordkap bis zum Mittelmeer erstreckt, und einem Hoch über der Biskaya sorgt eine südwestliche Höhenströmung für milde Luft und überwiegend freundliches Wetter. Heute ist es meist sonnig, örtlich ziehen aber auch ein paar Quellwolken mit vereinzelten Schauern durch. Die Temperaturen bewegen sich wieder um die 20 Grad, der Nordwestwind weht schwach bis mäßig. In der kommenden Nacht kühlt es auf 12 bis 10 Grad ab und es bleibt weiterhin trocken. Im weiteren Wochenverlauf bleibt es wolkig und mild. Die angesprochene Höhenströmung und die geringen Temperaturunterschiede sorgen dafür, dass in den nächsten Tagen kaum mit angehobenen Bedingungen auf den UKW-Bändern zu rechnen ist.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.