Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 316 – KW 28/2020

Kalendarium

Heute ist der 194. Tag des Jahres, noch 172 Tage bis Jahresende
Namenstag: Eleonore, Henriette, Felix, Siegbert
Husum: Sonnenaufgang 5:04 Uhr, Sonnenuntergang 21:55 Uhr MESZ, Tageslänge 16 h 51 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 4:59 Uhr, Sonnenuntergang 21:40 Uhr MESZ, Tageslänge 16 h 41 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Montag- und Donnerstagabend um 21:00 Uhr und am späten Dienstag- und Freitagabend um 0:00 Uhr als Wiederholungssendung sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Montagabends um 18:00 Uhr hört Ihr den Nord-Ostsee-Rundspruch auch im Saarland auf dem Relais DB0VKS und via Echolink mit der Node-Nummer 365 144.

S-H: Mikrofon am Steuer wird in Schleswig-Holstein für ein weiteres Jahr geduldet

Am 30. Juni lief die Übergangsregelung der StVO aus, nach der der Betrieb von Funkgeräten mit Handmikrofon geduldet wurde. Seit dem 1. Juli sollte ein Verstoß – ähnlich des Telefonierens oder anderweitiger Nutzung von elektronischen Geräten – mit Bußgeldern und Punkten in Flensburg geahndet werden. Wie wir bereits am vergangenen Montag in der Wiederholungssendung des Nord-Ostsee-Rundspruchs gemeldet hatten, weitet auch das Land Schleswig-Holstein (nach Hessen und Baden-Württemberg) die Übergangsregelung zur Nutzung von Funkgeräten während der Fahrt aus, und zwar bis zum 30. Juni 2021 – so eine Pressemitteilung  der schleswig-holsteinischen Landesregierung vom 3. Juli. Das Land Schleswig-Holstein begründet die erweiterte Übergangsfrist wie folgt: „Nachdem für Funkgeräte zunächst eine fünfjährige Übergangsfrist vorgesehen war, zeigt sich nun, dass diese Frist nicht ausreichend ist, um marktreife Freisprecheinrichtungen für Funkgeräte zu entwickeln.

Durch die Corona-Krise hat sich die Entwicklung und Verbreitung entsprechender Geräte weiter verzögert. Da jedoch zahlreiche Berufsgruppen – von Straßenmeistereien über Schwertransportbegleiter bis hin zu Bus- und Taxifahrern, Pannenhelfern und Fahrschulen – auf Funkverbindungen angewiesen sind, hat sich Schleswig-Holstein nach den Worten von Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz dazu entschlossen, die Übergangsfrist um ein weiteres Jahr zu verlängern.“ Soweit die Pressemeldung des Landes Schleswig-Holstein. Auch Mecklenburg-Vorpommern setzt das Mikrofonverbot bis zum 30.06.2021 aus. In Niedersachsen ist das Mikrofonverbot bis zum 30. Januar 2021 ausgesetzt, allerdings nur für gewerbliche Funkanwendungen, NICHT für den Amateurfunk! Mehr zu diesem Thema hören wir auch gleich noch im Deutschland-Rundspruch.

MVP: Sea-of-Peace-Aktivitätsmonat geht in die dritte Woche

Seit dem 1. Juli läuft der alljährliche Sea-of-Peace-Aktivitätsmonat – kurz SOP – des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern, bei dem es darum geht, die Ostsee als ein Meer des Friedens auf den Bändern zu repräsentieren. Dabei sollen bis zum 31. Juli Funkverbindungen auf Kurzwelle und UKW mit Funkamateuren aus den Anrainerstaaten rund um die Ostsee getätigt werden. Hierzu gibt es ein Diplomprogramm, das bereits seit 1958 besteht. Als Sonderstation ist DL0SOP täglich auf allen Bändern und in unterschiedlichen Betriebsarten aktiv. Mit Stand gestern stehen bereits mehr als 3100 QSOs im Log, davon allein rund 50 Prozent in CW und ca. 30 Prozent in FT8. Immerhin wurden auch schon über 200 QSOs in SSB abgewickelt. Für heute steht Franz DL9GFB auf dem Dienstplan von DL0SOP, er wird heute in CW arbeiten. Außerdem aktiviert heute Günter DK3RA in Schönberg die Sonderstation in SSB und Digimodes.

Für die weitere Aktivierung werden noch dringend Operator gesucht, da ab morgen bis zum Monatsende der Operatorplan von DL0SOP noch recht leer aussieht. Wer mit dem Sondercall arbeiten und den Sonder-DOK 20SOP verteilen möchte, der wende sich bitte an den Diplommanager der Sea-of-Peace-Aktivität, Roland DL7BA (E-Mail: dl7ba [ätt] darc .de). Teilt ihm eure Aktivitätstage, Bänder und Betriebsarten mit, damit diese in den Operatorplan eingetragen werden können. Weitere Infos rund um diese Aktivität findet Ihr online unter www.dl0sop.darc.de.

Komet NeoWise ist derzeit gut am Nachthimmel zu erkennen

Nach langer Zeit kommt mal wieder ein Komet in die Nähe der Erde, und zwar so nahe, dass er mit bloßem Auge zu erkennen ist. Dabei ist er so hell, dass er sogar mit einem Smartphone fotografiert werden kann. Es handelt sich dabei um den Kometen C/2020 F3, welcher den Namen NeoWise erhielt. Er wurde erst am 27. März dieses Jahres vom NASA-Weltraumteleskop gleichen Namens entdeckt. Seit der vergangenen Woche ist NeoWise gut am nordöstlichen Himmel nahe des Sternbildes „Großer Wagen“ morgens vor Sonnenaufgang zu sehen. Auch mit Hilfe der Venus (dem „Morgenstern“) ist NeoWise leicht zu identifizieren: Ein kleines Stück nördlich (also links) von der Venus kann man den Kometen problemlos entdecken. Seit diesem Wochenende kann man den Kometen auch nach Sonnenuntergang sehen. Seine Sichtbarkeit verlagert sich bereits in die Abendstunden, er ist auf dem Weg, zirkumpolar zu werden. Das bedeutet: Der Komet sinkt die ganze Nacht nicht mehr unter den Horizont, so dass er knapp über dem Horizont die ganze Nacht über zu sehen ist. Voraussetzungen dafür sind natürlich ein freier Blick zum Nordhorizont und ein klarer Himmel. Wer Glück hat, kann gleichzeitig scheinbar leuchtende Nachtwolken sehen, über die wir hier kürzlich ebenfalls berichtet hatten.

HH: ARDF-Peiltraining vom 31.07. bis 02.08. in der Wingst

Der VFDB-Bezirksverband Hamburg lädt gemeinsam mit dem ausrichtenden VFDB-Ortsverband Osteland (Z24) vom 31. Juli bis zum 2. August (Freitag bis Sonntag) zu einem ARDF-Peiltraining ein. Start- und Zielpunkt der einzelnen Trainingsveranstaltungen ist das Hotel „Forsthaus Wingst“ in der Hasenbeckallee 39 in 21789 Wingst.

Die Trainingsläufe im Einzelnen:

  • Freitag, 31.07.2020
    • ab 17:00 Uhr 70-cm-ARDF-Training
  • Samstag, 01.08.2020
    • ab 10:00 Uhr 80-m-ARDF-Training
    • ab 13:30 Uhr  2-m-ARDF-Training
    • ab 18:00 Uhr „Fang das Fuchsbaby“-Training
  • Sonntag 02.08.2020
    • ab 10:00 Uhr 80-m-Foxoring-Training
    • ab 13:30 Uhr 80-m-Sprint-Training

Die Zeiterfassung erfolgt mit dem Sportident-System. Verleihchips und Verleihempfänger sind in geringer Stückzahl vorhanden. Diese Veranstaltung findet vorbehaltlich der an dem Wochenende bestehenden Corona-Regeln des Landes Niedersachsen statt. Deshalb bittet der Veranstalter darum, die zu dem Datum vorgeschriebene Corona-Schutzkleidung sowie Klapptische und Klappstühle mitzubringen, damit man ggf. weit genug auseinandersitzen kann. Weitere Informationen zu dieser VFDB-Peilveranstaltung findet Ihr auf der Webseite des VFDB unter vfdb.org.

Zurzeit läuft noch die IARU World Championship – DA0HQ wartet auf eure Anrufe!

Seit gestern um 1200 UTC läuft die 35. IARU-Kurzwellen-Weltmeisterschaft. Als deutsche Headquarter-Station ist wieder DA0HQ mit von der Partie. Das Team wartet auf eure zahlreichen Anrufe in CW und SSB!

Nachdem die IARU-WM 2018 parallel zur WRTC 2018 in Deutschland schon einige Besonderheiten für das deutsche Team mitbrachte, wird die diesjährige unter Corona-Bedingungen dynamischer und flexibler sein als alle anderen zuvor. Die IARU hat sich dazu klar positioniert – so wurden alle YLs und OM zur Teilnahme ermutigt, wo immer die nationalen Vorschriften dies zulassen. Bei DA0HQ in Ilmenau wurde der serielle Multi-OP-Betrieb mit Abstand schon getestet: Die Stationen sind auf separate Räume verteilt, jeder hat sein persönliches Headset, genügend Zu- und Abluft ist selbstverständlich und die Schichtwechsel werden minimiert. Außerdem muss zusätzlich auf weitere Single-Stationen ausgewichen werden.

Bis heute Nachmittag um zwei könnt Ihr DA0HQ auf 80, 40, 20, 15 und 10 m noch arbeiten. Der Ziffernaustausch lautet ganz einfach Rapport + ITU-Zone, also z. B. 59 28. Jedes einzelne QSO trägt dazu bei, dass die deutsche Headquarterstation den Weltmeistertitel holt – im vergangenen Jahr wurde DA0HQ immerhin Vize-Weltmeister. Die Ausschreibung ist online auf DA0HQ.de zu finden und es sei daran erinnert, dass es für mindestens 22 QSOs mit DA0HQ über die Jahre hinweg ein spezielles Diplom gibt. Darüber informiert der Contestmanager Ben Bieske DL5ANT auf dem News-Portal der Redaktion FUNKAMATEUR.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Im Nordic Activity Contest (NAC) wird übermorgen Abend das 70-cm-Band aktiviert. Mit dabei sind wie immer Polen, die Niederlande, Litauen, Großbritannien und die Schweiz mit jeweils eigenen 70-cm-Aktivitätsabenden. Zeitgleich findet am Dienstagabend die WSA-Aktivität des DARC-Distriktes Westfalen-Süd auf 2 m und 70 cm statt.
  • Der Moon-Contest in Tschechien findet am Mittwochabend auf 50 MHz statt.
  • Für unsere 4-m-Freunde gibt es einen weiteren Nordic Activity Contest in Skandinavien am Donnerstagabend auf 70 MHz.
  • Am nächsten Wochenende (18./19. Juli) gibt es wieder einmal einen European EME Contest im 6-cm-Band (5,7 GHz).

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein Hochdruckgebiet erstreckt sich von der Biskaya bis nach Polen. Mit dem bodennah steigenden Luftdruck kann sich die bei uns eingeflossene Meeresluft polaren Ursprungs in den nächsten Tagen minimal erwärmen. Heute scheint in unserem Sendegebiet meist längere Zeit die Sonne. Im Verlauf kommen flache Quellwolken auf, die aber örtlich und nur vereinzelt kurze Schauer bringen. Ansonsten bleibt es meist trocken bei Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad. Dazu weht mäßiger West- bis Nordwestwind. In der kommenden Nacht ist es nur gering bewölkt und vielfach auch sternenklar – also passendes Wetter zum Kometenkucken. Dabei wird es erneut frisch bei Tiefsttemperaturen um 10 Grad. In den nächsten Tagen ist es wechselnd wolkig, aber die Temperaturen kommen weiterhin nicht über die 20-Grad-Marke hinaus. Entlang des Hochdruckverlaufs kommt es heute zu einer leichten Tropozonenbildung, die zunächst entlang der belgisch-niederländischen Nordseeküste entsteht. In der kommenden Nacht weitet sich diese Tropozone bis zur Ostsee aus und sorgt für leicht angehobene Bedingungen auf den UKW-Bändern. Diese halten aber nur bis morgen an, für den Rest der Woche ist bei ausgeglichenen Temperaturverhältnissen kaum mit weiteren angehobenen VHF-Bedingungen zu rechnen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.