Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 307 – KW 19/2020

Kalendarium

Heute ist der 131. Tag des Jahres, noch 235 Tage bis Jahresende
Namenstag: Liliana, Damian, Gordian, Isidor
Bredstedt: Sonnenaufgang 5:25 Uhr, Sonnenuntergang 21:14 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 49 min.
Bad Kleinen: Sonnenaufgang 5:19 Uhr, Sonnenuntergang 21:01 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 42 min.

In der kommenden Woche beginnt wieder die Zeit der „Weißen Nächte“. Das bedeutet, dass die Nächte bis Ende Juli bei uns im Norden nicht mehr vollständig dunkel werden, da die Sonne um Mitternacht nur weniger als 18 Winkelgrad unterhalb des Horizonts absinkt – die astronomische Abenddämmerung geht also direkt in die Morgendämmerung über.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Mittwochabend um 21:00 Uhr und am Donnerstagabend noch einmal um 0:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio.

HH: Himmelfahrtstreffen des DARC-Ortsverbandes Hamburg-Alstertal (E13) verschoben

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der DARC e. V. alle Vereinsveranstaltungen seiner Mitglieder abgesagt. Darunter fallen somit auch alle Aktivitäten des Ortsverbandes Hamburg-Alstertal (E13). Davon betroffen ist auch das traditionelle Vatertagstreffen, das in jedem Jahr am Himmelfahrtstag auf dem Gelände der Bramfelder Schule stattfindet, wo sich auch die Clubstation DL0AT befindet.  Der Vorstand des OV Hamburg-Alstertal (E13) hat daher beschlossen, das für den 21. Mai geplante Vatertagstreffen vorläufig abzusagen. Sobald Kontaktverbote gelockert oder aufgehoben sind, wird sich der Ortsverband um einen Ersatztermin für diese Veranstaltung bemühen. Darüber informieren Horst DF7HD und Nils DM5RG aus dem Ortsverband Hamburg-Alstertal (E13).

S-H: Rückblick auf den OV-Abend „on the air“ des OV Schleswig (M13) vom vergangenen Freitag

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen durch die Corona-Pandemie hat der Ortsverband M13 des DARC in Schleswig erneut seinen OV-Abend am vergangenen Freitag (08.05.) auf seiner OV-Frequenz 144,575 MHz abgehalten. Die Teilnahme am OV-Abend war erneut sehr rege und es fanden sich immerhin 14 M13er zusammen. Pünktlich um 19:00 Uhr eröffnete OVV Oliver DO7OMB die Runde, diesmal unterstützt von Annika DE7ALB, die sich regelmäßig mit Beiträgen zum OV-Leben unter dem Ausbildungsrufzeichen DN7OMB zu Wort meldete. Oliver DO7OMB informierte über aktuelle Nachrichten aus dem DARC sowie über Entwicklungen im Ortsverband.

Eine Unterstützung der Aktion „Ferienspaß“ der Stadt Schleswig ist für die Herbstferien dieses Jahres geplant. Hier bahnt sich derzeit eine Zusammenarbeit mit der Dannewerk-Gemeinschaftsschule in Schleswig an. Des Weiteren laufen bereits jetzt die Vorbereitungen des Ortsverbandes Schleswig für den UKW-Fieldday am 4./5. Juli auf dem Fielddayplatz in Nübel. Der Ortsverband geht davon aus, dass der Fieldday in altbewährter Art und Weise durchgeführt werden kann. Contestmanager Klaus DO1LKD ist bereits mit den Vorbereitungen bezüglich des Platzes und allen anderen Absprachen beschäftigt.

Der offizielle Anteil des M13-OV-Abends klang kurz vor 20:30 Uhr aus. Danach blieben noch etliche Mitglieder auf der Frequenz, die gemeinsame Runde endete gegen 22:00 Uhr. Jannes, DO3JN schaute noch am selben Abend bei Oliver DO7OMB vorbei und nahm einen im Zuge des OV-Abends ergatterten Antennenumschalter entgegen – auch dafür sind solche Abende gut.

Der nächste OV-Abend findet wieder am ersten Freitag im Juni, also am 05.06.2020 statt. Auch dieser OV-Abend wird vermutlich wieder auf der „Schleiwelle“ abgehalten werden müssen. Das Vorstands-Team von M13 animiert weiterhin zur Teilnahme an der allsonntäglichen OV-Runde um 10:00 Uhr, um dann anschließend gemeinsam zum Nord-Ostsee-Rundspruch zu wechseln. In dieser OV-Runde sind natürlich auch „Nicht-M13er“ herzlich willkommen!

S-H: DMR-Relais DB0XN (Bredstedt) jetzt auf neuer Frequenz

Wie der Verantwortliche des Relais-Standortes DB0XN in Bordelum-Stollberg nahe Bredstedt, Peter DB5NU mitteilt, wurde in der vergangenen Woche aus frequenzökonomischen Gründen die Frequenz des DMR-Repeaters DB0XN geändert. Ab sofort sendet DB0XN im DMR-BrandMeister-Netz auf der neuen Frequenz 438,550 MHz. Bitte passt die Codeplugs eurer DMR-Geräte entsprechend an! Gleichzeitig wurde auf der FM-Frequenz 438,950 MHz die Betriebsart von FM auf Multimode FM/C4FM erweitert. Zum Arbeiten in FM auf 438,950 MHz ist weiterhin ein CTCSS-Ton von 67 Hz erforderlich.

Auf der neuen DMR-Frequenz 438,550 MHz arbeitete bei DB0XN bislang ein C4FM-Relais im Wires-X-Netz, dieses wurde im Zuge der DMR-Frequenzänderung abgeschaltet, was sehr schade ist, da nun in Schleswig-Holstein unseres Wissens nach keine vernetzten C4FM-Relais mehr aktiv sind. Im Bundestrend sind allgemein vermehrt C4FM-Aktivitäten zu verzeichnen. So berichtete uns in dieser Woche der Betreiber des neuen C4FM-Reflektors „DL-Saar“, Kim DG9VH, über vermehrte C4FM-Nutzungen von Funkamateuren, die „eher zufällig“ erkennen, dass fast alle aktuellen YAESU-Geräte (FT-991, FT-1/2/3, FT-70 usw.) auch über C4FM verfügen.

Radio-Tipp: Ex-RTL-Mittelwelle 1440 kHz wieder aktiv – in Dänemark

Die frühere RTL-Mittelwellenfrequenz 1440 kHz ist seit Dezember 2019 wieder aktiviert: Aus Kopenhagen sendet „Radio 208“ auf ebendieser  Wellenlänge 208 Meter mit einer Sendeleistung von 500 Watt. Darüber berichtet unser Hörer Wilfried DL8HAV aus dem VFDB-Ortsverband Elmshorn (Z72). Wie er mitteilt, ist die Aussendung von Radio 208 während der Dämmerung und in der Dunkelheit im Hamburger Raum gut hörbar. Die Musikfarbe besteht laut Sender-Claim aus Progressive Classic Rock aus den 60er, 70er und 80er Jahren, zurzeit läuft dort lediglich eine unmoderierte Musikautomation. Das Programm wird zusätzlich auf 5805 kHz am unteren Ende des 49-m-Bandes ausgestrahlt. Die Online-Präsenz der Senders findet ihr unter radio208.dk.

Aus Dänemark kommt auch ein weiteres legales Hobbyradio, das auf Kurzwelle sendet: Radio OZ-Viola ist ohne festes Programmschema meist am Wochenende um die Mittagszeit auf 5825 kHz im 49-m-Band empfangbar. Der Selbstbau-Sender befindet sich in Hillerød, nordwestlich von Kopenhagen und wird mit einer Sendeleistung von 150 Watt vom dänischen Funkamateur Jan OZ8AO betrieben. Aus technischer Sicht interessant ist die Tatsache, dass die KW-Sendefrequenz mit Hilfe des dänischen Langwellensenders Kalundborg, der ja nach wie vor auf 243 kHz aktiv ist, kalibriert wird. Detaillierte technische Angaben zum Sender und der Antenne von Radio OZ-Viola findet ihr auf der Homepage des Sendebetreibers, den Link dorthin findet Ihr auch im Manuskript zu dieser Sendung unter Nord-Ostsee-Rundspruch.de.

S-H: DAB-Radio-Tipp – krix.FM jetzt im Raum Kiel und Lübeck auf Sendung

Wir wir bereits berichtet hatten, ist Ende März beim Senderstandort Kronshagen bei Kiel eine neues DAB+-Programmbouquet im VHF-Kanal 5A mit 2 kW ERP und vertikaler Antennenpolarisation gestartet, u. a. mit den Programmen „Antenne Sylt“ und dem Offenen Kanal Kiel „Kiel FM“.  Seit dem 29. April ist dort auch das werbefinanzierte Programm krix.FM zu hören, das mit dem Slogan „Wir mischen anders“ ein Musikprogramm mit deutschsprachigen Hits sowie Charts und Oldies sendet. Seit dem 4. Mai sind dort auch regionale Informationen aus Schleswig-Holstein zu hören. krix.FM wird auch am Senderstandort Stockelsdorf im VHF-Kanal 9D ausgestrahlt.

S-H: Erinnerung an den 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb Schleswig-Holstein am kommenden Sonntag

Vergesst nicht den deutschlandweiten Großraum-Mobilwettbewerb auf 80 m, der am kommenden Sonntag ab 5:30 Uhr UTC startet und vom DARC-Distrikt Schleswig-Holstein (M) ausgerichtet wird. Unterlagen und weitere Infos erhaltet Ihr bei Udo DG6LAU [ätt] darc .de.

Ergänzende Anmerkungen zum Deutschland-Rundspruch-Beitrag betr. Duldungsregelung 50 MHz

(in den Live-Sendungen nach dem DLRS-Rundspruchbeitrag platzieren)

Soweit also die Top-Meldung der Woche. Bei aller Freude und Euphorie darüber, dass sowohl Klasse-A- als auch Klasse-E-Lizenzinhaber von der neuen Duldungsregelung partizipieren können, sollten aber noch folgende Punkte beachtet werden:

  • Für den Betrieb auf 6 m gilt weiterhin Logbuchpflicht! Denkt also daran, dass Ihr ständige Aufzeichnungen über Sendezeitpunkte, Frequenz und Betriebsart führen müsst, damit ihr diese ggf. auf Anfrage der BNetzA vorlegen könnt.
  • Weiterhin ist auf 50 MHz nur Betrieb von ortsfesten Stationen gestattet! Portabel- und Mobilaktivitäten sind weiterhin nicht zulässig. Nun könnte man z. B. auf einem Fieldday das so auslegen: „Wir sind doch ortsfest, wir bewegen uns ja nicht!“, gemeint ist hier mit „ortsfest“ aber der Standort, der in der Lizenzurkunde eingetragen ist.
  • Und hier noch ein Tipp für FM-Aktivierungen: Gerade in diesen Tagen lohnt lokale FM-Aktivität auf 6 m, um zum einen für Bandbelebung zu sorgen und zum anderen den Primärnutzern des Bandes eure Präsenz zu zeigen und zu demonstrieren, dass der Wunsch nach der Frequenzerweiterung auf 51…52 MHz seitens der Funkamateure gegenüber den Behörden gerechtfertigt war. Wie und wo funktioniert nun FM auf 6 m? Der FM-Bereich befindet sich zwischen 51,410 und 51,590 MHz mit einem Kanalabstand von 20 kHz. Die Anruffrequenz liegt auf 51,510 MHz. Es wäre doch eine gute Idee, wenn sich in dem Bereich aus aktuellem Anlass z. B. OV-Runden etablieren würden. Denkt aber daran, nur mit horizontaler Polarisation zu senden! Und „da oben“ gilt auch weiterhin: maximale Sendeleistung 25 Watt an der Antennenbuchse.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Gleich um 9:00 Uhr UTC startet in Großbritannien der „RSGB 70 MHz Contest CW“ – hier lohnt es sich insbesondere für unsere Hörer an der Westküste, die 4-m-Yagi mal nach Südwesten zu drehen.
  • Am Dienstagabend ist dann wieder Zeit für den Nordic Activity Contest (NAC), dort wird – wie an jedem zweiten Dienstag im Monat – das 70-cm-Band aktiviert. Weitere Aktivitäten gibt es in Litauen, Polen, den Niederlanden und Großbritannien. Und auch der DARC-Distrikt Westfalen-Süd ist wieder mit seiner WSA-Aktivität auf 2 m und 70 cm mit von der Partie.
  • Und auch der Moon-Contest in Tschechien am Mittwoch zwischen 18 und 20 Uhr UTC findet im 70-cm-Band statt.
  • Am kommenden Donnerstag gibt es in Skandinavien einen weiteren NAC, und zwar auf 50 MHz. Ihr habt es vielleicht schon gehört: Auch in DL dürfen wir auf 6 m jetzt aktiv contesten, mehr dazu gleich im Deutschland-Rundspruch.
  • Unsere 2-m-DX-Freunde sollten sich bereits das nächste Wochenende vormerken, dann findet am Samstag und Sonntag von 14 bis 14 Uhr UTC in Großbritannien der RSGB 144 MHz May Contest in CW und SSB statt.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Momentan befindet sich Norddeutschland noch im Bereich geringer Luftdruckgegensätze, aber im Tagesverlauf dringt am Rande eines Hochs bei Island kühlere Luft nach Schleswig-Holstein, und so ziehen gegen Abend in Süd- und Ostholstein dichtere Wolken auf, dort sind einzelne, z. T. gewittrige Schauer möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 18 Grad in Nordfriesland und bis 24 Grad in Süd-Holstein, der Wind weht mäßig bis frisch und dreht auf Nord. In der kommenden Nacht kühlt es drastisch auf 7 bis 2 Grad ab, in Südholstein kann noch etwas Regen fallen, ansonsten lockert die Bewölkung morgen früh wieder auf. Pünktlich zu den Eisheiligen ist es ab morgen deutlich kühler bei nur noch einstelligen Tagestemperaturen, es bleibt aber heiter bis wolkig. In den nächsten Tagen kommen die Temperaturen kaum über die 10-Grad-Marke hinaus. Wie macht sich dieser Temperatursturz auf den UKW-Bändern bemerkbar? Eigentlich nur im negativen Sinne: Tropo-Bedingungen sind wegen des gleichbleibenden Luftdrucks nicht zu erwarten, und wenn mal DX-Verbindungen zustande kommen, sind diese mit Fading behaftet.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.