Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 294 – KW 6/2020

Kalendarium

Heute ist der 40. Tag des Jahres, noch 326 Tage bis Jahresende
Namenstag: Anna, Anne-Kathrin, Apollonia, Katharina
Husum: Sonnenaufgang 7:58 Uhr, Sonnenuntergang 17:17 Uhr MEZ, Tageslänge 9 h 18 min.
Schwerin: Sonnenaufgang 7:46 Uhr, Sonnenuntergang 17:10 Uhr MEZ, Tageslänge 9 h 24 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft wöchentlich im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am Mittwochabend um 21:00 Uhr und am Donnerstagabend noch einmal um 0:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruch-Radio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

HH: Schulkontakt der Friedrich-Junge-Schule in Großhansdorf mit DP0GVN in der Antarktis via QO-100

Nachdem bereits am 29. Januar ein Schulkontakt eines Berliner Gymnasiums mit der Neumayer-III-Station in der Antarktis gelang (mehr dazu hören wir auch gleich im Deutschland-Rundspruch), so funkten vorgestern (07.02.) auch Schüler der Friedrich-Junge-Schule in Großhansdorf mit dem Ausbildungscall DN2AO unter der Leitung von Stefan DJ7AO mit der Antarktis. Möglich wurde dies über den geostationären Amateurfunksatelliten QO-100. Gesprächspartner auf der Neumayer-III-Station war Felix DL5XL, der in einem über 20-minütigen QSO viele Fragen der Schüler beantwortete.  Auch ein Reporter der Lübecker Nachrichten war vor Ort, ein Pressebericht erscheint in den nächsten Tagen. Darüber informierte uns der OVV des DARC-Ortsverbandes Ahrensburg/Großhansdorf (E09), Stefan DJ7AO. Einen Mitschnitt des QSOs findet ihr bei YouTube, den Link dorthin findet ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de

S-H: Neuer OVV beim DARC-Ortsverband Eckernförde (M01)

Am vergangenen Montag (03.02.) fand die diesjährige Mitgliederversammlung des DARC-Ortsverbandes Eckernförde (M01) statt, bei der 25 OV-Mitglieder und ein Gast anwesend waren. Auf der Tagesordnung der Versammlung stand die Wahl eines neuen Vorstandes. Der bisherige OVV Jürgen DK5LQ stand nach acht Jahren Vorstandsarbeit für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde von der Versammlung der Referent für Ausbildung, Jugend und Weiterbildung, OM Jürgen DF2DX einstimmig gewählt. Der stellvertretende Ortsverbandvorsitzende Reiner DL7KL, die Kassenwartin Christel DJ7LO und der QSL-Manager Bernd DL3GCB wurden in ihren Ämtern ebenfalls einstimmig bestätigt. Darüber berichtet der stellv. OVV, Reiner DL7KL.

S-H: Neues 70-cm-Relais DB0SH in Flensburg in Betrieb

Das traditionsreiche Relais-Rufzeichen DB0SH in Flensburg hat einen neuen Standort mitsamt neuer Relaistechnik. Wie der stellv. OVV des DARC-Ortsverbandes Flensburg (M03), Tycho DO5FL mitteilt, hat am vergangenen Sonntag (02.02.) auf dem Dach eines sechsstöckigen Mehrfamilienhauses im Flensburger Kiefernweg das FM-Relais DB0SH auf 438,825 MHz seinen Betrieb aufgenommen. Der Repeater befindet sich im Betriebsraum des Aufzugs des Gebäudes und ist trägergesteuert, d. h. ein 1750-Hz-Tonruf ist nicht erforderlich. Relaisverantwortlicher ist Hans-Jürgen DJ3LE.

Bereits kurz nach der Inbetriebnahme meldeten sich eine Reihe von Funkamateuren aus dem Großraum Flensburg, u. a. bescheinigte OM Kuddel DD3LM aus Glücksburg ein gutes Signal des Relais an seinem Handfunkgerät. Bereits im Vorwege hatten mehrere fleißige Helfer den Antennenmast sowie das Relaisequipment an den neuen Standort gebracht und aufgebaut. Wie Tycho DO5FL weiter berichtet, müssen in den nächsten Tagen und Wochen noch einige Umbaumaßnahmen am Relaisstandort durchgeführt werden, sodass das Relais u. U. kurzzeitig wieder abgeschaltet werden muss. Das geplante 2-m-Relais bei DB0SH sowie die Antennenweiche müssen noch instandgesetzt werden. Daher wird sich der Aufbau des 2-m-Relais noch eine Weile hinziehen. Bitte probiert bis dahin das neue 70-cm-Relais auf 438,825 MHz aus, auf Empfangsberichte per E-Mail freut sich Tycho DO5FL [ätt] darc .de.

Notfunkübung im deutschsprachigen Raum am 29. März

Am Sonntag, den 29.03. findet in der Zeit von von 14:00 bis 20:00 Uhr UTC (16:00 bis 22:00 Uhr MESZ) eine Notfunkübung in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Da diese auf dem 80-, 40- und 30-m-Band durchgeführt wird, werden die Signale auch bei uns im Norden hörbar und arbeitbar sein. Geplante Betriebsarten sind neben CW und SSB u. a. auch die Digimodes RTTY, Olivia 4/500 und PSK63. Als Aktivitätsfrequenzen sind vorgesehen: 3585 und 3610 kHz auf 80 m, 7045 und 7056 kHz auf 40 m sowie 10140 kHz im 30-m-Band – alle Frequenzen +/- QRM. Wer zur aktiven Teilnahme Fragen hat, melde sich bitte bei Herby DB2HTA per E-Mail (DB2HTA [ätt] darc . de) oder per Telefon unter 0160 72 11 942. Darüber informiert Jürgen DO2JSA, Notfunkreferent des VFDB-Ortsverbandes Harburg (Z27) und des Kreises Steinburg.

HH: ADIF-Logdateien mit Excel erstellen – Workshop in Tangstedt

Mitunter kommt man als aktiver Funkamateur in die Situation, dass man für einen Contest oder eine Kurzzeit-Aktivität z. B. mit einem Sonderrufzeichen ein Log im ADIF-Format erstellen muss. Nun möchte man deshalb aber nicht unbedingt eine separate Logsoftware installieren. Wie man ganz einfach mit der Tabellenkalkulation MS-Excel solche Logdateien erstellen kann, darüber wird Jan-Henrik DG8HJ vom Distriktsvorstand Hamburg am Montag, den 9. März um 19:30 Uhr auf dem OV-Abend des DARC-Ortsverbandes Pinneberg (E15) referieren. Veranstaltungsort ist das OV-Lokal von E15 in „Sellhorns Gasthof“ in der Dorfstraße 118 in 25499 Tangstedt. Jan-Henrik DG8HJ weist darauf hin, dass auch YLs und OM aus anderen Ortsverbänden gerne an diesem Workshop teilnehmen können. Meldet euch dazu bitte vorab bei Jan-Henrik DG8HJ per E-Mail an, die Adresse lautet DG8HJ [ätt] darc .de.

Aktueller Anlass für diesen Workshop sind die Aktivitäten anlässlich 70 Jahre DARC mit DF70DARC und DP70DARC, bei deren Aktivierungen Logs im ADIF-Format erbeten werden. Mittels dieses Workshops wird jeder in die Lage versetzt, mittels Excel entsprechende Logdateien zu erstellen. Dieses Know-how kann man auch bei jeder anderen Funkaktivität einsetzen.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC läuft der Kurzcontest der französischen REF auf 2 m.
  • Noch bis heute Nacht findet der European EME-Contest auf 2 m und 70 cm in CW und SSB statt. Mondaufgang ist bei uns um etwa 17:30 Uhr MEZ.
  • Am Dienstagabend ist wieder Zeit für den NAC auf 70 cm, mit dabei sind wie immer Polen, die Niederlande, Litauen und Großbritannien.
  • Ebenfalls am Dienstagabend läuft die WSA-Aktivität des DARC-Distriktes Westfalen-Süd auf 2 m und 70 cm.
  • Am Mittwochabend gibt es dann wieder den tschechischen Moon-Contest auf 70 cm.
  • Ein weiterer Nordic Activity Contest startet am Donnerstagabend, dann auf 50 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Ihr habt es alle bereits gehört oder gelesen: Uns stehen stürmische Tage bevor, einige Funkamateure in unserer Region haben bereits ihre Antennen gesichert oder sogar ganz abgebaut. Die Wetterlage: Die Kaltfront des Orkantiefs „Sabine“ über dem Nordatlantik hat uns bereits gestern überquert, der Luftdruck fällt derzeit drastisch. Von Nordwesten erreichen uns heute die Ausläufer des Tiefs, welches von Schottland zur norwegischen Westküste zieht. Dabei wird zunächst sehr milde, ab der kommenden Nacht aber wieder kältere Meeresluft zu uns geführt. Von der Nordsee her kommt schauerartiger Regen auf und die Tagestemperaturen erreichen heute 8 bis 11 Grad. In der kommenden Nacht verstärkt sich dann der Regen und die Orkanböen kommen aus südwestlichen Richtungen. Unnötig zu sagen, dass sich bei dieser Wetterlage keine UKW-Tropobedingungen einstellen werden. Wie Hans-Jürgen DJ3LE von der Amateurfunkgruppe Nord mitteilt, wird bis zur Wochenmitte auf den DMR-Repeatern in Schleswig-Holstein die Unwetter-TG 263113 statisch im Zeitschlitz 2 geschaltet.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

6 Gedanken zu „Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 294 – KW 6/2020

    1. Nee, die Formulierung war schon richtig so: Solch ein sogenanntes dynamisches Tiefdrucksystem entsteht meist in polarnahen Gebieten (z. B. Islandtief, im Gegensatz zu einem thermischen Tiefdruckgebiet) und schickt deshalb häufig eine Kaltfront voraus. Das hatten wir gestern: Ich hatte gestern auf der Ehrenamtsmesse in der Stadthalle NMS zu tun und hab mir draußen den Ar*** abgefroren, hi. Das „Sturmmaximum“, das für heute Abend erwartet wird, hat aber nichts mit der vorausgehenden Kaltfront zu tun. [/klugscheissmodus off]

      73 – Michael DL9LBG

      1. Äääähm, neeee,
        ein Kaltfront zieht IMMER einer Warmfront hinterher, ist die Warmfront eingeholt (weil die Kaltfront schneller als die Warmfront zieht), entsteht ein Gebilde namens Okklusion. Apropos, am wärmsten war es hier heute um 16:47 mit 13 Grad -> Warmsektor von Sabine.
        Das Tief Sabine ist ein Kern eines Tiefdrucksystems mit mehreren Kernen (Sabine ist das südlichste und lag genau im Jetstream, wird nun aber nach Norden abgedrängt), ein weiterer (schwacher Kern) war gestern nördlich von uns vorbeigezogen und hat sich mittlerweile über Finnland aufgelöst.
        Ich habe hier mal einen Link, in dem der Kern von Sabine vor Norwegen ebenso erkennbar ist wie die Zufuhr von warmer Luft über Schleswig-Holstein:
        https://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.php?map=1&model=gfs&var=7&time=3&run=12&lid=OP&h=0&mv=0&tr=3
        Kurzum, worum es mir eigentlich geht, ist, dass die Kaltfront eines Tiefs immer einer Warmfront folgt (und wenn sie noch so klein sein mag). Das ist damit vergleichbar, dass die Elektronen immer vom negativen zum positiven Pol wandern.
        Das hat nix mit Klugschiss zu tun, sondern eher mit Bauchschmerz beim Hören des Irrtums 🙂
        73 de Michael, DL1MF

  1. Nun ja, niemand wird hier gezwungen, unsere Sendungen zu hören oder die Manuskripte zu lesen. Ich habe – im Gegensatz zu manch anderen Rundspruchredaktionen – niemals den Anspruch erhoben, allwissend oder gar unfehlbar zu sein.

    Ich schaue mir durchaus mehrere Prognosemodelle an und gleiche diese mit meiner eigenen Vorhersage ab – und damit liege ich meist im Rahmen der zulässigen Abweichung. Genau das, was du beschreibst, hab ich heute im Beitrag vermeldet: Gestern Kaltfront, heute sehr milde Luftmassen. Und die Höchsttemperaturangaben sind gerade bei solch variablen Wetterlagen nur recht ungenau zu prognostizieren. Für wissenschaftliche Abhandlungen haben wir keine Sendezeit und bekommt man auch nicht in 40 Sekunden HÖRGERECHT aufbereitet! Und wenn’s denn irgendwo in unserem Vorhersagegebiet zwischen Sylt und der Prignitz mal 2 Grad mehr sind – kann passieren. Deswegen fang ich hier kein kachelmannartiges Gepöbel an 😀

  2. Wenn sich mein Kommentar wie Gepöbel anhört, tut es mir leid, das sollte er nicht. Ich wollte lediglich auf einen Fehler hinweisen.
    73 und einen schönen Tag

  3. Wenn mein Kommentar wie Gepöbel erschien, tut es mir leid, das sollte er nicht. Ich wollte lediglich auf einen Fehler hinweisen.
    73 und einen schönen Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.