Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 304 – KW 16/2020

Kalendarium

Heute ist der 110. Tag des Jahres, noch 256 Tage bis Jahresende
Namenstag: Emma, Gerold, Leo, Timo
Husum: Sonnenaufgang 6:10 Uhr, Sonnenuntergang 20:35 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 25 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 6:03 Uhr, Sonnenuntergang 20:23 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 20 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft auch wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Mittwochabend um 21:00 Uhr und am Donnerstagabend noch einmal um 0:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio.

Auch heute am  Weißen Sonntag will ich euch bei dem traumhaft schönen Wetter gar nicht großartig aufhalten – natürlich wollt und dürft ihr im Rahmen des jeweils geltenden Landesrechts raus, wir hier in der Redaktion auch, und deshalb hab ich auch heute wieder nur eine kleine Handvoll Themen vorbereitet. Die Themenübersicht: […]

S-H/HH/MVP: Nord-Contest am 25. April

Am kommenden Samstag startet um 12:00 Uhr UTC der Nord-Contest auf 2 m und 70 cm der DARC-Distrikte Nordsee, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Darüber informierte in dieser Woche der Contest-Manager Udo DJ4FV. Der Wettbewerb beginnt auf 2 m in CW und SSB, es gibt keine getrennten Wertungen für beide Betriebsarten. Um 14:30 Uhr UTC wird auf 70 cm gewechselt, dort wird dann bis 16:00 Uhr UTC gearbeitet. Ausgetauscht werden der Rapport + lfd. Nummer + Locator + DOK. Pro QSO gibt es entfernungsabhängige Punkte nach der 1-2-3-Regel, jede Station mit Sonder-DOK aus den Distrikten E, H, I, M und V zählt zusätzlich 10 Punkte. Als Multiplikatoren wird die Anzahl der gearbeiteten Großfelder gewertet, außerdem jeder gearbeitete DOK.

Hier noch ein besonderer Hinweis, der im Nord-Contest oft übersehen wird: Jede Station darf pro Band in jeder Betriebsart einmal gearbeitet werden, d. h. wenn Ihr eine Station in SSB am Wickel habt, könnt Ihr sie bitten, auch noch ein CW-QSO abzuwickeln, dieses QSO wird dann auch gewertet! Es gibt KEINE getrennten Klassen für CW und SSB. Einsendeschluss für die Logabgabe ist der 9. Mai. Udo DJ4FV bemerkt aus aktuellem Anlass, dass von gemeinschaftlichen Aktionen z. B. an Clubstationen abgesehen werden sollte.

S-H: Neues vom Relais-Standort DM0SL (Schleswig)

Wie die Amateurfunkgruppe Nord auf ihrer Website derzeit hinweist, wurde das FM-Relais bei DM0SL in Schleswig von reinem FM-Betrieb auf Multimode-Betrieb FM/C4FM umgebaut. Somit sind dort auf 438,350 MHz ab sofort auch lokale C4FM-QSOs möglich. Gleichzeitig wurde allerdings der C4FM-Repeater, der auf 439,4875 MHz im Wires-X-Netz arbeitete, abgeschaltet. Wenn Ihr weiterhin im YAESU-Wires-X-Netz arbeiten möchtet, so könnt Ihr auf die C4FM-Repeater in Bredstedt (438,550 MHz, DB0XN) und Flensburg (438,525 MHz, DM0FL) ausweichen.

HH: In der kommenden  Woche aktiviert der Distrikt Hamburg DF70DARC

Zum 70. Jahrestag der Gründung des DARC wird die Sonderstation DF70DARC vom 20. bis zum 26. April durch den Distrikt E vertreten. In dieser Zeit wird man dort überwiegend in SSB, aber auch in FM, FT8 und CW auf den Bändern unterwegs sein. Wer das große Jubiläumsdiplom des DARC bekommen möchte, muss DF70DARC an 70 Tagen im Log haben. Darüber informiert der Funkbetriebsreferent des DARC-Distriktes Hamburg (E), Hans-Martin DL9HCO in einem E-Mail an unsere Redaktion. Heute wird Uschi DF9HG in SSB auf 160, 80 und 40 m mit DF70DARC aktiv sein, in den nächsten Tagen dann Jan-Henrik DG8HJ und Hans-Martin DL9HCO von 160 m bis 70 cm. DL9HCO weist darauf hin, dass man dafür sorgen werde, dass DF70DARC regelmäßig im DX-Cluster erscheinen werde.

In der Woche darauf ist dann wieder der Distrikt Schleswig-Holstein mit DP70DARC an der Reihe, hier wird Hilmar DJ6EU aus Trappenkamp durchgehend auf Kurzwelle in CW aktiv sein.

Direkt-QSL-Versand durch eingeschränkten Postdienst derzeit in viele Länder nicht möglich

Die Corona-Krise wirkt sich vermehrt auf den internationalen Postverkehr und damit auch auf den Direktversand von QSL-Karten aus. Viele internationale Flüge sind derzeit gestrichen, deshalb sind zahlreiche Länder vor allem außerhalb Europas derzeit nicht auf dem Postweg erreichbar. Darauf weist die Redaktion FUNKAMATEUR auf ihrer Website hin. Die Deutsche Post informiert auf einer eigens hierfür eingerichteten und ständig aktualisierten Webseite, in welche Länder Postsendungen derzeit nicht zugestellt werden können.

Wer jetzt also seine beim Funkbetrieb in den vergangenen Monaten aufgelaufene QSL-Post abarbeiten will, sollte vorab prüfen, ob ein Postversand in das betreffende Land derzeit überhaupt möglich ist. Sonst bekommt man seine Post mit einem gestempelten Vermerk der Deutschen Post zurück, auf dem es heißt, dass der Postverkehr mit dem jeweiligen Land derzeit unterbrochen ist.

Innerhalb von DL funktioniert der Postversand weiterhin ohne Verzögerungen. Wir hier in der Redaktion haben in den vergangen Wochen vermehrt QSL-Karten von DL-Stationen auf dem Postwege erhalten, da derzeit die QSL-Vermittlung in den Ortsverbänden stockt, weil vielerorts keine OV-Abende stattfinden. Dietmar DL1ZAX von der QSL-Vermittlung in Baunatal weist darauf hin, dass die Sortierung und der Kartenversand in Baunatal weiterhin arbeitet.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 10 Uhr UTC läuft in Frankreich der REF-Kurzcontest auf 2 m in CW.
  • Außerdem läuft bis 11 Uhr UTC wie an jedem dritten Sonntag im Monat in Tschechien der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest auf 2 m bis 10 GHz. Gleichzeitig veranstaltet die Dresdener UKW-Runde (DUR) ihren DUR-GHz-Aktivitätscontest auf 23 cm und allen Bändern darüber.
  • Bis um 12 Uhr UTC aktivieren wieder die GMA-Bergfunker auf 2 m die Anhöhen und Berge.
  • Am Dienstagabend ist dann wieder Nordic-Activity-Contest-Zeit in den skandinavischen Ländern auf 23 cm, wie immer unter Beteiligung von Polen, Litauen, den Niederlanden, Großbritannien und seit Neuestem auch der Schweiz.
  • Am nächsten Samstag startet – wie eben gehört – der Nord-Contest auf 2 m und 70 cm.
  • Unsere EME-Freunde sollten sich ebenfalls das nächste Wochenende vormerken, dann gibt es wieder einen European EME Contest auf 5,7 GHz (6-cm-Band).

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Am Südrand eines Hochs über der nördlichen Nordsee und Südnorwegen gelangt von Nordosten her trockene Luft nach Norddeutschland, die auch weiterhin für kühle Nächte sorgen wird. Heute ist es wieder verbreitet sonnig, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 11 Grad am Strand und 14 Grad im Land, dazu weht schwacher bis mäßiger Ostwind. In der kommenden Nacht muss mit Bodenfrost gerechnet werden. Die ganze nächste Woche über bleibt es sonnig bei gleichbleibenden Temperaturen. Auf UKW bleiben die Bedingungen allerdings eher wechselhaft, nur in den Abendstunden kann bei Abkühlung mit regional unterschiedlich angehobenen Bedingungen gerechnet werden. Unsere Meteorscatter-Freunde erfreuen sich derzeit an den Meteoritenschauern der Lyriden, die morgen ihren Höhepunkt erreichen werden; sie könnten auch Auslöser für Sporadic-E-Erscheinungen auf den oberen Kurzwellenbändern und 6 m sein. Bandbeobachtung lohnt dieser Tage somit allemal!

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.